Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Motorrad-Rennfahrer (Vereinigtes Königreich)

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 137. Nicht dargestellt. Kapitel: Eric Oliver, John Surtees, Fergus Anderson, Craig Jones, Niall Macken... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 137. Nicht dargestellt. Kapitel: Eric Oliver, John Surtees, Fergus Anderson, Craig Jones, Niall Mackenzie, Eric Fernihough, Bill Ivy, Mike Hailwood, Leslie Graham, Bill Lomas, Geoff Duke, George Brough, Joey Dunlop, Cecil Sandford, Robert Dunlop, Freddie Frith, Carl Fogarty, Syd Crabtree, David Whitworth, Rodney Gould, James Toseland, Bob Foster, Frank Longman, Jeremy McWilliams, Walter Rusk, Tom Bullus, Ron Haslam, Steve Hislop, Ralph Bryans, Bob Anderson, Jimmie Guthrie, Neil Hodgson, Vincent Kinchin, Dave Simmonds, Barry Sheene, Glen Kidston, Alan Shepherd, Steve Webster, Ollie Bridewell, Phil Read, Colin Seeley, Kelvin Tatum, Simon Wigg. Auszug: Eric Staines Oliver (* 13. April 1911 in Stratford-upon-Avon; + 1. März 1980) war ein britischer Motorradrennfahrer. In seiner Karriere wurde Oliver unter anderem viermal als Fahrer Seitenwagen-Weltmeister. Er war zwar nie offizieller Werksfahrer, fuhr jedoch stets mit Unterstützung von Norton und des Seitenwagenherstellers Watsonian Squire. Eric Oliver war für seinen unbedingten Siegeswillen, seinen großen Sportsgeist und seine Genauigkeit bei der Vorbereitung auf Rennen bekannt. Bis heute gilt er als einer der besten Gespannfahrer der Geschichte. Eric Oliver begann seine Karriere im Motorradrennsport in seiner Heimat bei Grasbahnrennen. 1937 startete er erstmals bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man in der 500-cm³-Klasse, der sogenannten Senior-TT, auf einer Vincent HRD 500, erreichte aber nicht das Ziel. Im folgenden Jahr ereilte ihn bei der TT, diesmal auf Norton startend, dasselbe Schicksal sowohl in der 350er- als auch in der 500er-Klasse. Bei weniger bedeutenden Rennen in England, bei denen er auf 500-cm³-Norton und 350-cm³-Velocette startete, hatte Oliver zu dieser Zeit zwar mehr Erfolg, den endgültigen Durchbruch schaffte er vor dem Zweiten Weltkrieg jedoch nicht. Nach dem Krieg, während dem er in der Royal Air Force diente, konzentrierte sich Eric Oliver auf die Seitenwagenklasse. 1948 nahm er beim Großen Preis von Belgien neben dem 350-cm³-Solo-Rennen auf einer betagten Saroléa auch am Seitenwagenrennen teil. Der Brite wurde nach einer exzellenten Vorstellung Zweiter und erntete nach dem Rennen das Lob der erfahrenen italienischen und Schweizer Piloten. Damit begann Olivers schneller Aufstieg zum weltbesten Gespannpiloten. In der Saison 1949 nahm Eric Oliver, mit dem britischen Motorsport-Journalisten Denis Jenkinson als Beifahrer, auf einem Norton-Gespann mit 596-cm³-DOHC-Einzylinder-Motor an der neu ins Leben gerufenen Motorrad-Weltmeisterschaft teil. Das Duo gewann beim Großen Preis der Schweiz in Genf den ersten Seitenwagen-WM-Lauf überhaupt und

Produktinformationen

Titel: Motorrad-Rennfahrer (Vereinigtes Königreich)
Untertitel: Eric Oliver, Cal Crutchlow, Jimmie Simpson, John Surtees, Eric Fernihough, Fergus Anderson, Craig Jones, Niall Mackenzie, Mike Hailwood, Bill Ivy, Jimmie Guthrie, Freddie Frith, Leslie Graham, George Brough, Bill Lomas, Geoff Duke
Editor:
EAN: 9781159187187
ISBN: 978-1-159-18718-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Geschichte
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: 97g
Größe: H246mm x B189mm x T10mm
Jahr: 2011