Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Prävention und Gesundheitsförderung an der Schnittstelle zwischen kurativer und Arbeitsmedizin

  • Kartonierter Einband
  • 367 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Den Betriebsärzten kommt im neuen Präventionsgesetz eine wichtige Rolle zu. Denn sie sitzen an der Schnittstelle zwischen der kura... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 5 Werktagen.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Den Betriebsärzten kommt im neuen Präventionsgesetz eine wichtige Rolle zu. Denn sie sitzen an der Schnittstelle zwischen der kurativen Medizin und der Arbeitswelt. - Wie sehen die rechtlichen Rahmenbedingungen dafür aus? Warum ist das Präventionsgesetz so "kompliziert gestrickt"? - Was ist unter "betrieblicher Gesundheitsförderung" genau zu verstehen, und wie sieht sie in der betrieblichen Praxis aus? - Wie funktionieren die verschiedenen Ebenen der Prävention in der Praxis - Primärprävention, Sekundärprävention, Tertiärprävention? - Welche Instrumentarien gibt es dafür, und welche Best-Practice-Konzepte lassen sich schnell und einfach in die Breite übernehmen? - Welche Perspektiven gibt es? Was muss sich noch wie ändern, damit die im Präventionsgesetz formulierten Ziele großflächig Wirklichkeit werden können? Dieser Band liefert konzentrierte und aktuelle Antworten auf diese Schlüsselfragen. Damit ist er eine wichtige Richtschnur für alle Entscheidungsträger, Gesundheitspolitiker und Betriebsärzte.

Autorentext

Prof. Dr. med. Monika Rieger (Ärztliche Direktorin des Instituts für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung, Universitätsklinikum Tübingen) Dr. rer. nat. Sibylle Hildenbrand (Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung, Universitätsklinikum Tübingen) Dr. phil. Thomas Nesseler (Hauptgeschäftsführer und Pressesprecher Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umwelt e.V. (DGAUM)) Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. Stephan Letzel (Leiter des Instituts für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz) Prof. Dr. med. Dennis Nowak (Ärztlicher Direktor des Instituts und der Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin, Ludwig-Maximilian-Universität)



Klappentext

Den Betriebsärzten kommt im neuen Präventionsgesetz eine wichtige Rolle zu. Denn sie sitzen an der Schnittstelle zwischen der kurativen Medizin und der Arbeitswelt. - Wie sehen die rechtlichen Rahmenbedingungen dafür aus? Warum ist das Präventionsgesetz so "kompliziert gestrickt"? - Was ist unter "betrieblicher Gesundheitsförderung" genau zu verstehen, und wie sieht sie in der betrieblichen Praxis aus? - Wie funktionieren die verschiedenen Ebenen der Prävention in der Praxis - Primärprävention, Sekundärprävention, Tertiärprävention? - Welche Instrumentarien gibt es dafür, und welche Best-Practice-Konzepte lassen sich schnell und einfach in die Breite übernehmen? - Welche Perspektiven gibt es? Was muss sich noch wie ändern, damit die im Präventionsgesetz formulierten Ziele großflächig Wirklichkeit werden können? Dieser Band liefert konzentrierte und aktuelle Antworten auf diese Schlüsselfragen. Damit ist er eine wichtige Richtschnur für alle Entscheidungsträger, Gesundheitspolitiker und Betriebsärzte.

Produktinformationen

Titel: Prävention und Gesundheitsförderung an der Schnittstelle zwischen kurativer und Arbeitsmedizin
Untertitel: Ein Kompendium für das Betriebliche Gesundheitsmanagement
Autor:
EAN: 9783609105604
ISBN: 978-3-609-10560-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Ecomed
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 367
Gewicht: g
Größe: H240mm x B170mm
Jahr: 2016