Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Einschränkungen beim Kauf und Abruf von E-Books Weitere Informationen

Zur Zeit ist mit Einschränkungen beim Kauf und Abruf von einigen E-Books zu rechnen. Wir bitten Sie um Entschuldigung.

schliessen

Das Burgenland braucht mehr Frauen im Kunst- und Kulturbetrieb

  • Kartonierter Einband
  • 52 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
quot;Braucht das Burgenland mehr Frauen im Kunst und Kulturbetrieb?". Diese Frage ergeht an Künstler, Veranstalter, Verantwor... Weiterlesen
20%
34.90 CHF 27.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

quot;Braucht das Burgenland mehr Frauen im Kunst und Kulturbetrieb?". Diese Frage ergeht an Künstler, Veranstalter, Verantwortliche aus Politik und Verwaltung. Die einhellige Antwort: "Ja, wir wünschen uns mehr Frauen in Beiräten, Vereinsvorständen. Die Initiative muss von den Frauen ausgehen." Auf Anraten von Christa Prets (ehemalige Abgeordnete zum Europäischen Parlament) berufe ich eine Klausur zum Thema ein. KünstlerInnen, VeranstalterInnen, VertreterInnen aus Politik und Verwaltung sitzen einen Tag lang an einem Tisch. Wir sammeln Anliegen, stellen Forderungen. Erster Punkt: Vernetzung der Künstlerinnen. Das erste Netzwerk-Treffen findet statt. Kick-off mit Jazzkonzert, Kunstbasar, Gesprächen, Lesungen in medialer Öffentlichkeit: www.kunstspinne.at

Autorentext

Mirjam Mikacs B.A. , geb. 1972 in Eisenstadt, lebt in Baumgarten im Burgenland. Sie arbeitet als Jazzkomponistin, Flötistin, Musikpädagogin. Aufführungen u. a. im Porgy & Bess Wien, eu-art-network.Im Zuge ihrer Diplomarbeit gründet sie 2012 die "Kunstspinne", das Künstlerinnen-Netzwerk Burgenland.



Klappentext

"Braucht das Burgenland mehr Frauen im Kunst und Kulturbetrieb?". Diese Frage ergeht an Künstler, Veranstalter, Verantwortliche aus Politik und Verwaltung. Die einhellige Antwort: "Ja, wir wünschen uns mehr Frauen in Beiräten, Vereinsvorständen. Die Initiative muss von den Frauen ausgehen." Auf Anraten von Christa Prets (ehemalige Abgeordnete zum Europäischen Parlament) berufe ich eine Klausur zum Thema ein. KünstlerInnen, VeranstalterInnen, VertreterInnen aus Politik und Verwaltung sitzen einen Tag lang an einem Tisch. Wir sammeln Anliegen, stellen Forderungen. Erster Punkt: Vernetzung der Künstlerinnen. Das erste Netzwerk-Treffen findet statt. Kick-off mit Jazzkonzert, Kunstbasar, Gesprächen, Lesungen in medialer Öffentlichkeit: www.kunstspinne.at

Produktinformationen

Titel: Das Burgenland braucht mehr Frauen im Kunst- und Kulturbetrieb
Untertitel: am Beispiel Cselley Mühle
Autor:
EAN: 9783639485363
ISBN: 978-3-639-48536-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 52
Gewicht: 94g
Größe: H220mm x B150mm x T3mm
Jahr: 2013