Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Rigging Handbuch

  • Kartonierter Einband
  • 304 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(1) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
powered by 
Der Einsatz von Traversen ist heute selbst bei kleinen Veranstaltungen nicht mehr wegzudenken. Der Trend führt dazu, dass an ihnen... Weiterlesen
20%
37.90 CHF 30.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Der Einsatz von Traversen ist heute selbst bei kleinen Veranstaltungen nicht mehr wegzudenken. Der Trend führt dazu, dass an ihnen zunehmend größere Lasten angeschlagen werden. Somit werden fundiertes Fachwissen und die Grundkenntnisse der Statik für den Veranstaltungstechniker unentbehrlich. Dieses Handbuch behandelt zunächst alle praktischen Aspekte des Rigging, inkl. Lifte und Windlasten, ausführlich und leicht verständlich. Im zweiten Teil werden die statischen Grundkenntnisse erarbeitet: Von der Lagerreaktionen über die Schnittlasten und die Festigkeitslehre bis zur Fachwerkstheorie werden alle relevanten Bereiche erklärt und durch praxisnahe Beispiele und Übungsaufgaben ergänzt. Somit eignet sich dieses Buch nicht nur für praktisch orientierte Veranstaltungstechniker, sondern auch für Auszubildende und Studierende. Ergänzt wird das Buch durch einen Überblick über alle relevanten Vorschriften, Normen und Berechnungsformeln sowie Ausführungen zu Materialkennwerten, Knickzahlen, Lastannahmen etc.

Autorentext
Michael Ebner, geb. 1969, ist Diplom-Ingenieur (FH) der Theater- und Veranstaltungstechnik mit Befähigungszeugnis zum Bühnenbeleuchtungemeister.

Leseprobe
quot;Rigging ist eine stark sicherheitsrelevante Tätigkeit: Unter dem, was nach oben gehangen wird, stehen im Normalfall Personen, und wenn hier nicht ordentlich gearbeitet wird, besteht akute Lebensgefahr. Wenn man sich jedoch ansieht, mit welcher Sorgfalt bisweilen an dieses Thema herangegangen wird, dann kann man daran zweifeln, ob das von allen Beteiligten in vollem Umfang erfasst wurde: - Die Belastungstabelle eines recht weit verbreiteten Traversensystems weist im Katalog doppelt so hohe Belastungswerte aus wie die Belastungstabelle im Baubuch (der Unterschied erklärt sich daraus, dass für das Baubuch mit der tatsächlich verwendeten Legierung gerechnet wurde). - Ein Hersteller veröffentlicht auf seiner Webseite Belastungstabellen für einige Traversensysteme und dementiert auf Nachfrage, dass dabei für die Verbinder statische Berechnungen angestellt wurden. - Händler werben mit dem TÜV, obwohl der Zeichengenehmigungsausweis bereits abgelaufen oder ohnehin hinfällig ist, weil inzwischen andere Legierungen verwendet werden. - Auch das Thema Dokumentation ist ein ganz trauriges. Wenn schon viele Hersteller und Händler ein solches Sicherheitsbewusstsein an den Tag legen, dann verwundert es wenig, wenn auch bei der Anwendung bedenkliche Sachen passieren: - Eine Berechnung der Traversen nach den tatsächlich auftretenden Lasten erfolgt in der Mehrheit der Fälle nicht. - Über das Thema Windlasten wird - wenn überhaupt - für gewöhnlich nur im Zusammenhang mit Zelten, Bühnen oder Projektionswänden nachgedacht. Dass wegen den Windlasten eine Traverse auf zwei Stativen im Freien eigentlich nicht eingesetzt werden kann, wissen nur wenige. - Die Prüfung von Zügen und Traversenliften findet nicht - wie es vorgeschrieben und vernünftig wäre - jährlich statt, sondern die Seile werden dann gewechselt, wenn sie gerissen sind. - Auch die Sache mit der temperaturstabilen Aufhängung (ersatzweise der temperaturstabilen Sicherung) hat sich offensichtlich noch nicht überall herumgesprochen. Was will dieses Buch? Es wäre illusorisch zu glauben, mit einem Buch könnten die eben besprochenen Probleme grundlegend beseitigt werden. Wenn zumindest ein paar Sachen in die richtige Richtung bewegt werden könnten, dann wäre die Mühe nicht vergeblich gewesen. Zu allererst soll mit diesem Buch das Problembewußtsein verbessert oder überhaupt erst geschaffen werden. Wenn ein paar tausend Leser künftig immer auch darüber nachdenken, was denn alles passieren könnte, dann wäre schon viel erreicht ..."

Inhalt
Vorwort Traversen 1.1 Traversenarten 1.1.1 Anzahl der Gurte 1.2 Material 1.3 Verbinder 1.3.1 Rohrverbinder 1.3.2 Gabelverbinder 1.3.3 Konusverbinder 1.3.4 Flanschplatten 1.4 Belastbarkeit von Traversen 1.4.1 Belastungstabellen 1.4.2 Die Ablastung nach BGV C1 SP 25.1/2-3 1.5 Zusammenbau von Traversen 1.5.1 Eckenkonstruktionen 1.5.2 Diagonalenverlauf 2.1 Traversenlifte Lifte und Züge 2.2 Towerlifte 2.3 Hängetower 2.4 Hand- und Motorzüge 2.4.1 Handzüge 2.4.2 Motorzüge 2.4.3 Motorsteuerungen 2.4.4 Lastmesseinrichtungen Anschlagen 3.1 Traversen und Lasten anschlagen 3.1.1 Traversen anschlagen 3.1.2 Rundschlingen, Seile, Ketten 3.1.3 Verbindungsmittel 3.1.4 Belastbarkeit von Anschlagmitteln 3.1.5 Lasten anschlagen 3.2 Sicherungsseile 3.2.1 Safetys richtig einsetzen 3.3 PSA 3.3.1 Die Bestandteile einer PSA 3.3.2 Die PSA in der Praxis Einführung in die Statik 4.1 Begriffe 4.2 Die Kraft 4.2.1 Die Kraft als Vektor 4.2.2 Gewichtskräfte 4.2.3 Zentrales Kräftesystem 4.3 Das Moment 4.3.1 Hebel 4.3.2 Lagerreaktionen 4.4 Schnittlasten 4.4.1 Schnittlasten am Einfeldträger 4.4.2 Schnittlasten bei zwei Kräften 4.4.3 Schnittlasten bei konstanter Streckenlast 4.4.4 Schnittlasten am Kragarm Belastbarkeit von Bauteilen 5.1 Materialien 5.2 Flächenmomente 5.2.1 Schwerpunkt 5.2.2 Flächenmomente 2. Ordnung 5.3 Druckbelastung 5.3.1 Tower 5.4 Scherbelastungen 5.4.1 Lochleibung 5.4.2 Scherbelastung durch Querkraft 5.5 Biegebelastung 5.5.1 Traversen als Träger 5.5.2 Durchbiegung von Trägern 5.6 Statisch unbestimmte Systeme 5.6.1 Fazit Fachwerke 6.1 Fachwerk mit Vertikalen 6.2 Fachwerk mit Diagonalen 6.2.1 Vereinfachte Berechnung 6.3 Kippen von Fachwerken 6.4 Dimensionierung von Fachwerken 6.4.1 Dimensionierung des Gurtes 6.4.2 Dimensionierung der Diagonalen 6.4.3 Verbinder 6.4.4 Belastbarkeit 6.5 Verbinder 6.5.1 Rohrverbinder 6.5.2 Gabelverbinder 6.5.3 Flanschplatten 6.6 Belastbarkeit von Traversen 6.6.1 Ermittlung der Belastbarkeit 6.7 Beanspruchung durch das Anschlagen 6.7.1 Anschlagen an der Diagonale

Produktinformationen

Titel: Das Rigging Handbuch
Untertitel: Praktische Einführung in das professionelle Entertainment-Rigging
Editor:
Autor:
EAN: 9783910098336
ISBN: 978-3-910098-33-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GC Carstensen Verlag
Genre: Wärme- und Energietechnik
Anzahl Seiten: 304
Gewicht: 483g
Größe: H212mm x B148mm x T19mm
Jahr: 2007

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen