Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Von Paulus zur Apokalypse und weiter

  • Fester Einband
  • 644 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Neue Impulse zum Neuen Testament.Ein früherer Sammelband M. Bachmanns (NTOA 40: Antijudaismus im Galaterbrief?) bezog sich vor all... Weiterlesen
20%
141.00 CHF 112.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Beschreibung

Neue Impulse zum Neuen Testament.

Ein früherer Sammelband M. Bachmanns (NTOA 40: Antijudaismus im Galaterbrief?) bezog sich vor allem auf den Galaterbrief und vertrat die These, dass dieses polemische Schreiben nicht etwa antijudaistisch argumentiere - obwohl es im heidenchristlichen Milieu der Kirche oft als gegen das Judentum gerichtet begriffen, insofern missverstanden worden sei. Das im Jahr 1999 erschienene Buch hat nicht zuletzt wegen des Vorschlags, den paulinischen Ausdruck erga nomou (Gal 2,16 und öfter) gerade auch auf 'boundary markers' (J.D.G. Dunn), ja, auf Halakhot zu beziehen, eine lebhafte Diskussion ausgelöst. Sie wurde noch intensiviert durch das von Bachmann 2005 edierte Mehr-Verfasser-Werk "Lutherische und Neue Paulusperspektive". Der neue Sammelband nun führt dieses Gespräch fort, bietet zudem aber auch Beiträge zu anderen Themen, bei denen sich Bachmann in den vergangenen Jahren mit teils recht innovativen Auffassungen zu Wort gemeldet hat (Logik bei Paulus; cruces interpretum des Hebräerbriefs [zumal bei 2,1-4; 5,1-10]; himmlischer Tempel bei Lukas und in der Johannesoffenbarung; positive Zeichnung des ersten apokalyptischen Reiters; Rezeptions- und Kunstgeschichte). Eröffnet wird die Zusammenstellung von insgesamt 30 Aufsätzen durch einen methodologischen Beitrag (Erstveröffentlichung): Gegenüber der zum Beispiel von U. Luz vertretenen Auffassung von einer gewissen - durch notwendigerweise subjektive Blickwinkel bedingten - Beliebigkeit von Auslegung wird eine historisch orientierte Interpretationslinie geltend gemacht, die bedacht synchrone und diachrone Zugänge verbindet.

Autorentext

Dr. theol. Michael Bachmann ist emeritierter Professor an der Universität Siegen.



Klappentext

An earlier anthology of M. Bachmann (NTOA 40: Antijudaismus in the Letter to the Galatians?) was concerned above all with the Letter to the Galatians and took the position that this polemic was not anti-Jewish, although often misconstrued as such - even though there was indeed abundant anti-Jewish sentiment in the pagan Christian church. That volume, which appeared in 1999, caused considerable discussion because of its suggestion that Paul s reference to "erga nomou" (Galatians 2,16 et al.) was pointing to the "boundary markers" (J.D.G. Dunn) as well as to the Halakhot. To this was added the controversy of another volume edited by Bachmann in 2005 entitled "Lutheran and New Perspectives on Paul." This collection of articles extended the discussion and included studies on other themes on which Bachmann had written very innovatively in the past decades (Paul s logic, critical interpretation of the Letter to the Hebrews (particularly 2,1-4 and 5,1-10), the heavenly temple in the Gospels of Luke and John, the positive depiction of the apocalyptic horseman, history of Bible reception and art history).This collection of some 30 articles begins with a methodological contribution (first published here): Bachmann proclaims a historically oriented method of interpretation which unites synchronous and diachronous approaches, as opposed to the method (of U. Luz among others) that stresses more subjective vantage points.



Leseprobe
A former collection of essays written by Michael Bachmann mainly dealt with Galatians (NTOA 40: Antijudaismus im Galaterbrief?), justifying the theory that this polemical letter does not argue in an anti-Judaistic manner - though it was often misunderstood, in the gentile-Christian church as directed just against Judaism. The book, published in German in 1999, has been translated by Robert L. Brawley and was published by W. B. Eerdmans in 2009. It has caused lively discussions not least because of its thesis that the expression erga nomou (for instance Gal 2:16) has to be understood as thinking primarily of "boundary markers" (J. D. G. Dunn), and, more specifically, of 'halakhot', not of deeds trying to fulfil such regulations. The debate has been intensified by the book 'Lutherische und Neue Paulusperspektive', edited by Bachmann in 2005.The new collection of Bachmann's essays continues this discussion. Moreover the book represents some studies, by which the author has influenced other exegetical fields in the last years (logic of Paul; cruces interpretum of Hebrews; heavenly sanctuary in Luke-Acts and in Revelation; positive meaning of the First Rider of the Apocalypse; history of reception and art).

Produktinformationen

Titel: Von Paulus zur Apokalypse und weiter
Untertitel: Exegetische und rezeptionsgeschichtliche Studien zum Neuen Testament
Editor:
Autor:
EAN: 9783525533987
ISBN: 978-3-525-53398-7
Format: Fester Einband
Herausgeber: Vandenhoeck + Ruprecht Gm
Genre: Religiöse Schriften & Gebete
Anzahl Seiten: 644
Gewicht: 1069g
Größe: H240mm x B167mm x T46mm
Veröffentlichung: 28.10.2011
Jahr: 2011
Auflage: 1. Aufl. 26.10.2011

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel