Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Eklektik

  • Fester Einband
  • 771 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Was leistete der Gedanke der selbständigen Auswahl (Eklektik) in der Geschichte der Philosophie von Aristoteles bis zum 20. Jahrhu... Weiterlesen
20%
58.20 CHF 46.55
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Was leistete der Gedanke der selbständigen Auswahl (Eklektik) in der Geschichte der Philosophie von Aristoteles bis zum 20. Jahrhundert, wo liegen die Anwendungsgebiete, wo seine Grenzen und warum kam der Begriff der Eklektik schon im 18. Jahrhundert zur Bezeichnung unselbständiger Vermischung herunter? Der Schwerpunkt der umfangreichen Arbeit liegt in der Philosophie und Naturwissenschaft des 17. Jahrhunderts; sie reicht aber bis zur eklektischen Psychotherapie der Gegenwart.

Inhalt
Aus dem Inhalt: Kapitel 1. Antike Zitate und Quellen: 1. Magis amica veritas 2. Sunt enim iudicia libera 3. Nullius addictus iurare in verba magistri 4. Qui ante nos ista moverunt, non domini nostri, sed duces sunt 5. Prüfet alles; das Gute behaltet 6. Die eklektische Sekte des Potamon von Alexandria 7. Clemens von Alexandria, der eklektische Kirchenvater 8. Eklektische Ärzte Kapitel 2. Neuzeitliche Spuren: 9. Petrarca und die Folgen 10. Von Valla bis Melanchthon 11. Ramus und die zweite Hälfte des 16. Jahrhunderts 12. Stoa und Eklektik: Lipsius 13. Philon von Alexandria, ein Eklektiker 14. Sennert wählt medizinisch aus 15. Freies Philosophieren und Eklektik: Alsted 16. Große Namen des 17. Jahrhunderts Kapitel 3. Inkubationszeit: 17. Drei Zeitzeugen: Reinboth, Dannhauer, Holwarda 18. Selden lernt von vielen 19. Eklektische Theologie: Taylor 20. Freiheit des Philosophierens und Eklektik: Heereboord probiert Eklektik aus. Kapitel 4. Die Zeit des Durchbruchs: 21. Eklektik und Freiheit des Philosophierens: Bornius, Greidanus und andere 22. Die Schulphysik öffnet sich: Maignan, Fabri, du Hamel 23. Eklektik in der Philosophiegeschichtsschreibung: Horn, Vossius und andere 24. Experiment und Eklektik: Redi 25. Cartesianer gegen Eklektik 26. Synkretismus und Eklektik: Gale, de Villemandy und andere 27. Philosophia eclectica als Verbesserung des Aristotelismus: Teller Kapitel 5. Die Blütezeit: 28. Sturms Leben und Werk im Überblick 29. Sturm über sektiererische und eklektische Philosophie 30. Sturms Physiken: Probabilismus und seine Überwindung 31. Boyles später Philosophiebegriff 32. Novantike, synkretistische und aristotelische Naturwissenschaft 33. Eklektik als Thema des Nachwuchses und der Jugen 34. Christian Thomasius: Der Selbstdenker als Eklektiker 35. Historiker 36. Eklektische Theologie: Fabricius 37. Eklektik ohne Auswahl und gegen Auswahl: Budde 38. Eklektische Logik Kapitel 6. Ausbreitung, Entleerung, Auflösung: 39. Deutsche Eklektiker I: Logiker 40. Deutsche Eklektiker II: Naturwissenschaftler 41. Historiker: Für und gegen Eklektik 42. Eklektische Religion: Woraus auswählen? 43. Wolff hat Eklektik nicht nötig 44. Verwehende Spuren I: Brucker und andere Historiker 45. Verwehende Spuren II: Deutsche und andere Philosophen Kapitel 7. Dreimalige Wiederkehr der Eklektik: 46. Cousin, die Künstler und die Mediziner 47. "The American Eclectic Practise of Medicine 48. Eklektische Psychotherapie.

Produktinformationen

Titel: Eklektik
Untertitel: Eine Begriffsgeschichte mit Hinweisen auf die Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte
Autor:
Editor:
EAN: 9783772816291
Format: Fester Einband
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 771
Gewicht: 1546g
Größe: H50mm x B246mm x T184mm

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel