Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Esaus Kuß

  • Kartonierter Einband
  • 501 Seiten
(6) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(1)
(2)
(3)
(0)
(0)
powered by 
Nach 'Ein Russischer Roman' (detebe 22586) legt Meir Shalev mit 'Esaus Kuß' eine zweite packende Familiensaga vor, die einen leben... Weiterlesen
20%
20.00 CHF 16.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Nach 'Ein Russischer Roman' (detebe 22586) legt Meir Shalev mit 'Esaus Kuß' eine zweite packende Familiensaga vor, die einen lebendigen Einblick in den heute schon zur Historie gewordenen Alltag Israels in den zwanziger, fünfziger und siebziger Jahren gibt. Drei Generationen einer jüdischen Bäckersfamilie: über Brot, Liebe und Leid, Streit und Versöhnung.

Autorentext

1988: Entomological Society Award für die Genauigkeit seiner Darstellung der Insektenwelt in 'Ein russischer Roman'. 1994: Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. 'Papa nervt' ist Bilderbuch des Monats April. 1997: Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V.'Wie der Neandertaler den Kebab erfand' ist Bilderbuch des Monats Mai. 1999: Shalev erhält den Preis Scrivere per Amore des Club di Giulietta (Italien) für seinen Roman 'Judiths Liebe' als bestes Buch zum Thema Liebe des Jahres 1999.



Klappentext

Nach >Ein Russischer Roman< (detebe 22586) legt Meir Shalev mit >Esaus Kuß< eine zweite packende Familiensaga vor, die einen lebendigen Einblick in den heute schon zur Historie gewordenen Alltag Israels in den zwanziger, fünfziger und siebziger Jahren gibt. Drei Generationen einer jüdischen Bäckersfamilie: über Brot, Liebe und Leid, Streit und Versöhnung.



Leseprobe

Herzog Anton und die Dienstmagd Soga
(Eine erfundene Geschichte über Personen, die es nie gegeben hat)

Herzog Wilhelm von Geßler fiel im Alter von fünf Jahren einem Jagdunfall zum Opfer. Eine Gans flatterte auf, eine Flinte knallte im Gebüsch, das Kind fiel zu Boden, zappelte und brüllte. Seine Schreie hallten über den Erdboden, verhedderten sich im Schilf, prallten gegen die Pappelstämme, aber die Hunde wußten nur Füchse und Vögel aufzustöbern und fanden den kleinen Leichnam des Herzogs erst, als er längst verstummt war. Der Schütze, ein ungeschlachter Rinderhirte, der sich in das Jagdrevier eingeschlichen hatte, um einen Fasanen zu wildern, beging noch am selben Abend vor Trauer Selbstmord und hinterließ eine junge Witwe, einen holprigen Reuebrief und ein ungelöstes Rätsel: Wie konnte ein Mensch sich durch zwei Genickschüsse mit der Pistole umbringen?

Wilhelm war einer von zwei Zwillingsbrüdern, ein stämmiger Rotschopf, der schon mit vier Jahren aufgescheuchte Schnepfen abschoß, Falken fliegen ließ und Windhunde über die Felder jagte. Wenige Tage vor seinem Tod hatte er sein erstes eigenes Gewehr erhalten, ein echtes Mannlicher, wenn auch stark verkleinert, eigens angefertigt von Elija Natan von Monastir, dem besten Waffenschmied Europas.

Fortan beherrschte das tote Kind seine beiden lebenden Eltern. Die trauernde Mutter erwarb für eine horrende Summe die Pietá von Gianini und hängte sie in das Zimmer ihres verstorbenen Sohnes. Stundenlang lag sie krumm in seinem Bettchen eingepfercht, betrachtete wehmütig den Leichnam des Bekreuzigten und schöpfte Kraft aus der imposanten Gestalt seiner Mutter, die unter ...

Produktinformationen

Titel: Esaus Kuß
Untertitel: Eine Familiensage
Autor:
Übersetzer:
EAN: 9783257228281
ISBN: 978-3-257-22828-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Diogenes
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 501
Gewicht: 384g
Größe: H179mm x B114mm x T27mm
Jahr: 2013
Auflage: 7. A.
Land: DE
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen