Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Medialisierung und Demokratie im 20. Jahrhundert

  • Fester Einband
  • 279 Seiten
Das 20. Jahrhundert ist durch die rasante Expansion der Massenmedien gekennzeichnet. Welche Folgen hatte dies für die politischen ... Weiterlesen
20%
39.90 CHF 31.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.

Beschreibung

Das 20. Jahrhundert ist durch die rasante Expansion der Massenmedien gekennzeichnet. Welche Folgen hatte dies für die politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen? Einerseits scheinen die Medien jene Demokratisierung gefördert zu haben, die sich zumindest in der westlichen Welt langfristig durchgesetzt hat. Andererseits haben sie dazu beigetragen, Demokratisierungsprozesse zu unterlaufen. Im vorliegenden Band wird an zahlreichen Beispielen untersucht, inwieweit entsprechende Ambivalenzen in den jeweiligen Medienformaten bereits angelegt waren. Die »Medien« werden dabei von den Autoren als ein integraler Bestandteil der Gesellschaftsgeschichte betrachtet. Im Blickpunkt stehen deshalb nicht allein die Inhalte der Medien, sondern auch ihr politischer und kultureller Kontext. Die Beiträge zeigen, daß gerade der Versuch, die Medien politisch zu kontrollieren, oft den gegenteiligen Effekt nach sich zog. Zugleich machen sie deutlich, wie die einzelnen Medienformate bei ihrem Aufkommen eigene »Narrative« ausbildeten, die nicht immer demokratischen Praktiken entsprachen: Massenzeitungen, Meinungsumfragen oder Fernsehberichte suggerierten eine weitere Demokratisierung der Öffentlichkeit, setzten ihr aber zugleich neue Grenzen.

Autorentext
Die Herausgeber Norbert Frei, geb. 1955, ist Inhaber des Lehrstuhls für Neuere und Neueste Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Zahlreiche Publikationen zur deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert, zuletzt: 1945 und wir. Das Dritte Reich im Bewusstsein der Deutschen (2005). Frank Bösch, geb. 1969, Juniorprofessor für Mediengeschichte am Historischen Institut der Ruhr-Universität Bochum; z. Zt. Abschluß einer Habilitation über Skandale, Politik und Massenmedien im imperialen Deutschland und Großbritannien. Veröffentlichung u.a.: Die Massen bewegen. Medien und Emotionen in der Moderne (Hg. zs. mit Manuel Borutta, 2006).

Produktinformationen

Titel: Medialisierung und Demokratie im 20. Jahrhundert
Editor:
EAN: 9783835300729
ISBN: 978-3-8353-0072-9
Format: Fester Einband
Herausgeber: Wallstein
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 279
Gewicht: 496g
Größe: H234mm x B149mm x T24mm
Jahr: 2006
Auflage: 14.09.2006
Land: DE