Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Macht kollektiver Denkmuster

  • Kartonierter Einband
  • 328 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Buch analysiert und vergleicht im Rahmen politischer Kulturforschung Werte - als "langlebige Denkmuster" verstanden- in den US... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext
Das Buch analysiert und vergleicht im Rahmen politischer Kulturforschung Werte - als "langlebige Denkmuster" verstanden- in den USA und Japan. Klassische Ideen der politischen Kulturforschung werden mit Annahmen der Symbolforschung und der Kulturanthropologie verknüpft und damit neue Möglichkeiten der Theoriebildung eröffnet. Dabei führt die komplementäre Verwendung von qualitativen und quantitativen Methoden zu neuen Erkenntnismöglichkeiten.

Zusammenfassung
Werte oder, wie sie hier genannt werden "langlebige kollektive Denkmuster", sind elementare Bestandteile der politischen Kultur. In unserer Zeit des welt­ weiten Zusammenwachsens wird das Verständnis und die damit verknüpfte Er­ forschung von Werten, Denkmustern und Denktypen immer wichtiger. Interna­ tionale Einsätze mit dem Anspruch, dem Schutz der Menschenrechte zu dienen, unterstreichen die Dringlichkeit, sich mit der Werte-und Kulturproble­ matik in vorurteilsfreier und entideologisierter Form auseinanderzusetzen. Die vorliegende Studie möchte dazu einen Beitrag leisten. Leider ist die Erforschung von Werten und Kultur mit großen operationalen Problemen verbunden. In dieser Studie werden einige Vorschläge gemacht und explorativ umgesetzt. Konsequenterweise ließen sich aber für die Operationali­ sierung noch Verbesserungen denken. Sprachliche und historische Besonderhei­ ten könnten beispielsweise sprachwissenschaftlich viel stärker berücksichtigt werden, als das in diesem Rahmen möglich war. Insbesondere die Forderung nach einer quantitativen Begriffsanalyse hat sich hier als überaus problematisch erwiesen. Die wichtigsten inhaltlichen Spezifika einzelner Termini wurden ge­ klärt, wünschenswert wäre jedoch eine zusätzliche quantitative Analyse der Be­ grifflichkeiten in anderen Medien. Die Nutzung eines Zeitungskorpus, wie etwa in der Arbeit von Wolfgang Seck zu Großbritannien und Deutschland, erwies sich für diese Untersuchung als unpraktikabel. Da auf einer Tagung der EAJS in Berlin 1990 bekannt geworden war, daß sich die Berichterstatter japanischer Zeitungen in Osteuropa wegen der inhaltlichen Konnotationen von Begriffen wie "Revolution" auf feste Begriffsverwendungen verständigt hatten, mußte auf die quantitative Sprachanalyse in Zeitungen verzichtet werden.

Inhalt
Teil 1: Die politische Kulturforschung - I.Probleme der politischen Kulturforschung - II. Neuere Ansätze und Impulse - III. Schlußfolgerungen - Teil 2: Forschungsanlage - I. Theoretische Grundlegung der Studie - II. Methodisch-konzeptionelle Umsetzung - Teil 3: Die Operationalisierung - I. Die Auswahl der Untersuchungsobjekte: USA und Japan - II. Historische Denkmuster durch die Analyse von Interaktionstexten - III. Zentrale Symbolbegriffe der Interaktionstexte - IV. Die Gewinnung aktueller Denkmuster durch die schriftliche Umfrage - V. Der intrakulturelle Vergleich - VI. Der interkulturelle Vergleich - Teil 4: Ergebnisse und Perspektiven - I. Langlebige Denkmuster: Eine Antwort auf die Werteproblematik - II. Begriffsanalyse: Unerläßlich im interkulturellen Vergleich - III. Denkmuster zu Wandel: Spiegel der politischen Kultur - IV. Denktypenanalyse: Möglichkeit des entideologisierten Vergleichs politischer Kultur

Produktinformationen

Titel: Die Macht kollektiver Denkmuster
Untertitel: Werte, Wandel und politische Kultur in den USA und Japan
Autor:
EAN: 9783810027405
ISBN: 978-3-8100-2740-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 328
Gewicht: 426g
Größe: H210mm x B148mm x T17mm
Jahr: 2000
Auflage: 2000

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschung Politik"