Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Sinfonik der Generazione dell'Ottanta

  • Kartonierter Einband
  • 312 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die dominante italienische Oper des 19. Jahrhunderts drängte die italienische Instrumentalmusik in den Hintergrund und unterbrach ... Weiterlesen
20%
93.00 CHF 74.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die dominante italienische Oper des 19. Jahrhunderts drängte die italienische Instrumentalmusik in den Hintergrund und unterbrach somit deren Tradition. Der Renaissance einer eigenen italienischen sinfonischen Musik verschrieb sich die sogenannte Generazione dell'Ottanta, eine Komponisten-Generation, zu der Ottorino Respighi, Ildebrando Pizzetti, Gian Francesco Malipiero und Alfredo Casella gezählt werden. Ihr sinfonisches Werk wurde in diesem Buch im Hinblick auf den italienischen Kontext um 1900, das Schaffen der genannten Komponisten sowie deren Rückbesinnung auf ältere Musiktradition betrachtet. Ausgehend von musikhistorischen Voraussetzungen und Ansichten der 1880er sollten vergleichbare Kriterien wie Anlage und Struktur Aufschluss darüber geben, wie diese Sinfonien in den musikgeschichtlich italienischen, aber auch europäisch zeitgenössischen Kontext einzuordnen sind.

Autorentext

Die Autorin: Maria Christine Haustein, geboren 1971; 1990-1997 Studium der Musikwissenschaft, Italianistik sowie Kulturmanagement und Klavier an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Hochschule für Musik «Franz Liszt» Weimar; Magisterarbeit über «Die Klaviermusik von Gian Francesco Malipiero»; 1997 Abschluss als Magistra Artium; 1998-2001 leitende Mitarbeiterin im Heinrich-Schütz-Haus Weißenfels; seit 2001 an der Forschungs- und Gedenkstätte Heinrich-Schütz-Haus Bad Köstritz tätig.



Klappentext

Die dominante italienische Oper des 19. Jahrhunderts drängte die italienische Instrumentalmusik in den Hintergrund und unterbrach somit deren Tradition. Der Renaissance einer eigenen italienischen sinfonischen Musik verschrieb sich die sogenannte Generazione dell'Ottanta, eine Komponisten-Generation, zu der Ottorino Respighi, Ildebrando Pizzetti, Gian Francesco Malipiero und Alfredo Casella gezählt werden. Ihr sinfonisches Werk wurde in diesem Buch im Hinblick auf den italienischen Kontext um 1900, das Schaffen der genannten Komponisten sowie deren Rückbesinnung auf ältere Musiktradition betrachtet. Ausgehend von musikhistorischen Voraussetzungen und Ansichten der 1880er sollten vergleichbare Kriterien wie Anlage und Struktur Aufschluss darüber geben, wie diese Sinfonien in den musikgeschichtlich italienischen, aber auch europäisch zeitgenössischen Kontext einzuordnen sind.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Italienische Instrumentalmusik um 1900 - Renaissance einer italienischen Sinfonik durch die sogenannte Generazione dell'Ottanta - O. Respighi, I. Pizzetti, G.F. Malipiero und A. Casella - Zwischen Anlehnung und Identitätssuche - Wege, Konzepte, Experimente in der Sinfonik - Auseinandersetzung mit dem «Sinfonischen» mit Blick auf die italienische Tradition sowie zeitgenössische Entwicklungen - Wirkung der 1880er als Komponisten und Lehrer - Sinfonie im 20. Jahrhundert.

Produktinformationen

Titel: Die Sinfonik der Generazione dell'Ottanta
Untertitel: Voraussetzungen, Entwicklungen und Wertung
Autor:
EAN: 9783631582411
ISBN: 978-3-631-58241-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Musik
Anzahl Seiten: 312
Gewicht: 423g
Größe: H210mm x B147mm x T19mm
Jahr: 2008
Auflage: Neuausg.