Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Postmoderne Ontologie

  • Fester Einband
  • 612 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Marco Hirt, geb. 4.3.1965 in Bern (Schweiz). Publizist und Philosoph. Weitere Publikation: "Postmoderne Ontologie" (2003). Alethe... Weiterlesen
20%
63.00 CHF 50.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Autorentext

Marco Hirt, geb. 4.3.1965 in Bern (Schweiz). Publizist und Philosoph. Weitere Publikation: "Postmoderne Ontologie" (2003).



Klappentext

Aletheia 1964: Martin Heidegger ruft das Ende der Philosophie aus. Nicht als wirklicher Schluss, aber als die Versammlung ihres Ganzen und ihrer äussersten Möglichkeiten. Hat die Philosophie heute wirklich nichts Neues mehr zu bieten? In diesem Buch wird mit ontologischen Überlegungen ein christologisch-ökosophisches Weltbild für die postmoderne Zeit entwickelt. Themen (u.a.): Geschichte der Ontologie (Seinsphilosophie) von der griechischen Antike bis zu Heidegger sowie Sinn und Geist einer postmodernen Ontologie. Der Christus und die Weltreligionen. Fortschritt und Grenzen der Wissenschaft. Die Globalisierung der Welt und der Zusammenhang der Völker. Das Zusammenspiel von Privat- und Staatswirtschaft. Es sind aber auch viele andere (neue) Antworten zu anderen (alten) Fragen in diesem Buch enthalten; zudem viele Geschichten und Gedanken aus den Bereichen der Philosophie, Religion, Esoterik und Wissenschaft.(612 S., Okt. 2003).

Produktinformationen

Titel: Postmoderne Ontologie
Untertitel: Oder: die Relativierung des Relativismus
Autor:
EAN: 9783952255407
ISBN: 978-3-9522554-0-7
Format: Fester Einband
Herausgeber: Books On Demand
Genre: 20. & 21. Jahrhundert
Anzahl Seiten: 612
Gewicht: 722g
Größe: H197mm x B126mm x T45mm
Jahr: 2003