Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Vorübergehende Filialschliessungen bis zum 28.2.2021 Weitere Informationen

Auf Verordnung des Bundesrates bleiben alle unsere Filialen vom 18.1. bis zum 28.2.2021 geschlossen. Sollte Ihre Bestellung bereits in der Filiale abholbereit sein, kontaktieren wir Sie telefonisch. Solage unsere Filialen geschlossen sind, liefern wir Ihre Bestellung mit Filialabholung automatisch per Post portofrei zu Ihnen nach Hause (sofern Ihre Adresse bei uns hinterlegt ist). Weitere Informationen finden Sie hier: www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona

schliessen

Lissabon - Eine literarische Einladung

  • Fester Einband
  • 144 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(2) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)
powered by 
Wenn Fernando Pessoa das "Erwachen von Lissabon, später als anderswo" besingt,heißt das nicht, dass wir es hier mit eine... Weiterlesen
20%
25.50 CHF 20.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Wenn Fernando Pessoa das "Erwachen von Lissabon, später als anderswo" besingt,
heißt das nicht, dass wir es hier mit einer Stadt voller Schlafmützen zu
tun hätten. Im Gegenteil: Im Durchstreifen der Stadt paart sich die melancholische
saudade des Fado mit dem quirligen Rhythmus einer modernen Metropole:
José Saramago schildert die Belagerung Lissabons durch die Mauren und
Touristen, Manuela Gonzaga führt ein in die Geheimnisse der Lissabonner Gärten,
Natália Corréia steckt den Soldaten Nelken in die Gewehrläufe und beendet
die Diktatur, António Lobo Antunes stellt die natürliche Ordnung der Dinge
wieder her, Germano Almeida lässt die afrikanischen Einwanderer von den Kapverden
sprechen, Lídia Jorge beschreibt die Stadt als Paradies ohne Grenzen,
und Antonio Tabucchi verkauft uns Geschichten intersektionistische Seezungen
und einen tragisch maritimen Barsch.
Rund zwei Dutzend (vorwiegend) portugiesische Autoren stellen in kurzen
Texten die westlichste Hauptstadt Europas vor - die Hälfte davon zum ersten
Mal auf Deutsch.

Autorentext
Gaby Wurster, geboren 1958, ist freie Autorin und Übersetzerin aus dem Englischen, Französischen, Italienischen, Griechischen und Portugiesischen. Sie lebt in Tübingen. Für den Verlag Klaus Wagenbach hat sie bereits die literarische Einladung nach Triest herausgegeben.

Klappentext

Wenn Fernando Pessoa das »Erwachen von Lissabon, später als anderswo« besingt,
heißt das nicht, dass wir es hier mit einer Stadt voller Schlafmützen zu
tun hätten. Im Gegenteil: Im Durchstreifen der Stadt paart sich die melancholische
saudade des Fado mit dem quirligen Rhythmus einer modernen Metropole:
José Saramago schildert die Belagerung Lissabons durch die Mauren und
Touristen, Manuela Gonzaga führt ein in die Geheimnisse der Lissabonner Gärten,
Natália Corréia steckt den Soldaten Nelken in die Gewehrläufe und beendet
die Diktatur, António Lobo Antunes stellt die natürliche Ordnung der Dinge
wieder her, Germano Almeida lässt die afrikanischen Einwanderer von den Kapverden
sprechen, Lídia Jorge beschreibt die Stadt als Paradies ohne Grenzen,
und Antonio Tabucchi verkauft uns Geschichten intersektionistische Seezungen
und einen tragisch maritimen Barsch.
Rund zwei Dutzend (vorwiegend) portugiesische Autoren stellen in kurzen
Texten die westlichste Hauptstadt Europas vor - die Hälfte davon zum ersten
Mal auf Deutsch.



Zusammenfassung
Wenn Fernando Pessoa das »Erwachen von Lissabon, später als anderswo« besingt, heißt das nicht, dass wir es hier mit einer Stadt voller Schlafmützen zu tun hätten. Im Gegenteil: Im Durchstreifen der Stadt paart sich die melancholische saudade des Fado mit dem quirligen Rhythmus einer modernen Metropole: José Saramago schildert die Belagerung Lissabons durch die Mauren und Touristen, Manuela Gonzaga führt ein in die Geheimnisse der Lissabonner Gärten, Natália Corréia steckt den Soldaten Nelken in die Gewehrläufe und beendet die Diktatur, António Lobo Antunes stellt die natürliche Ordnung der Dinge wieder her, Germano Almeida lässt die afrikanischen Einwanderer von den Kapverden sprechen, Lídia Jorge beschreibt die Stadt als Paradies ohne Grenzen, und Antonio Tabucchi verkauft uns Geschichten intersektionistische Seezungen und einen tragisch maritimen Barsch. Rund zwei Dutzend (vorwiegend) portugiesische Autoren stellen in kurzen Texten die westlichste Hauptstadt Europas vor die Hälfte davon zum ersten Mal auf Deutsch.

Produktinformationen

Titel: Lissabon - Eine literarische Einladung
Untertitel: SALTO 170
Editor:
EAN: 9783803112699
ISBN: 978-3-8031-1269-9
Format: Fester Einband
Herausgeber: Wagenbach
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 144
Gewicht: 210g
Größe: H210mm x B116mm x T15mm
Jahr: 2014
Land: DE

Weitere Produkte aus der Reihe "SALTO"