Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Pathologie des Nervensystems IV

  • Kartonierter Einband
  • 328 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Buch gibt eine umfassende Darstellung der Immunmorphologie neurogener Geschwülste. Es werden Marker des Zytoskeletts, der Astr... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Buch gibt eine umfassende Darstellung der Immunmorphologie neurogener Geschwülste. Es werden Marker des Zytoskeletts, der Astroglia, der Oligodendroglia und Schwannzellen, der Nervenzellen und neuroendokriner Zellen sowie der Mikroglia besprochen. Die Erörterung der Immunmorphologie spezieller Tumorentitäten wie Keimzellentumoren, Hypophysenadenome und primärer zentraler maligner Lymphome schließt sich an.

Inhalt

A. Einleitung.- B. Bestandteile des Zytoskeletts: Intermediärfilamentproteine und Desmoplakine.- I. Zytoskelettproteine.- 1. Definition.- 2. Intermediärfilamentproteine.- 3. Desmosomenproteine.- II. Expression von Intermediärfilamentproteinen und Desmoplakinen in Tumoren.- 1. Neuroepitheliale Tumoren.- a) GFAP in Astrozytomen, Ependymomen und Glioblastomen.- b) GFAP in Oligodendrogliomen.- c) Ko-Expression von GFAP und Vimentin.- 2. Neuronale Tumoren.- 3. Pineozytome.- 4. Embryonale zentrale neuroepitheliale Tumoren.- a) Definition.- b) Medulloblastome.- c) Retinoblastome.- d) Olfaktorius-Neuroblastome (Aesthesioneuroblastome).- e) Andere Formen.- 5. Nervenscheidentumoren.- a) Intermediärfllamentexpression.- b) Extraneurales Vorkommen von GFAP.- c) Laminin.- 6. Meningeome.- a) Vimentin-Desmoplakin-Zytoskelett.- b) Zytokeratin-Expression.- c) Papilläres Meningeom.- d) Angioblastisches Meningeom.- e) Zusammenfassung.- f) Epithelial Membrane Antigen (EMA).- 7. Primäre epitheliale intrakranielle Tumoren und tumorähnliche Läsionen.- a) Plexuspapillome.- b) Ependymome.- c) Hypophysenadenome.- d) Zysten.- e) Kraniopharyngeome.- f) Keimzelltumoren.- g) Zusammenfassung.- 8. Metastasen.- a) Zytokeratin-Desmoplakin-Zytoskelett.- b) Expression selektiver Zytokeratinpolypeptide.- c) Vimentin in malignen Melanomen.- d) Ko-Expression von Zytokeratinen/Desmoplakinen und Vimentin.- e) Differentialdiagnostisehe Bedeutung.- f) Weitere Marker epithelialer Differenzierung: Involucrin, Filaggrin, Villin und Fimbrin.- ?) Involucrin.- ?) Filaggrin.- ?) Villin.- ?) Fimbrin.- g) Organtypisehe Marker.- h) Spezielle monoklonale epitheliale Antikörper.- 9. Intrakranielle und intraspinale mesenchymale Tumoren.- a) Vimentin-Expression.- b) Zytokeratin-Expression.- c) Desmin-Expression.- d) Weitere Marker myogener Differenzierung.- e) Besondere Zytoskelettkonstellationen einzelner Weichteiltumoren.- ?) Chordom.- ?) Hämangioblastom.- ?) Gliosarkom/Sarkogliom.- ?) Ewing-Sarkom.- f) Weitere Marker.- 10. Tumoren des autonomen Nervensystems und neuroendokrine Tumoren.- a) Zytokeratin-bildende Tumoren.- b) Nicht-epitheliale Neurofilament-bildende Tumoren.- ?) Phäochromozytom.- ?) Paragangliom.- ?) Sustentakularzellen.- ?) Neuroblastom.- 11. Maligne periphere neuroektodermale Tumoren (MPNT).- III. Zusammenfassung.- C. Marker spezifischer Zelltypen des zentralen, peripheren und autonomen Nervensystems.- I. Marker für Astroglia.- 1. Protein S-100.- a) Biochemische Charakterisierung.- b) Zelluläre Verteilung.- c) Immunreaktivität in Tumoren.- ?) Neuroepitheliale Tumoren.- ?) Neuronale Tumoren.- ?) Pineozytom.- ?) Embryonale zentrale neuroepitheliale Tumoren.- ?) Zentrale und periphere Schwannzelltumoren.- ?) Meningeome.- ?) Primäre zentrale Keimzelltumoren.- ?) Primäre epitheliale intrakranielle Tumoren und tumorähnliche Läsionen.- ?) Intrakranielle Karzinommetastasen.- ?) Zentrale und periphere mesenchymale Tumoren.- ?) Maligne Melanome.- ?) Histiocytosis X.- ?) Tumoren des autonomen Nervensystems und Karzinoide.- ?) Maligne periphere neuroektodermale Tumoren.- d) Zusammenfassung.- 2. Weitere gliale Marker.- a) Glutaminsynthetase.- b) ?2-Glykoprotein.- c) Fetale Glia- und Gliom-Antigene.- d) Gliom-assoziierte Oberflächenantigene.- e) Kreuzreagierende Antikörper hämopoetischer Zellen mit neuralen Antigenen.- 3. Zusammenfassung.- II. Marker für Oligodendroglia und Schwannzellen.- 1. Bestandteile des Myelins.- a) Basische Myelinproteine.- ?) Biochemische Charakterisierung und zelluläre Verteilung.- ?) Expression von basischem Myelinprotein in Tumoren.- b) Myelin-assoziiertes Glykoprotein.- ?) Biochemische Charakterisierung und zelluläre Verteilung.- ?) Expression von Myelin-assoziiertem Glykoprotein in Tumoren.- c) Monoklonaler Antikörper HNK-1 (anti-Leu-7).- ?) Biochemische und zelluläre Charakterisierung.- ?) Expression in Tumoren.- d) Weitere Proteine von zentralem und peripherem Myelin.- e) Myelin-assoziierte Enzyme.- ?) Carboanhydrase C.- ?) Andere Enzyme.- f) Myelinlipide.- ?) Galaktozerebroside.- ?) Sulfatide.- 2. Spezielle Antikörper gegen Oligodendroglia und Schwannzellen.- a) Oligodendroglia-spezifische Oberflächen-Antigene (0-Antigene).- b) Myelin/Oligodendrozyten-Glykoprotein.- c) Besondere monoklonale Antikörper gegen Schwannzellen.- 3. Anhang: Marker für Perineuralzellen.- 4. Zusammenfassung.- III. Marker für Neurone und neuroendokrine Zellen.- 1. Zytoplasmatische Enzyme.- a) Neuronen-spezifische Enolase.- ?) Definition und Charakterisierung.- ?) Expression in Tumoren.- ?) Schlußfolgerung.- b) Calcineurin.- ?) Definition und Charakterisierung.- ?) Expression in Tumoren.- 2. Proteine sekretorischer Granula: Chromogranine, Secretogranine.- a) Definition und Charakterisierung.- b) Zelluläre Verteilung.- c) Expression in Tumoren.- ?) Chromogranin A.- ?) Chromogranin B (Secretogranin I).- ?) Secretogranin II (Chromogranin C).- 3. Biogene Amine und ihre Enzyme.- a) Definition und Charakterisierung.- b) Expression in Tumoren.- 4. Vesikelproteine.- a) Synaptophysin.- ?) Definition und Charakterisierung.- ?) Zelluläre Verteilung.- ?) Expression in Tumoren.- b) Protein p38.- c) Synapsin.- d) Weitere Vesikelproteine.- 5. Zytoskelettproteine.- a) Tubuline.- b) Mikrotubuli-assoziierte Proteine.- c) Neurofilamentpolypeptide.- 6. Retinale Antigene.- a) Retinales S-Antigen.- ?) Definition und Charakterisierung.- ?) Expression in Tumoren.- b) Weitere retinale Antigene.- 7. Spezielle Antikörper.- 8. Zusammenfassung.- IV. Marker für Mikroglia.- D. Spezielle Immunmorphologie einzelner Tumorgruppen.- I. Primäre zentrale Keimzelltumoren.- 1. Spezielle Marker für Keimzelltumoren.- a) ?-Fetoprotein.- b) ?-Choriogonadotropin.- c) Karzinoembryonales Antigen.- d) Schwangerschaftsspezifisches ?-1-Glykoprotein (SP-1).- e) Alkalische Plazentaphosphatase.- f) Weitere Marker.- 2. Immunmorphologie primärer zentraler Keimzelltumoren..- 3. Zusammenfassung.- II. Hypophysenadenome.- 1. Klassifikation auf der Basis konventioneller Färbungen.- 2. Immunmorphologisch-funktionelle Klassifikation.- 3. Zusammenfassung.- III. Primäre maligne Lymphome des Zentralnervensystems.- 1. Nomenklatur und Klassifikation.- 2. Immunmorphologie primärer maligner ZNS-Lymphome.- a) Intrakranielle Lymphome.- b) Intramedulläre Lymphome.- c) AIDS-assoziierte Lymphome.- d) Liquorzytologie.- e) Epidurale Lymphome.- f) Solitäre intrakranielle Plasmozytome.- g) Extrazelluläre Matrix.- 3. Zusammenfassung.- E. Proliferationsmarker.- I. Ki-67.- II. Bromdesoxyuridin.- III. Cyclin.- IV. Proliferationsassoziiertes Kernantigen pl05.- V. Zusammenfassung.- F. Lektine.- G. Möglichkeiten und Grenzen der Immunmorphologie in der Diagnose und Differentialdiagnose neurogener Geschwülste.- I. Grundsätzliche Aspekte.- 1. Vorbemerkungen.- 2. Antigene und Antikörper.- 3. Auswertung und Interpretation immunmorphologischer Befunde.- II. Immunmorphologische Diagnose und Differentialdiagnose neurogener Geschwülste.- III. Spezielle differentialdiagnostische Fragestellungen.- 1. Intrakranielle und intraspinale Tumoren.- a) Gliom - Karzinom - Sarkom - malignes Melanom - endotheliomatöses Meningeom.- b) Neuronale Tumoren..- c) Meningeom - Neurinom.- d) Papillär differenzierte Tumoren.- e) Hypophysenadenom - Adenom - Karzinom.- f) Chordom - Chondrom.- g) Granulomatose Läsionen.- 2. Embryonale zentrale neuroepitheliale Tumoren.- 3. Tumoren des peripheren Nervensystems.- 4. Tumoren des autonomen Nervensystems und neuroendokrine Tumoren.- 5. Maligne kleinzellige Tumoren.- 6. Spezielle Marker einzelner Tumorgruppen.- a) Epitheliale Tumoren.- b) Mesenchymale Tumoren.- c) Pinealistumoren.- d) Keimzelltumoren.- e) Hypophysenadenome.- f) Maligne Lymphome.- IV. Grenzen und offene Fragen.- H. Methodischer Anhang.- I. Immunmorphologische Methoden.- 1. Indirekte Immunfluoreszenzmethode.- 2. Indirekte Doppelimmunfluoreszenzmethode.- 3. PaP-Methode nach Sternberger et al. (1970).- 4. Modifizierte PaP-Methode nach Sternberger et al. (1970).- 5. Avidin-Biotin-Peroxidase-Komplex (ABC)-Methode.- II. Elektronenmikroskopie.- III. Immunelektronenmikroskopie.- IV. Immunultrakryomikrotomie.- V. Westernblot-Analysen.- 1. Intermediärfilamentproteine.- a) Präparation von Zytoskelettmaterial.- b) Eindimensionale SDS-Polyacrylamidgelelektrophorese..- c) Immunblot-Verfahren (Towbin et al. 1979).- 2. Marker für Oligodendroglia und Schwannzellen.- a) Gewebepräparation.- b) Gelelektrophorese.- c) Immunblot-Verfahren.- 3. Marker für Neurone und neuroendokrine Zellen: Chromogranin und Synaptophysin.- a) Gewebepräparation.- b) Eindimensionale SDS-Polyacrylamidgelelektrophorese und Proteintransfer.- c) Immunblot-Verfahren.- VI. Darstellung der Lektinbindung.- 1. Erweiterte PaP-Methode nach Sternberger et al. (1970).- 2. Concanavalin A-Peroxidase-Methode nach Avrameas et al. (1976).- 3. Vorbehandlung mit Neuraminidase.- 4. Zuckerinhibition als Kontrolle der Lektinbindung.- 5. Sequentielle Doppelmarkierung von PNA und Peptiden der Adenohypophyse.- VII. Antikörper.- 1. Zytoskelettproteine.- a) Breitreagierende monoklonale Zytokeratin-Antikörper.- b) Monoklonale Antikörper gegen selektive Zytokeratinpolypeptide.- c) Antikörper gegen Vimentin.- d) Monoklonaler Antikörper gegen Desmin.- e) Antikörper gegen Gliafaserprotein.- f) Monoklonale Antikörper gegen Neurofilamentpolypeptide.- g) Antikörper gegen Desmoplakine.- 2. Epithelial Membrane Antigen (EMA).- 3. Marker für Astroglia.- 4. Marker für Oligodendroglia.- 5. Marker für Neurone und neuroendokrine Zellen.- 6. Marker für Keimzelltumoren.- 7. Marker für Hypophysenadenome.- 8. Marker für maligne Lymphome.- 9. Proliferationsmarker.- VIII. Charakterisierung der verwendeten Lektine.- Literatur.- Glossar: Abkürzungen und Begriffe.- (Falttafel am Schluß des Bandes).

Produktinformationen

Titel: Pathologie des Nervensystems IV
Untertitel: Spezielle Immunmorphologie neurogener Geschwülste
Autor:
EAN: 9783642751745
ISBN: 978-3-642-75174-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 328
Gewicht: 564g
Größe: H242mm x B170mm x T17mm
Jahr: 2011
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1990
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen