Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Fundamentalbetrachtung der Phänomenologie

  • Kartonierter Einband
  • 252 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
. . Das Absolute, das wir enthiillen, ist absolute ,T- sache'''. (E 1119/38a) Der erste (und einzige von Husserl se... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

. . Das Absolute, das wir enthiillen, ist absolute ,T- sache'''. (E 1119/38a) Der erste (und einzige von Husserl seIber veroffentlichte) Band der Ideen zu einer reinen Phiinomenologie und phiinomenologischen Philosophie, die "Allgemeine Einleitung in die reine Phanomeno logie", womit Edmund Husserl das "J ahrbuch flir Philosophie und phlinomenologische Forschung" im Jahre 1913 eroffnete, galt und gilt seit seinem Erscheinen als Husserls Hauptwerk. Innerhalb dieses Bandes wiederum kommt nach allgemeiner Oberzeugung dem Zwei ten Abschnitt mit dem Titel "Die phlinomenologische Fundamental betrachtung" die philosophisch entscheidende Stellung und Stellung nahme zu. Wenn deshalb in vorliegender Abhandlung diese Funda mentalbetrachtung zum Thema der philosophischen Reflexion erho ben wird, so ist damit zwangsHiufig der Anspruch verbunden, daB hier ins innerste Wesen und zum unum necessarium der im Sinne ihres Begriinders verstandenen Phlinomenologie vorgestoBen werd- nicht mehr und nicht weniger. Nicht mehr: Eine historische oder sachliche Konfrontation der Phlinomenologie Husserls mit anderen Philosophen oder Philosophien wird hier ebensowenig angestrebt wie eine Kritik an ihr mittels irgend eines vorgegebenen MaBstabs. Aber es geht hier auch nicht urn weniger denn eine Reflexion auf die Phlinomenologie insgesamt und als solche. Weder werden ihre kon kret ausfiihrenden Gedankenreihen Ubemommen oder beurteilt noch auch deren eventuelle historische Entwicklung untersucht. Vielmehr hat der Versuch, dem Grundgeschehen der Phlinomenologie standzu halten, die phlinomenologische Selbstbewegung, durch welche sich ihre Begriindung beim Begriinder der phlinomenologischen Bewegung vollzieht, zu Ende zu denken.

Klappentext

. . Das Absolute, das wir enthiillen, ist absolute ,T- sache'''. (E 1119/38a) Der erste (und einzige von Husserl seIber veroffentlichte) Band der Ideen zu einer reinen Phiinomenologie und phiinomenologischen Philosophie, die "Allgemeine Einleitung in die reine Phanomeno­ logie", womit Edmund Husserl das "J ahrbuch flir Philosophie und phlinomenologische Forschung" im Jahre 1913 eroffnete, galt und gilt seit seinem Erscheinen als Husserls Hauptwerk. Innerhalb dieses Bandes wiederum kommt nach allgemeiner Oberzeugung dem Zwei­ ten Abschnitt mit dem Titel "Die phlinomenologische Fundamental­ betrachtung" die philosophisch entscheidende Stellung und Stellung­ nahme zu. Wenn deshalb in vorliegender Abhandlung diese Funda­ mentalbetrachtung zum Thema der philosophischen Reflexion erho­ ben wird, so ist damit zwangsHiufig der Anspruch verbunden, daB hier ins innerste Wesen und zum unum necessarium der im Sinne ihres Begriinders verstandenen Phlinomenologie vorgestoBen werd- nicht mehr und nicht weniger. Nicht mehr: Eine historische oder sachliche Konfrontation der Phlinomenologie Husserls mit anderen Philosophen oder Philosophien wird hier ebensowenig angestrebt wie eine Kritik an ihr mittels irgend eines vorgegebenen MaBstabs. Aber es geht hier auch nicht urn weniger denn eine Reflexion auf die Phlinomenologie insgesamt und als solche. Weder werden ihre kon­ kret ausfiihrenden Gedankenreihen Ubemommen oder beurteilt noch auch deren eventuelle historische Entwicklung untersucht. Vielmehr hat der Versuch, dem Grundgeschehen der Phlinomenologie standzu­ halten, die phlinomenologische Selbstbewegung, durch welche sich ihre Begriindung beim Begriinder der phlinomenologischen Bewegung vollzieht, zu Ende zu denken.



Inhalt

I. Kapitel: Die Logik und Der Anfang Der Phänomenologie.- A. Die formalen Weltstrukturen.- B. Die Logik als Ermöglichung der Phänomenologie.- II. Kapitel: Die Weltbestimmung Der Anfangenden Phänomenologie.- A. Welt als reale Umwelt.- B. Erweiterung des Weltbegriffs.- III. Kapitel: Die Epoche Von Der Generalthesis Als Anfang Der Phänomenologie.- A. Die Generalthesis.- 1. Die Generalität der Generalthesis.- 2. Der Setzungscharakter der Generalthesis.- B. Die Aufgabe der Epoche.- C. Das Grundverhältnis von Ding und Wahrnehmung.- IV. Kapitel: Realität und Bewusstsein.- A. Das Bewu?tsein als Medium der Welthabe.- 1. Erlebnis und Erlebnisstrom.- 2. Das Horizontverhältnis des Wahrnehmungserlebnisses.- B. Die immanente Wahrnehmung.- C. Die transzendente Wahrnehmung und ihr Objekt.- 1. Die realistische Nullsetzung der Dingerscheinung.- 2. Die skeptische Auflösung der Dingeinheit.- 3. Die phänomenologische Unterscheidung von Reellem und Realem.- V. Kapitel: Die Phänomenalität Des Realen.- A. Sein und Gegebensein des Dinges.- B. Dingerscheinung und Ding an sich.- C. Natürlichkeit und Reduktion.- 1. Die Natürlichkeit als Fundament der Phänomenologie.- 2. Voraussetzungslose Wissenschaft als Prinzipienwissenschaft.- D. Die Endlichkeit des Bewu?tseins als Ermöglichung der Phänomenologie.- 1. Der Erscheinungszusammenhang als Gegenstand der Phänomenologie.- 2. Die Unerkennbarkeit des Realen für ein leibloses Subjekt.- VI. Kapitel: Das Grundverhältnis Von Bewusstsein und Welt.- A. Das Bewu?tsein als Ungrund der Welt.- 1. Die Begründung der Welt durchs Bewußtsein.- 2. Die Unbegründbarkeit der Realwelt im transzendentalen Bewußtsein.- 3. Welt als der nichtige Anfang des Bewußtseins.- B. Der Begriff der Konstitution.- 1. Das Bewußtsein als ursprüngliche Nachträglichkeit.- 2. Die Welt als Sein und Nichtsein des Bewußtseins.- 3. Konstitution als sich verbergende Selbsterscheinung.- VII. Kapitel: Die Seinsweise Der Welt.- A. Die Relativität der Welt.- 1. Der absolute Bewußtseinsschluß.- 2. Die Unvergleichlichkeit der Weltrelativität.- B. Die Zufälligkeit der Welt.- 1. Die Doppelsinnigkeit der Hyle.- 2. Die Identität von Hyle und Noema im kinästhetischen Bewußtsein.- 3. Das mögliche Nichtsein der Welt.- C. Die Notwendigkeit der Welt.- 1. Das Bewußtsein als Idee und das Etwas überhaupt.- 2. Die Phänomenologie und das Soll der Weltkonstitution.

Produktinformationen

Titel: Die Fundamentalbetrachtung der Phänomenologie
Untertitel: Zum Weltproblem in Der Philosophie Edmund Husserls
Autor:
EAN: 9789401030380
ISBN: 978-94-010-3038-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Netherlands
Genre: 20. & 21. Jahrhundert
Anzahl Seiten: 252
Gewicht: 388g
Größe: H235mm x B155mm x T13mm
Jahr: 2011
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1971

Weitere Produkte aus der Reihe "Phaenomenologica"