Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Erblichkeit der Intelligenz

  • Kartonierter Einband
  • 57 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Ist Intelligenz erblich? Karl-Friedrich Fischbach und Martin Niggeschmidt zeigen, dass "Erblichkeit" in der biologischen... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Ist Intelligenz erblich? Karl-Friedrich Fischbach und Martin Niggeschmidt zeigen, dass "Erblichkeit" in der biologischen Fachsprache etwas anderes bedeutet als in der Alltagssprache - was fast zwangsläufig zu Fehlinterpretationen führt. Die 2. Auflage dieses essentials wurde um Kapitel zur Aussagekraft von Zwillingsstudien und genomweiten Assoziationsstudien über IQ-Unterschiede erweitert. Wer sich die Logik der Modelle und Methoden vergegenwärtigt, stellt fest: Intelligenz als "erblich" zu bezeichnen, ist unpräzise und irreführend.

Die Autoren:

Prof. Dr. Karl-Friedrich Fischbach ist Entwicklungsbiologe und Neurogenetiker. Er war von 1985 bis 2013 Professor für Biophysik und Molekularbiologie an der Universität Freiburg, davon zwei Jahre lang als geschäftsführender Direktor des Instituts für Biologie III.

Martin Niggeschmidt ist Redakteur in Hamburg.

Stimmen zur 1. Auflage:

"... Das zugänglich geschriebene Werk erklärt faktenbasiert und anhand zahlreicher Abbildungen den komplexen Stoff, um so Missverständnisse, aber auch bewusste Falschaussagen aufzudecken." (Arne Baudach, in: Spektrum der Wissenschaft)

"... wirklich lohnenswert, ja verdienstvoll ..." (Joachim Müller-Jung, in: Planckton, Frankfurter Allgemeine Blogs)


Interessante Einsichten und viele Aha-Momente. Was es wirklich bedeutet, wenn Genetiker uber die Erblichkeit der Intelligenz reden, und warum selbst Experten diese Informationen so oft falsch interpretieren. (Dr. Peter Spork, in: Riffreporter, 29. November 2019)

Autorentext

Prof. Dr. Karl-Friedrich Fischbach ist Entwicklungsbiologe und Neurogenetiker. Er war von 1985 bis 2013 Professor für Biophysik und Molekularbiologie an der Universität Freiburg, davon zwei Jahre lang als geschäftsführender Direktor des Instituts für Biologie III.

Martin Niggeschmidt ist Redakteur in Hamburg.



Inhalt

1 Was es zu klären gibt.- 2 Ein Modell mit vielen Verhältniszahlen.- 3 "Erblichkeit" ist keine Naturkonstante.- 4 Irreführende Begrifflichkeit.- 5 Biologische Grenzen der Förderung.- 6 Unterschiede zwischen Gruppen.- 7 Werden Dumme immer dümmer und Kluge immer klüger?- 8 IQ und Wohlstandsniveau.- Exkurs: Fördert Wohlstand den IQ?- 9 Indikator für Chancengleichheit.- Literatur.

Produktinformationen

Titel: Erblichkeit der Intelligenz
Untertitel: Eine Klarstellung aus biologischer Sicht
Autor:
EAN: 9783658271817
ISBN: 978-3-658-27181-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer
Genre: Theoretische Psychologie
Anzahl Seiten: 57
Gewicht: 108g
Größe: H211mm x B146mm x T10mm
Veröffentlichung: 23.08.2019
Jahr: 2019
Auflage: 2. A.

Weitere Produkte aus der Reihe "essentials"