Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Karl Barth - Katsumi Takizawa

  • Fester Einband
  • 307 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Kann man als buddhistischer Philosoph zugleich Christ sein und wenn ja, wie? Über diese Frage setzt sich der japanische Philosoph ... Weiterlesen
20%
141.00 CHF 112.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Kann man als buddhistischer Philosoph zugleich Christ sein und wenn ja, wie? Über diese Frage setzt sich der japanische Philosoph Katsumi Takizawa mit dem evangelischen Theologen Karl Barth auseinander.

Kann man als buddhistischer Philosoph zugleich Christ sein und wenn ja, wie? Diese Frage stellt sich der aus Japan stammende buddhistisch-christliche Grenzgänger Katsumi Takizawa (1909-1984) anlässlich seiner Begegnung mit Karl Barth und dessen Theologie an der Bonner evangelisch-theologischen Fakultät im Jahr 1934. Als Resultat dieser Fragestellung entspann sich zwischen Katsumi Takizawa und Karl Barth ein lebenslanger Austausch, der mit der Herausgabe dieses Bandes nun erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Als ein herausgehobenes Ereignis in Takizawas Leben kann sicherlich sein Entschluss zur christlichen Taufe im Jahr 1958 bezeichnet werden, der ein jahrzehntelanges inneres Ringen voranging. Dabei entwickelte Takizawa im Gespräch mit Barth zugleich eine von seinem buddhistischen Hintergrund geprägte selbstständige Rezeption des Werkes von Karl Barth, die sowohl kulturtheologische Implikationen als auch einen Ansatz zum interreligiösen Dialog aufweist.Der vorliegende Band enthält neben der gesamten Korrespondenz zwischen Karl Barth beziehungsweise Charlotte von Kirschbaum und Katsumi Takizawa weitere zum Teil bislang nicht publizierte Beiträge Takizawas und einen einführenden Beitrag zur Barthrezeption Takizawas als interreligiöser Hermeneutik.

Autorentext

PD Dr. theol. Susanne Hennecke is lecturer for systematic theology at the University Bonn, Germany.



Leseprobe
Is it possible to be a Buddhist philosopher and a Christian at the same time, and if so, how? Japanese born Christian-cum-Buddhist Katsumi Takizawa (1909-1984) poses this question in the light of his encounter with Karl Barth (1886-1968) in 1934 in Bonn/Germany. His grappling with this issue led not only to his decision to be baptized in 1958, but also to his own original interpretation of Barth which has cultural-theological implications and offers a specific approach to interreligious dialogue. This book contains not only Takizawa's entire correspondence with Karl Barth and Charlotte von Kirschbaum, but also hitherto unpublished contributions by Takizawa and an introduction to his reception of Barth's theology as a form of interreligious hermeneutics.

Produktinformationen

Titel: Karl Barth - Katsumi Takizawa
Untertitel: Briefwechsel 1934-1968
Editor:
EAN: 9783525564486
ISBN: 978-3-525-56448-6
Format: Fester Einband
Herausgeber: Vandenhoeck + Ruprecht
Genre: Christentum
Anzahl Seiten: 307
Gewicht: 637g
Größe: H238mm x B161mm x T27mm
Jahr: 2015

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungen zur systematischen und ökumenischen Theologie"