Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Bevölkerungspolitik im Kontext ökologischer Generationengerechtigkeit

  • Kartonierter Einband
  • 356 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Ausgehend von den Prognosen eines weiteren Anstiegs der Weltbevölkerung auf neun Milliarden Menschen geht Jörg Tremmel der Frage n... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Ausgehend von den Prognosen eines weiteren Anstiegs der Weltbevölkerung auf neun Milliarden Menschen geht Jörg Tremmel der Frage nach, ob der Staat Geburtenpolitik betreiben darf, um ökologische Generationengerechtigkeit zu erreichen. Der Autor entwickelt die so genannte Vier-Fünftel-Regel, die einen Maßstab zur Bewertung antinatalistischer Geburtenpolitiken in Entwicklungsländern liefert. Abschließend beleuchtet er die Situation in Deutschland: Zur Bewältigung des demografischen Übergangs entwirft er eine dreiteilige Strategie bestehend aus der Nutzung der positiven Potenziale der Schrumpfung, einer Wiederankurbelung der Geburtenraten und einer gezielten Einwanderungspolitik.
"Dem Autor ist mit dieser Studie eine sachlich kompetente, inhaltlich gehaltvolle und in ihren Begründungen überzeugende Studie gelungen." (Prof. Dr. Ortwin Renn, Universität Stuttgart)
"Die Studie ist durch intellektuelle Brillanz, eine profunde Kenntnis des Gegenstandes und einen beeindruckenden Sinn für politischen Ausgleich gekennzeichnet." (Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Ulrich von Weizsäcker Dean-Elect, Bren School of Environment, University of California, Santa Barbara
Ehemaliger Vorsitzender des Umweltausschusses im Deutschen Bundestag)
"Eine Pflichtlektüre für alle Menschen, die sich für Nachhaltigkeit und Demografie interessieren. Es ist zu hoffen, dass vor allem Politiker das Buch in die Hand bekommen." (Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Radermacher,Forschungsinstitut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung/n (FAW/n))

Autorentext
Dr. Jörg Tremmel promovierte bei Prof. Dr. Ortwin Renn am Lehrstuhl für Technik- und Umweltsoziologie der Universität Stuttgart. Er ist Wissenschaftlicher Leiter der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen in Oberursel.

Klappentext

Jörg Tremmel zeigt, dass Bevölkerungswachstum zu Naturbelastungen führt, und belegt dies anhand der rückläufigen Artenvielfalt. Er geht der Frage nach, ob der Staat Geburtenpolitik betreiben darf, um ökologische Generationengerechtigkeit zu erreichen. Zur Bewältigung des demografischen Übergangs in Deutschland entwirft er eine dreiteilige Strategie bestehend aus der Nutzung der positiven Potenziale der Schrumpfung, einer Wiederankurbelung der Geburtenraten und einer gezielten Einwanderungspolitik.



Inhalt
Ist Bevölkerung eine Ursache für Umweltbelastungen? Ist intertemporale Generationengerechtigkeit ein sinnvolles Konzept? Kann Bevölkerungspolitik ethisch vertretbar sein? Demografischer Wandel und Bevölkerungspolitik in Deutschland

Produktinformationen

Titel: Bevölkerungspolitik im Kontext ökologischer Generationengerechtigkeit
Untertitel: Diss.
Autor:
EAN: 9783835060173
ISBN: 978-3-8350-6017-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Deutscher Universitätsverlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 356
Gewicht: 436g
Größe: H210mm x B140mm x T19mm
Jahr: 2005
Auflage: 2005

Weitere Produkte aus der Reihe "Sozialwissenschaft"