Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Implantate und Transplantate in der Plastischen und Wiederherstellungschirurgie

  • Kartonierter Einband
  • 400 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Es war stets ein Verdienst der Deutschen Gesellschaft für Plastische und Wiederher­ stellungschirurgie , die Erfahrungen aus... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Es war stets ein Verdienst der Deutschen Gesellschaft für Plastische und Wiederher­ stellungschirurgie , die Erfahrungen aus dem weit gespannten Bogen aller chirurgischen Fächer interdisziplinär gemeinsam zu diskutieren und die gewonnenen Erkenntnisse transparent und zugänglich zu machen. Transplantate und Implantate in der plastischen und wiederherstellenden Chirurgie; so lautete das Leitthema der 17. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pla­ stische und Wiederherstellungschirurgie vom 1. bis 3. November 1979 in Heidelberg. Dieses Thema ist und bleibt ein Eckpfeiler der Wiederherstellungschirurgie und ist nach wie vor hoch aktuell. Einerseits haben sich auf diesem Gebiet in den letzten Jahren bahnbrechende neue Entwicklungen, wie die mikro chirurgische Technik sowie die verschiedenen Gewebe­ kleber ergeben; andererseits wurden auch neue Implantatwerkstoffe wie Keramik, Silicon und Kollagenvlies entwickelt. Diese Werkstoffe wurden zum Teil bereits über Jahre hinaus verwendet und haben eine kritische Betrachtung verdient. Diese Tagung war wieder ein neuer Schritt zu dem gemeinsamen Ziel der Ver­ besserung und Wiederherstellung von Form und Funktion anatomischer Strukturen.



Inhalt

Eröffnungsrede des Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie 1979.- Der derzeitige Stand der Transplantation flexibler Bindegewebstexturen.- Bandrekonstruktion mit gestieltem Transplantat bei veralteter Arcomioclavicularluxation.- Der Wert gestielter Transplantate in der Rekonstruktion veralteter komplexer Kniebandschäden.- Die Interpositionsplastik zur Behandlung der Daumensattelgelenksarthrose.- Glatte Muskulatur - ein neues Prinzip funktioneller Transplantate.- Das gestielte Muskeltransplantat.- Die Hauttransplantation.- Problematik bei der Versorgung ausgedehnter Weichteildefekte im Bereich des Schädels.- Das Vollhauttransplantat als Ersatz von Verbrennungsnarben im Gesicht.- Braunsche Pfropfung bei fortschreitender Nekrotisierung der Röntgen-Ulcera.- Der Stand der Nerventransplantation.- Neue Wege zur optimalen Rekonstruktion des Nervus facialis in seinem Verlauf durch die Gesichtsregion.- Freie Nerventransplantationen bei lange bestehender Gesichtslähmung.- Nabelschnurvene als Harnleiterersatz.- Grundlagen und klinische Bedeutung der Fibrinklebung.- Ergebnisse und Erfahrungen in der klinischen Anwendung des Fibrin-Klebers bei der Wiederherstellung durchtrennter peripherer Nerven.- Experimentelle Untersuchungen zur Festigkeit von Knorpelklebungen.- Indikation und Technik der freien Gewebetransplantation mit mikrovasculärer Anastomosierung im Kopf-Hals-Bereich.- Die Deckung intraoraler Gewebsdefekte mit Hilfe freier Leistenlappen und Mikrogefäßanastomosen.- Derzeitiger Stand der auto-, hetero- und homoplastischen Knochentransplantation.- Histo-Morphologie des Spongiosadefektes und die Heilung des autologen Spongiosatransplantates.- Die Einheilung von autologen Rippenspänen unterschiedlicher Größe im Tierversuch.- Der Stellenwert der autologen Spongiosaplastik in der operativen Knochenchirurgie.- Möglichkeiten und Grenzen der allogenen Spongiosatransplantation.- Ergebnisse und Vorgang der Pseudarthrosenbehandlung unter Verwendung von homologem Gefrierspan.- Der homologe und autologe Knochenspan bei der Behandlung der Pseudarthrosen langer Röhrenknochen.- Das Rippenresektat zur Überbrückung knöcherner Defekte.- Implantate und Transplantate bei Augenhöhlenbodendefekten.- Mittelhandknochenersatz mit Knochenspan vom Beckenkanin.- Möglichkeiten der Defektüberbrückung mit Cialit-konserviertem Knochen.- Mißerfolge der Spongiosaplastik bei Osteotomien und Pseudarthrosenoperationen.- Revitalisierung und Knochenabbau konservierter Knochentransplantate im Mittelohr - Nachuntersuchung an 100 Patienten.- Zur Indikation der Auto- oder Alloplastik nach Unterkieferresektion.- Spätergebnisse nach Knochentransplantation im Unterkiefer beim Erwachsenen und beim Kind.- Transplantatbett und Transplantat bei der sekundären Kieferspaltosteoplastik.- Voraussetzung und Schicksal des Knochentransplantates bei Plattenosteosynthesen nach Oberkiefervorverlagerung.- Das Mandibular-Rekonstruktions-System (MRS) Indikation und operative Technik der Defektüberbrückung am Unterkiefer.- Die Gefahren für das Implantatlager nach Plattenosteosynthese des Röhrenknochens im aseptischen Milieu.- Die Gefahren für das Implantatlager nach Plattenosteosynthese des Röhrenknochens im septischen Milieu.- Autologe Spongiosa im infizierten Knochendefekt - Tierexperimentelle Untersuchungen über den Zusammenhang zwischen Stabilität und Einheilung.- Klinische Beobachtungen beim Gelenkersatz durch Aluminium-Oxyd-Keramik.- Tochigi-Ken Clinical and Experimental Study of Ceramic Implants.- Herstellung und klinische Anwendung von Alumina-Keramik-Implantaten in der Orthopädie.- Keramik und Humankleber beim Aufbau der Tympanoplastik.- Anwendungsmöglichkeiten bioaktiver Glaskeramik in der Nasenchirurgie - Eine tierexperimentelle Studie.- Implantate und Transplantate als Gerüstsubstanz bei der Nasenrekonstruktion.- Kollagenviies zur Verwendung als Biomaterial in der maxillofacialen Chirurgie.- Fixation des Fascientransplantates bei fronto- und laterobasalen Duraverletzungen mit Human-Fibrinldeber.- Brustplastik mit Silastic-Implantaten.- Silikon als Grenzmembran nach Brückencallusresektion am Unterarm.- Intralaryngeale Tefloninjektion bei Beeinträchtigung der Stimmfunktion.- Grundlagen der Knorpeltransplantation.- Die Knorpel-Knochentransplantation zur Behandlung drohender Durchspießung am Amputationsstumpf.- Ohrmuschelrekonstruktion aus körpereigenem Rippenknorpel - Unser operatives Vorgehen: Bei angeborener Mikrotie zum Ohrmuschelaufbau.- Heterologe Trachealtransplantationen im Tierexperiment. Eine lichtmikroskopische, raster- und transmissionselektronenmikroskopische Untersuchung.- Untersuchungen zum Trachealersatz durch homologe Segmentimplantate.- Das Cialit-konservierte Trachealtransplantat im Tierversuch.- Konservierter Knorpel in geformten Bindegewebsknorpel-Implantaten zur Stirnaufbauplastik.- Die Stirnaufbauplastik mit vorgefertigtem, lebendem und konserviertem Knorpel.- Allogener Knorpel mit marginalem Transplantatbett zur Wandrekonstruktion über Ohrcavitäten.- Fehler und Gefahren bei der Alloarthroplastik des Kahnbeines (NAAP).- Funktionelle Implantate bei der urologischen Behandlung Querschnittgelähmter.- Problematik des Brustaufbaus bei seltenen angeborenen und erworbenen Deformitäten der weiblichen Brust.- Die Infektionsgefährdung inerter Implantate in der orthopädischen Chirurgie.- Neue Gesichtspunkte in der Formalpathologie des Morbus Dupuytren.- Spätergebnisse nach Resektions- und Alloarthroplastiken der MCP-Gelenke II-V bei chronischer Polyarthritis.- Behandlung der Lunatum-Malacie mit der Swanson-Prothese.- Probleme des prothetischen Fingergelenkersatzes (Eine vergleichende Studie zweier Prothesentypen).- VII. Sachverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Implantate und Transplantate in der Plastischen und Wiederherstellungschirurgie
Editor:
EAN: 9783540104902
ISBN: 978-3-540-10490-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Ganzheitsmedizin
Anzahl Seiten: 400
Gewicht: 683g
Größe: H246mm x B177mm x T24mm
Jahr: 1981
Auflage: 1981

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen