Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Wettbewerbslage der westdeutschen Juteindustrie

  • Kartonierter Einband
  • 140 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Anliegen, Aufbau und Abgrenzung der Arbeit Die vorliegende Arbeit unternimmt es, die gegenwärtige Wettbewerbslage der westdeutsch... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Anliegen, Aufbau und Abgrenzung der Arbeit Die vorliegende Arbeit unternimmt es, die gegenwärtige Wettbewerbslage der westdeutschen Juteindustrie zu untersuchen und die Grundlagen für eine Aussage über ihre internationale Leistungskraft zu erarbeiten. Dabei macht es die Eigenart der industriellen Juteverarbeitung zweckmäßig, ja sogar notwendig, die Untersuchung von vornherein auf die beiden wich­ tigsten, den internationalen Wettbewerb beeinflussenden Faktoren zu be­ schränken, nämlich auf die Rohstoffversorgungslage und die Struktur der Fertigungskosten. Neben diesen beiden entscheidenden Bestimmungsgründen für die Wettbewerbsverhältnisse in der Juteindustrie haben alle anderen Faktoren - zumindest in der Gegenwart - untergeordnete Bedeutung. Aber auch Unterschiede in den Fertigungskosten, die im allgemeinen die inter­ nationalen Wettbewerbsaussichten eines Produktes, eines Betriebes oder eines Industriezweiges bestimmen, treten in der Juteindustrie heute in­ folge der industriellen Entwicklung der Rohstoffländer hinter der wett­ bewerbsbeeinflussenden Abhängigkeit vom indisch-pakistanischen Rohstoff­ monopol zurück. Die gegenwärtig auf vielfache Weise geförderte industrielle Entwicklung der "klassischen" Rohstoffländer, die fortschreitende Liberalisierung des internationalen Güteraustausches und die enge Handelsverflechtung der Volkswirtschaften rückt für die Wirtschaftswissenschaften das Problem der internationalen Arbeitsteilung, der standortbedingten komparativen Kostenrelationen, der Erfassung und Aufklärung internationaler Wachstums­ vorgänge immer stärker in den Vordergrund. Die Wirtschaftsforschung wird dadurch mehr und mehr von der Analyse engbegrenzter Nationalwirtschaften zur weltwirtschaftlichen Orientierung gedrängt. Damit eröffnet sich ihr ein ebenso breites wie unerforschtes Feld, was sie zwingt, neue theoreti­ sche Instrumente zu entwickeln und die vorhandenen weiter zu vervollkommnen. Da die Wirtschaftsgeschichte keine vergleichbaren Erscheinungsformen auf­ weist, ist es zunächst eine der Aufgaben moderner Grundlagenforschung, empirische Untersuchungen internationaler ttbertragungs- und Beeinflus­ sungsvorgänge vorzunehmen.



Inhalt

Gliederung.- Einführung.- I. Das Rohjutemonopol des indischen Subkontinents und seine Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Jute-Industrie.- II. Die politischen und wirtschaftlichen Veränderungen im Juteanbaugebiet und ihre Rückwirkungen auf die Rohstoff¬versorgung der Jute-Industrien.- III. Die westdeutsche Jute-Industrie und ihre Stellung in der Welt-Jute-Industrie.- IV. Die Analyse der Ursachen unterschiedlicher Wettbewerbsfähigkeit der westeuropäischen und vorderindischen Jute-Industrien.- V. Die Zukunftsaussichten der westdeutschen Juteindustrie...- VI. Zusammenfassung der Ergebnisse.- Anhang: Ergebnisse einer Repräsentativerhebung über den zukünftigen Verbrauch von Juteverpackungsmitteln.

Produktinformationen

Titel: Die Wettbewerbslage der westdeutschen Juteindustrie
Autor:
EAN: 9783663034889
ISBN: 978-3-663-03488-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Management
Anzahl Seiten: 140
Gewicht: 381g
Größe: H297mm x B210mm x T7mm
Jahr: 1958
Auflage: 1958

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen