Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Hochspannungsleitung

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: HGÜ-Leitung, Hochspannungsfreileitung, Hochspannungskabel, Hochspannungsleitung in China, ... Weiterlesen
20%
20.50 CHF 16.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: HGÜ-Leitung, Hochspannungsfreileitung, Hochspannungskabel, Hochspannungsleitung in China, Hochspannungsleitung in Deutschland, Hochspannungsleitung in Dänemark, Hochspannungsleitung in Schweden, Hochspannungsleitung in der Schweiz, Hochspannungsleitung in der Ukraine, NorGer, Baltic Cable, Kontek, HGÜ Québec New England, HGÜ Wolgograd-Donbass, 380-kV-Transversale Berlin, Jangtsekiang-Freileitungskreuzung, Pacific DC Intertie, Kontiskan, Fenno-Skan, Swepol, Hochspannungsleitung Wetrino-Isaccea-Juschnoukrajinsk, HGÜ BorWin1, HGÜ Cross-Skagerrak, HGÜ Inga-Shaba, Masttripel von Saporischschja, HGÜ Cahora Bassa, HGÜ Yunnan-Guangdong, Nelson-River-Bipol, HGÜ Dreischluchtendamm Changzhou, 400-kV-Nordeinspeisung Wien, Drehstromleitung Ekibastus Kökschetau, SACOI, 750-kV-Leitung Rzeszów Chmelnyzkyj, Elbe-Projekt, HGÜ Inter-Island, HGÜ Gotland, Helgolandkabel, Gleichstromleitung Lyon Moûtiers, 750-kV-Leitung Albertirsa Sachidnoukrainskaja Winnyzja, Dnepr-Freileitungskreuzung Enerhodar, Drehstromleitung Kita-Iwaki, Freileitungskreuzungen des Kleinen Belt, HGÜ Ekibastus-Zentrum, Perlfluss-Freileitungskreuzung, HGÜ Kingsnorth, HGÜ Zürich-Wettingen, Limfjord-Freileitungskreuzung 2, Luohe Freileitungskreuzung, Limfjord-Freileitungskreuzung 1. Auszug: Hochspannungsleitungen sind Stromleitungen und dienen zur Übertragung von elektrischer Energie über große Distanz. Dazu werden Spannungen über 10 kV bis etwa 1.000 kV (Hochspannung) verwendet, um den Strom und damit die Leitungsverluste bei der Übertragung hoher Leistungen möglichst gering zu halten. Neben Freileitungen gibt es auch die Möglichkeit, Hochspannungsleitungen über vergleichsweise kurze Distanzen bis zu einigen 10 km als Erdkabel unterirdisch zu verlegen, etwa als gasisolierte Leitung. Dies betrifft vor allem obere Spannungsebenen mit Betriebsspannungen um 380 kV und darüber. Hochspannungsleitungen in Deutschland (Fotografiert an der A8 bei Kirchheim u. Teck.) Links: 110-kV-Leitung mit vier Systemen. Die beiden oberen Systeme verwenden Bündelleiter mit 2 Seilen, die beiden Systeme an der untersten Traverse Einfachseile. Rechts: Zwei Systeme, 380 kV, drei Leiter je Phase im Bündel und zwei Erdseile WarnzeichenDie Leitungen werden an den Masten mit Porzellan-Isolatoren befestigt, die Leitung selbst ist nicht isoliert. Hochspannungsleitungen (hauptsächlich Überlandleitungen) bestehen aus Aluminium, da dieses relativ gut leitet und leicht ist. Hochspannungsleitungen werden üblicherweise mit Dreiphasenwechselstrom betrieben. Dies hat zwar Vorteile bei der Transformierbarkeit, bringt jedoch bei großen Entfernungen auch höhere Übertragungsverluste durch kapazitive wie induktive Effekte mit sich. Hohe Spannungen sind notwendig, um hohe Leistung übertragen zu können, denn der Strom ist durch den Querschnitt der Leitungen begrenzt. Die Grenze liegt bei etwa 2 kA pro Leiterseil. Deshalb versucht man, die Spannung so weit zu steigern, bis die Verluste durch Koronaentladung zu groß werden. Hochspannungsleitungen werden vorwiegend als Freileitung gebaut, weil diese erheblich preiswerter und verlustärmer als Erdkabel bzw. Seekabel sind. Bei der Netzfrequenz 50 Hertz (also bei Wechselstrom) dürfen Erdkabel maximal 70 km lang sein, weil darüber hinaus die kapazitiven

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: HGÜ-Leitung, Hochspannungsfreileitung, Hochspannungskabel, Hochspannungsleitung in China, Hochspannungsleitung in Deutschland, Hochspannungsleitung in Dänemark, Hochspannungsleitung in Schweden, Hochspannungsleitung in der Schweiz, Hochspannungsleitung in der Ukraine, NorGer, Baltic Cable, Kontek, HGÜ Québec-New England, HGÜ Wolgograd-Donbass, 380-kV-Transversale Berlin, Jangtsekiang-Freileitungskreuzung, Pacific DC Intertie, Kontiskan, Fenno-Skan, Swepol, Hochspannungsleitung Wetrino-Isaccea-Juschnoukrajinsk, HGÜ BorWin1, HGÜ Cross-Skagerrak, HGÜ Inga-Shaba, Masttripel von Saporischschja, HGÜ Cahora Bassa, HGÜ Yunnan-Guangdong, Nelson-River-Bipol, HGÜ Dreischluchtendamm-Changzhou, 400-kV-Nordeinspeisung Wien, Drehstromleitung Ekibastus-Kökschetau, SACOI, 750-kV-Leitung Rzeszów-Chmelnyzkyj, Elbe-Projekt, HGÜ Inter-Island, HGÜ Gotland, Helgolandkabel, Gleichstromleitung Lyon-Moûtiers, 750-kV-Leitung Albertirsa-Sachidnoukrainskaja-Winnyzja, Dnepr-Freileitungskreuzung Enerhodar, Drehstromleitung Kita-Iwaki, Freileitungskreuzungen des Kleinen Belt, HGÜ Ekibastus-Zentrum, Perlfluss-Freileitungskreuzung, HGÜ Kingsnorth, HGÜ Zürich-Wettingen, Limfjord-Freileitungskreuzung 2, Luohe Freileitungskreuzung, Limfjord-Freileitungskreuzung 1. Auszug: Hochspannungsleitungen sind Stromleitungen und dienen zur Übertragung von elektrischer Energie über große Distanz. Dazu werden Spannungen über 10 kV bis etwa 1.000 kV (Hochspannung) verwendet, um den Strom und damit die Leitungsverluste bei der Übertragung hoher Leistungen möglichst gering zu halten. Neben Freileitungen gibt es auch die Möglichkeit, Hochspannungsleitungen über vergleichsweise kurze Distanzen bis zu einigen 10 km als Erdkabel unterirdisch zu verlegen, etwa als gasisolierte Leitung. Dies betrifft vor allem obere Spannungsebenen mit Betriebsspannungen um 380 kV und darüber. Hochspannungsleitungen in Deutschland (Fotografiert an der A8 bei Kirchheim u. Teck.) Links: 110-kV-Leitung mit vier Systemen. Die beiden oberen Systeme verwenden Bündelleiter mit 2 Seilen, die beiden Systeme an der untersten Traverse Einfachseile. Rechts: Zwei Systeme, 380 kV, drei Leiter je Phase im Bündel und zwei Erdseile WarnzeichenDie Leitungen werden an den Masten mit Porzellan-Isolatoren befestigt, die Leitung selbst ist nicht isoliert. Hochspannungsleitungen (hauptsächlich Überlandleitungen) bestehen aus Aluminium, da dieses relativ gut leitet und leicht ist. Hochspannungsleitungen werden üblicherweise mit Dreiphasenwechselstrom betrieben. Dies hat zwar Vorteile bei der Transformierbarkeit, bringt jedoch - bei großen Entfernungen - auch höhere Übertragungsverluste durch kapazitive wie induktive Effekte mit sich. Hohe Spannungen sind notwendig, um hohe Leistung übertragen zu können, denn der Strom ist durch den Querschnitt der Leitungen begrenzt. Die Grenze liegt bei etwa 2 kA pro Leiterseil. Deshalb versucht man, die Spannung so weit zu steigern, bis die Verluste durch Koronaentladung zu groß werden. Hochspannungsleitungen werden vorwiegend als Freileitung gebaut, weil diese erheblich preiswerter und verlustärmer als Erdkabel bzw. Seekabel sind. Bei der Netzfrequenz 50 Hertz (also bei Wechselstrom) dürfen Erdkabel maximal 70 km lang sein, weil darüber hinaus die kapazitiven

Produktinformationen

Titel: Hochspannungsleitung
Untertitel: HGÜ-Leitung, Hochspannungsfreileitung, Hochspannungskabel, Hochspannungsleitung in China, Hochspannungsleitung in Deutschland, Hochspannungsleitung in Dänemark, Hochspannungsleitung in Schweden, Hochspannungsleitung in der Schweiz
Editor:
EAN: 9781231758175
ISBN: 978-1-231-75817-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 75g
Größe: H250mm x B192mm x T20mm
Jahr: 2012
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen