Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Untersuchungen über das Schaben von Zahnrädern mit kleinen Überdeckungsgraden

  • Kartonierter Einband
  • 52 Seiten
Beim Schaben von Verzahnungen. bei denen der Uberdeckungsgrad der Paarung Schabrad-Werkrad kleiner als 2 ist. treten folgende Pro... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

Klappentext

Beim Schaben von Verzahnungen. bei denen der Uberdeckungsgrad der Paarung Schabrad-Werkrad kleiner als 2 ist. treten folgende Proble­ me auf: 1) Das Standzeitverhalten der Schabrader ist in der GroBserie oft unbefriedigend; 2) die geforderte Verzahnungsqualitat kann haufig nicht erreicht werden. weil der Flankenformfehler die Toleranzgrenze uber­ schreitet. 1m Rahmen des vorliegenden Forschungsprogrammes wurde die Aus­ legung von Schabradern eingehend untersucht. Aus einer uberschla­ gigen Berechnung der AnpreBkraft, mit der der Schabradzahn in den Werkradzahn zur Spanabnahme hineingepreBt wird, folgt, daB dann be­ sonders gtinstige Bedingungen vorliegen, wenn in jeder Walzstellung gleich viele Rechts- und Linksflanken im Eingriff sind. Durch die Be­ rechnung der Folge der Flankenbertihrungen fUr eine Periode kann aus den geometrischen Daten von Schabrad und Werkrad ermittelt werden, bei welcher Kombination von Profilverschiebung und SchabradauBen­ durchmesser dies der Fall ist. Auf Grund dieser Erkenntnisse wurde eine andere Profilverschiebung als bisher vorgeschlagen. In Stand­ zeitversuchen konnte nachgewiesen werden, daB dadurch der Nutzungs­ bereich des Schabrades erweitert wird. Die Standzeitversuche zeigten daruber hinaus, daB der Flankenformfehler die wichtigste Beurteilungs­ groBe der Verzahnung nach dem Schaben darstellt und daB die GroBe der Fehler wahrend der Standzeit nicht von vorneherein vorauszusehen ist. Die Standmenge ist sehr stark von der Auslegung des Schabrades abhiingig. Urn ein Schabrad schnell und sicher auszulegen, wurde ein Digitalrech­ nerprogramm [5 J erstellt. das den Profilverschiebungsfaktor und den AuBendurchmesser angibt.



Inhalt

1. Einleitung, Stand der Technik.- 1.1 Zielsetzung.- 2. Konventionelle Auslegung eines Schabrades.- 2.1 Ermittlung der Eingriffsverhältnisse.- 2.1.1. Berechnung des Betriebseingriffswinkels.- 2.1.2. Berechnung der Folge der Flankenberührungen während einer Eingriffsperiode.- 2.1.2.1. Analyse der kinematischen Eingriffsver-hältnisse zwischen Schabrad und Werkrad.- 2.1.2.2. Beziehung zwischen den Punktfolgen für die Rechts- und Linksflanke.- 2.2 Auslegungskriterien eines Schabrades.- 2.2.1. Auslegungsgrenzen.- 2.2.2. Praktische Auslegung eines Schabrades.- 2.3 Standzeitversuche.- 2.3.1. Erzielte Verzahnungsqualität der geschabten Räder innerhalb der Schabradstandzeit.- 2.3.2. Verschleiß am Schabrad.- 3. Maßnahmen zur Verbesserung der Verzahnungsqualität.- 3.1 Einsatzmöglichkeiten für das Zwangschaben.- 3.2 Verbesserung der Berührungsverhältnisse durch eine günstigere Schabradauslegung.- 3.2.1. Berechnung der Schmiegung zwischen Schabrad- und Werkradflanke.- 3.2.2. Ergebnisse der Schmiegungsberechnung.- 3.3 Praktische Ergebnisse beim Einsatz von Konkav-Schabrädern.- 4. Zusammenfassung.- 5. Literaturverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Untersuchungen über das Schaben von Zahnrädern mit kleinen Überdeckungsgraden
Autor:
EAN: 9783531024103
ISBN: 978-3-531-02410-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Technik
Anzahl Seiten: 52
Gewicht: 107g
Größe: H244mm x B170mm x T3mm
Jahr: 1974
Auflage: 1974
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen