2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf alle deutschsprachigen Bücher! Jetzt mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

"Herbst des Mittelalters"?

  • Fester Einband
  • 652 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die MISCELLANEA MEDIAEVALIA präsentieren seit ihrer Gründung durch Paul Wilpert im Jahre 1962 Arbeiten des Thomas-Instituts der Un... Weiterlesen
30%
283.00 CHF 198.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die MISCELLANEA MEDIAEVALIA präsentieren seit ihrer Gründung durch Paul Wilpert im Jahre 1962 Arbeiten des Thomas-Instituts der Universität zu Köln. Das Kernstück der Publikationsreihe bilden die Akten der im zweijährigen Rhythmus stattfindenden Kölner Mediaevistentagungen, die vor über 50 Jahren von Josef Koch, dem Gründungsdirektor des Instituts, ins Leben gerufen wurden. Der interdisziplinäre Charakter dieser Kongresse prägt auch die Tagungsakten: Die MISCELLANEA MEDIAEVALIA versammeln Beiträge aus allen mediävistischen Disziplinen - die mittelalterliche Geschichte, die Philosophie, die Theologie sowie die Kunst- und Literaturwissenschaften sind Teile einer Gesamtbetrachtung des Mittelalters.

Nach wie vor wird das Verhältnis des späten Mittelalters zur anbrechenden Neuzeit kontrovers diskutiert. Manche sehen im 14. und 15. Jahrhundert eine Periode des Verfalls, andere betonen die prägende und innovative Rolle dieser Epoche für die Neuzeit. Der 31. Band der Miscellanea Mediaevalia wirft einen interdisziplinären Blick auf diese Zeitspanne und wendet sich dabei auch kritisch klassischen Einschätzungen zu.Die über dreißig Beiträge behandeln die Philosophie des Spätmittelalters (mit besonderer Berücksichtigung der Moral- und der Naturphilosophie), spätmittelalterliche Wissenschaftsinstitutionen, die Architektur, die Wirtschafts- und Rechtsgeschichte, die Spiritualität im Spätmittelalter, aber auch so prominente Figuren wie Jean Gerson und Nikolaus von Kues.

Autorentext

Jan A. Aertsen ist emeritierter Direktor des Thomas-Instituts der Universität Köln. Martin Pickavé ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Thomas-Institut der Universität Köln.



Zusammenfassung
"Insgesamt ein gelungener und anregender Bd., der die verschiedenen Diskussionsebenen und die Vielfältigkeit spätmittelalterlichen Denkens ins rechte Frühlingslicht rückt und eher die geistige Regsamkeit einer blühenden Zeit zeigt denn herbstliches Verwelken."Henrik Wels in: Mittellateinisches Jahrbuch 1/2007 "Questo volume ha il grande merito dunque di portare alla riflessione della medievistica internazionale importanti problemi metodologici. [...] Questo volume è dunque un contributo importante al superamento di simili categorie onnicomprensive."Ubaldo Villani-Lubelli in: Rivista di Storia della Filosofia 4/2006 "Es handelt sich, [...], um einen wichtigen wertvollen Beitrag zur Historiographie des Mittelalters."Francisco Bertelloni in: Mediaevistik 2006

Inhalt

J. A. Aertsen EinleitungI. Das Spätmittelalter bei Huizinga und BlumenbergH. G. Senger Eine Schwalbe macht noch keinen Herbst. Zu Huizingas Metapher vom Herbst des Mittelalters; W. J. Courtenay Huizinga's Heirs: Interpreting the Late Middle Ages; J. Goldstein Zwischen Texttreue und Spekulation. Hans Blumenbergs Hermeneutik des geschichtlichen Hintergrunds am Beispiel des SpätmittelaltersII. Zur Philosophie des SpätmittelaltersG. Mensching Hat Nicolaus von Autrecourt Aristoteles widerlegt?; G. Krieger "Plato dicebat" - Überlegungen zur Renaissance des Platonismus im Spätmittelalter; R. Imbach Virtus illiterata. Zur philosophischen Bedeutung der Scholastikkritik in Petrarcas Schrift "De sui ipsius et multorum igno-rantia"; M. Lenz Oratio mentalis und Mentalesisch. Ein spätmittelalterlicher Blick auf die gegenwärtige Philosophie des GeistesIII. Spätmittelalterliche WissenschaftsinstitutionenM. J. F. M. Hoenen Zurück zu Autorität und Tradition. Geistesgeschichtliche Hintergründe des Traditionalismus an den spätmittelalterlichen Universitäten; M. Gensler The Late Medieval University as an Institution of Learning: More Learning or More Institution; S. Müller Sprache, Wirklichkeit und Allmacht Gottes. Das Bild der moderni bei Johannes Capreolus (1380-1444) und seine Bedeutung im Kontext der Schulbildung des 15. Jahrhunderts; M.-A. Aris Grübelnde Mönche. Wissenschaft in spätmittelalterlichen KartausenIV. Wirtschafts- und RechtsgeschichteH.-J. Schmidt "Bien public" und "raison d'Etat". Wirtschaftslenkung und Staatsinterventionismus bei Ludwig XI. von Frankreich?; E. Isenmann Zur Rezeption des römisch-kanonischen Rechts im spät-mittelalterlichen Deutschland im Spiegel von RechtsgutachtenV. ArchitekturN. Nußbaum Konformität und Individualität in der deutschen Architektur nach 1350VI. Spätmittelalterliche MoralphilosophieTh. Kobusch Analogie im Reich der Freiheit? Ein Skandal der spätscholastischen Philosophie und die kritische Antwort der Neuzeit; I. Mandrella Die Autarkie des mittelalterlichen Naturrechts als Vernunftrecht: Gregor von Rimini und das etiamsi Deus non daretur-Argument; M. W. F. Stone In the Shadow of Augustine: The Scholastic Debate on Lying from Robert Grosseteste to Gabriel BielVII. Jean GersonC. Roth Richter, Ratgeber und Reformer - Jean Gerson als Lehrer geistlicher Unterscheidung; S. Grosse Johannes Gerson und Bonaventura: Kontinuität und Diskontinuität zwischen Hoch- und SpätmittelalterVIII. Nikolaus von KuesW. Beierwaltes Nicolaus Cusanus: Innovation durch Einsicht aus der Überlieferung - Paradigmatisch gezeigt an seinem Denken des Einen; H. Benz Nikolaus von Kues: Wegbereiter neuzeitlicher Denkweise oder kritischer Interpret traditioneller philosophisch-theologischer Konzeptionen?; W. Knoch Verteidigung als Annäherung? Die Auseinandersetzung des Nikolaus von Kues mit dem Islam im Spiegel der "Cribratio Alkorani"; M. Thurner Die Wahrheit als der Weg zum göttlichen Leben nach Nikolaus von Kues. Eine Studie anhand von "De aequalitate"; F.-B. Stammkötter Hic homo parum curat de dictis Aristotelis" - Der Streit zwischen Johannes Wenck von Herrenberg und Nikolaus von Kues um die Gültigkeit des Satzes vom zu vermeidenden WiderspruchIX. Judaica / ArabicaD. N. Hasse Aufstieg und Niedergang des Averroismus in der Renaissance: Niccolò Tignosi, Agostino Nifo, Francesco Vimercato; M. Zonta The Autumn of Medieval Jewish Philosophy: Latin Scholasticism in Late 15th-Century Hebrew Philosophical LiteratureX. Naturphilosophie im Übergang von Mittelalter und NeuzeitE. Jung-Palczewska Why was Medieval Mechanics Doomed? The Failure to Substitute Mathematical Physics for Aristotelianism; J. M. M. H. Thijssen Die Stellung der scholastischen Naturphilosophie in der Geschichte der Physik: Herbst des Mittelalters oder Frühling der Neuzeit?; H.-U. Wöhler Die Erfurter via moderna im Spiegel der NaturphilosophieXI. Spiritualität im SpätmittelalterB. Hamm Die 'nahe Gnade' - innovative Züge der spätmittelalterlichen Theologie und Frömmigkeit; Ch. Trottmann Trois regards chartreux sur la contemplation au coeur du XVe siècle; M. Gerwing Devotio moderna oder: Zur Spiritualität des Spätmittelalters

Produktinformationen

Titel: "Herbst des Mittelalters"?
Untertitel: Fragen zur Bewertung des 14. und 15. Jahrhunderts
Editor:
EAN: 9783110182613
ISBN: 978-3-11-018261-3
Format: Fester Einband
Herausgeber: De Gruyter
Genre: Mittelalter
Anzahl Seiten: 652
Gewicht: 1268g
Größe: H246mm x B175mm x T39mm
Jahr: 2004

Weitere Produkte aus der Reihe "Miscellanea Mediaevalia"