1. Adventsüberraschung: 10% Rabatt auf alle Filme! Jetzt mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Synthetische Soziologie

  • Kartonierter Einband
  • 604 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Zur Entwicklung einer allgemeinen SoziologieMit einem Geleitwort von Prof. Dr. Rudolf Richter'Synthetische Soziologie' v... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Zur Entwicklung einer allgemeinen Soziologie

Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Rudolf Richter

'Synthetische Soziologie' verweist im Anschluss an die Figurationssoziologie von Norbert Elias auf ein zwar durchaus bestimmtes, aber sehr offenes und vielseitiges Soziologieverständnis und vor diesem Hintergrund auf ein komplexes Synthetisierungsunternehmen, nämlich das Unternehmen, ein höheres Syntheseniveau soziologischen Wissens zu erreichen. Gegen Entwicklungstendenzen des Fachs wird für einen integrativen theoretisch-empirischen Stil des Denkens, Vorgehens und Begriffbildens plädiert und eine soziologische 'Gesamtvision' entwickelt.

Das Buch stellt die Idee, den Entwurf und das Programm eines mehrbändigen Projekts vor.


Autorentext
Prof. Dr. Herbert Willems lehrt Soziologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Klappentext

Dieses Buch, das die Idee, den Entwurf und das Programm eines mehrbändigen Projekts vorstellt, geht von einer bislang nur unzureichend erkannten und noch weniger genutzten strategischen Bedeutung der Eliasschen Figurationssoziologie für die Entwicklung der Soziologie im Ganzen aus. Auf der zu entfaltenden Basis der Figurationssoziologie als Prozesssoziologie/historische Gesellschaftspsychologie (Elias), die sich durch ein Höchstmaß an Vielseitigkeit, Integrations- und Lernfähigkeit auszeichnet, soll zu der begrifflich-theoretischen Grundlegung und Ausarbeitung einer über die Figurationssoziologie hinausgehenden allgemeinen Soziologie beigetragen werden. Dies geschieht im vergleichenden und integrativ-verarbeitenden Bezug auf diverse Konzept- und Theoriebestände. Der Titel Synthetische Soziologie verweist in diesem Sinne auf das Unternehmen, im Rahmen einer soziologischen Gesamtvision ein höheres Syntheseniveau soziologischen Wissens zu erreichen. Bezweckt werden auch ein allgemeines kulturtheoretisches (Konzept-)Instrumentarium und eine allgemeine Kulturtheorie mit einer empirisch-analytischen Seite. Grundriss und zentrale Komponenten einer solchen Theorie sind Gegenstände ausführlicher Vorüberlegungen zu einzelnen Arbeitsschwerpunkten, die als systematischer Forschungs- und Theorie(bildungs)zusammenhang vorgestellt werden. Solche Schwerpunkte bilden: Kultur, Wissen, Materialität, Raum, Körper, Zeit, Ritual, Stil, Theatralität und strategisches Handeln.



Inhalt
Prämissen und programmatische Grundgedanken Charakteristika figurationssoziologischen Denkens als Grundlagen einer synthetischen Soziologie Theoretische Reichweiten, Potentiale und (Entwicklungs-)Perspektiven der Figurationssoziologie Programmatische Orientierungen und Schwerpunkte figurationsoziologischer Theorien(n)bildung Die soziologische Figurationstheorie als Ausgangsstruktur ihrer (Selbst-)Entwicklung Soziologische Figurationstheorie als Kontext und im Kontext einer synthetischen Soziologie: Sachliche, konzeptuelle und theoretische Arbeitsschwerpunkte

Produktinformationen

Titel: Synthetische Soziologie
Untertitel: Idee, Entwurf und Programm
Autor:
EAN: 9783531177557
ISBN: 978-3-531-17755-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 604
Gewicht: 758g
Größe: H211mm x B151mm x T38mm
Jahr: 2011
Auflage: 2012