Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Erkenntnistheorie zur Einführung

  • Kartonierter Einband
  • 206 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diese Einführung entwickelt ein Konzept von "Erkenntnistheorie" als Lehre von den Wissensformen. Über diese Formen muss ... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Diese Einführung entwickelt ein Konzept von "Erkenntnistheorie" als Lehre von den Wissensformen. Über diese Formen muss Klarheit bestehen, ehe man sich den Fragen nach der Geltung und den Grenzen der Erkenntnis zuwenden kann. Den Begriff und die einzelnen Formen des Wissens - Wahrnehmung, Erinnerung, Erfahrung, Wissenschaft - kann man aber nicht durch Definitionen klären, sondern nur durch eine Analyse der Gebrauchsweisen der jeweiligen Begriffswörter. So versteht sich diese Einführung vor allem als ein Beitrag zur Grammatik der epistemischen Ausdrücke. Sie bleibt freilich nicht bei der Beschreibung stehen, sondern untersucht jene Gebrauchsweisen auf ihre problematischen Voraussetzungen.

Diese Einführung entwickelt ein Konzept von »Erkenntnistheorie« als Lehre von den Wissensformen. Über diese Formen muss Klarheit bestehen, ehe man sich den Fragen nach der Geltung und den Grenzen der Erkenntnis zuwenden kann. Den Begriff und die einzelnen Formen des Wissens - Wahrnehmung, Erinnerung, Erfahrung, Wissenschaft usf. - kann man aber nicht durch Definitionen klären, sondern nur durch eine Analyse der Gebrauchsweisen der jeweiligen Begriffswörter. So versteht sich diese Einführung vor allem als ein Beitrag zur Grammatik der epistemischen Ausdrücke. Sie bleibt freilich nicht bei der Beschreibung stehen, vielmehr untersucht sie jene Gebrauchsweisen kritisch auf problematische Voraussetzungen und irreführende Metaphern - und sie erörtert immer auch Alternativen. Hinweise auf die Probleme der Geltung und der Wirklichkeit der Erkenntnis ergänzen das hier entworfene Konzept.

Autorentext

Herbert Schädelbach ist emeritierter Professor für Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin.



Klappentext

Diese Einführung entwickelt ein Konzept von "Erkenntnistheorie" als Lehre von den Wissensformen. Über diese Formen muss Klarheit bestehen, ehe man sich den Fragen nach der Geltung und den Grenzen der Erkenntnis zuwenden kann. Den Begriff und die einzelnen Formen des Wissens - Wahrnehmung, Erinnerung, Erfahrung, Wissenschaft - kann man aber nicht durch Definitionen klären, sondern nur durch eine Analyse der Gebrauchsweisen der jeweiligen Begriffswörter. So versteht sich diese Einführung vor allem als ein Beitrag zur Grammatik der epistemischen Ausdrücke. Sie bleibt freilich nicht bei der Beschreibung stehen, sondern untersucht jene Gebrauchsweisen auf ihre problematischen Voraussetzungen.



Inhalt

1. Kleine Geschichte der Erkenntnistheorie Zwei Einwände gegen Erkenntnistheorie Aufgaben der Erkenntnistheorie 1. "Wissen" - ein analytischer Vorschlag 2.Wissensformen 2.1 Vorstellung 2.2 Wahrnehmung 2.3 Erinnerung und Imagination 2.4 Erfahrung 2.5 Wissenschaft 2.6 Kleine Geschichte der Wissensformen 3. Geltung 3.1 Skepsis 3.2 Wahrheit 3.3 Rechtfertigung 4. Ausblick: Die Wirklichkeit der Erkenntnis

Produktinformationen

Titel: Erkenntnistheorie zur Einführung
Untertitel: Zur Einführung
Autor:
EAN: 9783885063681
ISBN: 978-3-88506-368-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Junius Verlag GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 206
Gewicht: 204g
Größe: H170mm x B118mm x T20mm
Jahr: 2013
Auflage: 4. Auflage
Land: LT

Weitere Produkte aus der Reihe "Zur Einführung"