Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die elektrische Kraftübertragung

  • Kartonierter Einband
  • 620 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
1m Vorworte zum 1. Bande sind Zweck und Aufgaben des ganzen Werkes gekennzeichnet worden. Del' II. Band beschaftigt sich nun ... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

1m Vorworte zum 1. Bande sind Zweck und Aufgaben des ganzen Werkes gekennzeichnet worden. Del' II. Band beschaftigt sich nun mit del' Berechnung und dem Bau del' Leitungsanlagen, ferner mit del' Stromerzeugung und allen dazugehorigen Nebeneinrichtungen, den Ap paraten und Instrumenten fur die BetriebsfUhrung, den S~haltanlagen und schlieBlich mit den Einrichtungen und del' Ausgestaltung des Kraft werkes einschlieBlich wirtschaftlichen Betrachtungen. Das Inhaltsver zeichnis gibt uber den Umfang des behandelten Stoffes in weitestem MaBe Auskunft, und zwar ist bei del' Einteilung del' einzelnen Absehnitte und Kapitel besonderer Wert auf genaue Gliederung del' Stoffeinzelheiten gelegt worden. Bei del' groDen Mannigfaltigkeit in allen zu einer elektrischen Kraft ubertragungsanlage notwendigen Maschinen, Apparaten und Instrumen ten war es mein Bestreben, nul' das Neueste zu behandeln und aueh hier wiederum von del' Beschreibung von Konstruktionen so gut wle ganzlich abzusehen mit Rucksicht darauf, daB sie infoige von Ver besserungen heutzutage verhaltnismaBig schnell veralten. Del' 'Vert des Buches wurde daclurch nur beeintrachtigt werden. Es interessiert den projektierenden Ingenieur und in erhohtem MaBe den Sachver stanc1igen odeI' Begutachter eines Projektes viel mehr in erster Linie, welche Gesiehtspunkte bei del' Auswahl del' einzelnen Teile einer Anlage zu berii. cksichtigen sind, und welche Arbeitsweise, Schaltung odeI' grund satzliche ,Ausfuhrung fUr diesel ben zu wahlen ist, damit die Anlage wirtschaftlich arbeitet, sowie Betriebssicherheit und Betriebselastizitat besitzt.

Inhalt
I. Abschnitt. Der elektrische und mechanische Bau der Leitungsanlage.- A. Der elektrische Bau der Leitungsanlage.- 1. Allgemeine Gesichtspunkte für die Projektierung einer Leitungsanlage.- 2. Die Verteilungsleitungen im allgemeinen.- a) Die Berechnungsgrundlagen.- b) Die Verbindung der Stromverbraucher miteinander (Reihen- und Parallelschaltung).- c) Gemischte und reine Stromkreise.- d) Der Spannungsverlust.- 3. Die Gleichstrom-Verteilungsleitungen.- a) Die offenen Leitungen.- b) Die geschlossenen Leitungen.- c) Das Dreileitersystem.- 4. Die Gleichstrom-Fernleitungen (Speiseleitungen).- 5. Die Wechselstrom-Verteilungsleitungen.- a) Phasenverschiebung, induktive Widerstände.- b) Einphasenstrom.- c) Zweiphasenstrom.- d) Dreiphasen- oder Drehstrom.- ?) Dreieckschaltung.- ?) Sternschaltung.- 6. Die Wechselstrom-Fernleitungen.- a) Allgemeine Grundlagen, Grundgleichungen.- b) Der Ohmsche Widerstand und der Skineffekt.- c) Selbstinduktion und gegenseitige Induktion.- ?) Das Einphasensystem.- ?) Das Dreiphasensystem.- Sechseckanordnung.- Die Stromkreise sind voneinander getrennt.- Dreieckanordnung.- Zwei verschiedene Stromkreise an einem Mast bzw. die gegenseitige Induktion einer Drehstromlinie auf eine zweite.- Induktion einer Starkstromleitung auf eine parallel verlaufende Schwachstromleitung.- d) Die Ableitung.- e) Die Strahlungsverluste (Koronaverluste).- f) Die Kapazität.- ?) Das Einphasensystem.- ?) Das Dreiphasensystem.- g) Die Berechnung von Querschnitt, Spannung, Leistung und Leistungsfaktor am Anfange der Linie.- B. Der mechanische Bau der Fernleitungen.- 7. Allgemeines über die Wahl der Ausführung als Freileitung oder Kabel.- 8. Das Material für Freileitungen.- a) Das Material im allgemeinen.- b) Kupfer.- c) Bronze.- d) Aluminium.- e) Stahl.- f) Kupferpanzerstahl.- 9. Die Festigkeitsberechnung der Freileitungen.- a) Allgemeine Gesichtspunkte.- b) Die Belastung G.- c) Der Mastabstand oder die Spannweite a.- d) Die Beanspruchung p des Leitermaterials.- e) Berechnung des Durchhanges auf ebener Leitungsstrecke.- f) Berechnung des Durchhanges auf geneigter Leitungsstrecke.- 10. Die Masten.- a) Allgemeine Gesichtspunkte.- b) Die Holzmasten.- c) Die Eisenmasten.- d) Die Stahltürme.- e) Die Betonmasten.- f) Die Isolatorbefestigung am Maste (Querarme, Traversen, Leitungsträger).- 11. Die Freileitungsisolatoren.- a) Allgemeine Bedingungen.- b) Das Material.- ?) Das Porzellan.- ?) Ambroin.- ?) Glas.- c) Die Forderungen in elektrischer Beziehung.- ?) Die Randentladung und die Überschlagsspannung.- ?) Die Durchschlagsfestigkeit.- ?) Die Oberflächenisolation.- d) Die Isolatorformen.- ?) Die Stütz- oder Tragisolatoren.- ?) Die Isolatorstützen.- ?) Die Hängeisolatoren.- ?) Die Verbindung von Hängeisolatoren.- 12. Der Ausbau der Freileitungsstrecken.- a) Die Leitungsstrecke im allgemeinen.- b) Streckentrennschalter.- c) Schutzvorrichtungen gegen Gefährdungen durch Leitungsbruch.- ?) Schutznetze und ähnliche Konstruktionen.- ?) Bruchsichere Aufhängungen.- ?) Unterirdische Wegkreuzungen.- ?) Leitungskupplungen.- ?) Drahtbruchrelais.- d) Schutzvorrichtungen gegen Gefährdung durch Isolatorbruch.- e) Die Leitungsverbindungen.- f) Die Leitungsbefestigung an den Isolatoren.- g) Die Anordnung der Leitungen am Mast; Leiterabstand; Blitzschutzseil.- h) Die Zugausgleichsvorrichtungen.- i) Einige Daten großer amerikanischer Hochspannungsanlagen.- 13. Die Berechnung der Masten.- a) Material und Materialbeanspruchung im allgemeinen.- b) Die Druckbeanspruchung.- c) Die Knickbeanspruchung.- d) Die Biegungsbeanspruchung.- e) Die Mastverankerungen.- f) Beispiel für die Berechnung von Holzmasten.- 14. Die Kabelleitungen.- a) Material und Ausführung der Kabel im allgemeinen.- b) Die blanken Bleikabel.- c) Die asphaltierten Bleikabel.- d) Die armierten asphaltierten Bleikabel.- e) Die Querschnittsform der Leiter.- f) Die Berechnung des Leiterquerschnittes.- 15. Hochspannungskabel für große Kraftübertragungsanlagen.- a) Die Anlagekosten.- b) Die jährlichen Kosten für Reparatur, Aufsicht und Instandhaltung.- c) Die Betriebssicherheit.- d) Vergleichsrechnung für eine Freileitungs- und Kabelanlage und weitere Angaben allgemeiner Natur.- II. Abschnitt. Die Gleichstromgeneratoren, Wechselstromgeneratoren und Akkumulatoren, ihre Schaltung, Arbeitsweise und Regelung.- 16. Die Generatoren im allgemeinen.- 17. Die Gleichstromgeneratoren.- a) Der mechanische Aufbau.- b) Dei elektrische Aufbau.- c) Der Gleichstrom-Hauptstromgenerator.- d) Der Gleichstrom-Nebenschlußgenerator mit Selbsterregung.- ?) Die Arbeitsweise.- ?) Die charakteristischen Kurven.- ?) Der Parallelbetrieb.- ?) Das Anwendungsgebiet.- e) Der Gleichstrom-Nebenschlußgenerator mit Fremderregung.- f) Der Gleichstrom-Compoundgenerator.- ?) Die Arbeitsweise.- ?) Die charakteristischen Kurven.- ?) Der Parallelbetrieb.- ?) Das Anwendungsgebiet.- 18. Die Ein- und Mehrphasen-Wechselstrom-Synchrongeneratoren.- a) Der mechanische Aufbau.- b) Der elektrische Aufbau.- ?) Die Arbeitsweise.- ?) Die charakteristischen Kurven.- ?) Der Parallelbetrieb.- 19. Der Mehrphasen-Asynchrongenerator.- ?) Die Arbeitsweise.- ?) Das Anwendungsgebiet.- 20. Die Akkumulatoren.- a) Ladung der Batterie durch Erhöhung der Generatorspannung.- b) Ladung durch Gruppenschaltung der Batterie.- c) Ladung mit Benutzung von Zusatzmaschinen.- d) Die Entladung.- e) Die Ermittelung der Zellenzahl und der Batteriegröße.- f) Die Bemessung der Hauptgeneratoren und der Zusatzmaschinen für die Batterieladung.- 21. Die Spannungsregelung im Kraftwerke.- a) Die Handregelung.- b) Die selbsttätige Spannungsregelung.- ?) Der Regler mit elektromotorischem Antriebe.- ?) Der Eilregler.- ?) Der Schnellregler.- ?) Die Speisepunkts-Spannungsregelung.- ?) Die Spannungsregelung bei parallelarbeitenden Generatoren.- ?) Die Spannungsregelung in Anlagen mit sehr hohen Spannungen.- 22. Die Pufferung von Belastungsstößen.- a) Die Arbeitsweise besonderer Puffereinrichtungen im allgemeinen.- b) Die Zusatzmaschine mit Nebenschluß- und Compoundwicklung.- c) Die Pirani-Schaltung.- d) Die Lancashire-Zusatzmaschine.- e) Allgemeine Vorzüge der Pufferung.- f) Die selbsttätige Belastungsregelung und Pufferung in Wechselstromanlagen.- g) Ausgeführte Wechselstrom-Pufferanlage.- III. Abschnitt. Die Sicherungs-, Schalt-, Meß-, Signal- und Überspannungsschutzvorrichtungen.- 23. Die Sicherungs- und Schaltapparate für Spannungen bis etwa 1000 Volt.- a) Die Sicherungsvorrichtungen im allgemeinen.- b) Die Abschmelzsicherungen.- c) Die selbsttätigen Schalter im allgemeinen.- d) Die selbsttätigen Luftschalter.- ?) Der Maximalstrom-Ausschalter.- ?) Der Minimalstrom-Ausschalter.- ?) Der Nullspannungs- oder Spannungsrückgangsschalter.- ?) Der Rückstrom-Ausschalter.- ?) Die kombinierten selbsttätigen Luftschalter.- 24. Die selbsttätigen Ölschalter.- a) Die Ölschalter im allgemeinen.- b) Die selbsttätigen Auslösevorrichtungen.- ?) Die Überstromauslösung.- ?) Die Spannungsrückgangs- oder Nullspannungsauslösung.- ?) Die Rückstromauslösung.- c) Die Antriebvorrichtungen.- ?) Der Handantrieb.- ?) Der elektromötorische Antrieb.- 25. Die Trennschalter.- 26. Die Zellenschalter.- 27. Die Meßinstrumente.- a) Die Grundbedingung.- b) Das elektromagnetische- oder Weicheiseninstrument.- c) Das Drehspulen- oder Präzisionsinstrument.- d) Das Hitzdrahtinstrument.- e) Das Induktionsinstrument.- f) Das elektrostatische Instrument.- g) Die registrierenden Instrumente.- h) Die Stromtransformatoren.- i) Die Spannungstransformatoren.- 28. Die Zähler.- 29. Die Signal- und Verständigungsvorrichtungen.- 30. Die Schutzvorrichtungen gegen Überspannungen.- a) Die atmosphärischen Vorgänge.- ?) Elektrostatische Induktion.- ?) Allmähliches Laden der Leitungen durch die umgebende Luft.- ?) Ladung durch Schneiden von Niveauflächen.- ?) Direkte Blitzschläge.- ?) Induktionswirkungen durch seitlich der Leitungen niedergehende Blitze.- b) Die Betriebsvorgänge innerhalb der Anlage.- c) Die Schutzvorrichtungen gegen äußere ruhende Überspannungen.- ?) Der Wasserstrahlerder.- ?) Der Erdungswiderstand und die Erdungsdrosselspule.- ?) Das Blitzschutzseil.- d) Die Schutzvorrichtungen gegen innere und äußere schwingende Überspannungen.- ?) Die Drosselspulen.- ?) Die Funkenstrecken.- ?) Die Dämpfungswiderstände.- e) Der Feinschutz.- f) Der Grobschutz.- g) Der Schutzschalter.- h) Streckenschutz bei Freileitungen.- i) Die Resonanzerscheinungen.- IV. Abschnitt. Die Aufstellung des Schaltplanes und die Auswahl der Instrumente und Apparate.- 31. Die Meßinstrumente.- a) Gleichstrom.- b) Wechelstrom.- c) Die Parallelschaltungseinrichtungen bei Wechselstrom.- ?) Vergleich der Frequenzen.- ?) Die elektrische Drehzahl-Einstellvorrichtung.- ?) Vergleich der Spannungen.- ?) Vergleich der Phasen.- ?) Automatische Parallelschaltungsvorrichtung.- ?) Die Anordnung der Parallelschaltungsinstrumente.- 32. Die Schalt- und Sicherungsapparate.- a) Gleichstrom.- b) Wechselstrom.- 33. Die Schaltung der Sammelschienen in Wechselstromanlagen.- a) Das Einfachsammelschienensystem.- b) Das Doppelsammelschienensystem.- 34. Die Stromversorgung der Nebenbetriebe im Kraftwerke.- 35. Die Schaltung der Erregung.- 36. Die Verteilung der Überspannungsschutzvorrichtungen.- a) Freileitungen.- b) Kabelnetze.- c) Übergang von Freileitung in Kabel.- V. Abschnitt. Die Schaltanlagen.- 37. Der Aufbau der Schaltanlage.- a) Allgemeine Gesichtspunkte.- b) Aufbau der Instrumenten- und Betätigungstafel.- ?) Allgemeine Gesichtspunkte.- ?) Der Platz für die Aufstellung.- ?) Wand- und Panellschalttafel.- ?) Schaltpult und Schaltsäule.- c) Die Apparatenanlage.- ?) Niederspannung.- ?) Die Stromzuleitung von den Maschinen zu der Apparatenanlage.- ?) Die Mauerdurchführungen.- ?) Hochspannung.- ?) Schaltkästen.- ?) Schaltwagen.- ·) Verteilung der Apparate auf die einzelnen Stockwerke.- ?) Einbau der einzelnen Apparate.- ?) Die überspannungsschutzapparate.- ?) Die Isolatoren und Leitungsdurchführungen.- ?) Die Mauerdurchführungen.- ?) Schaltanlagen im Freien.- 38. Ausgeführte Schaltanlagen.- a) 500 Volt Gleichstromschaltanlage.- b) Schaltanlage für Drehstrom 3000 Volt und Gleichstrom 250 Volt.- c) Schaltanlage für 3000 Volt Drehstrom.- VI. Abschnitt. Das Kraftwerk.- 39. Der Entwurf des Kraftwerkes.- a) Die Lage des Kraftwerkes.- b) Die Antriebsmaschinen.- ?) Die Dampfmaschinen.- ?) Die Dampfturbinen.- ?) Die Kesselanlagen.- ?) Die Dampflokomobilen.- ?) Die Gasmaschinen.- ?) Die Dieselmotoren.- ?) Die Wasserturbinen.- c) Stromart und Spannung.- ?) Gleichstrom.- ?) Wechselstrom.- ?) Kraftwerke mit zwei Stromarten.- d) Die Raumgestaltung des Kraftwerkes.- 40. Die Belüftungseinrichtungen für die Betriebsräume und für die Maschinen.- a) Die erzeugte Wärmemenge.- b) Die Belüftung des Betriebsraumes.- c) Die Belüftung der Maschinen im allgemeinen.- d) Die Selbstbelüftung der Maschinen.- e) Die Fremdbelüftung der Maschinen.- f) Der Entwurf der Kanalanlage.- g) Die Meß- und Kontrollapparate.- h) Die Berechnung der Kanalquerschnitte.- i) Beispiele.- 41. Wirtschaftliches.- a) Belastungsverhältnisse und Maschinengrößen.- ?) Einzelanlagen.- ?) Kraftwerke für öffentliche Stromabgabe.- b) Die Selbstkostenberechnung.- 42. Ausgeführte Anlagen.- a) Kraftwerk mit Dampflokomobilenbetrieb.- b) Das Elektrizitätswerk am Löntsch.

Produktinformationen

Titel: Die elektrische Kraftübertragung
Untertitel: II. Band: Die Leitungen, Generatoren, Akkumulatoren Schaltanlagen und Kraftwerkseinrichtungen
Autor:
EAN: 9783642901522
ISBN: 978-3-642-90152-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 620
Gewicht: 925g
Größe: H235mm x B155mm x T33mm
Jahr: 1914
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1914