Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Herausforderungen an die Wirtschaftspolitik an der Schwelle zum 21. Jahrhundert

  • Kartonierter Einband
  • 326 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
An der Schwelle zum neuen Jahrhundert steht die Wirtschaftspolitik vor großen Herausforderungen. Vor dem Hintergrund der Globalisi... Weiterlesen
20%
124.00 CHF 99.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

An der Schwelle zum neuen Jahrhundert steht die Wirtschaftspolitik vor großen Herausforderungen. Vor dem Hintergrund der Globalisierung, des Wandels zur Dienstleistungsgesellschaft, der Veränderung von demographischen Strukturen und des Übergangs der planwirtschaftlich organisierten Wirtschaftssysteme in marktwirtschaftlich orientierte gilt es, in den Industrie-, Transformations- und Entwicklungsländern zukunftsweisende wirtschaftspolitische Weichenstellungen vorzunehmen.

Zu den drängendsten ökonomischen Problemen der westlichen Industrieländer zählen die Arbeitslosigkeit, eine sich vergrößernde Einkommensungleichheit sowie die Alterung der Bevölkerung. In vielen Entwicklungsländern dominiert die Sorge, daß angesichts von Globalisierung und Wissensintensivierung der Produktionsprozesse aufholende Entwicklung erschwert wird. Während die ost- und mitteleuropäischen Transformationsländer auf dem Weg in die EU sind, bereitet der Transformationsprozeß in den übrigen Ländern des ehemaligen Ostblocks erhebliches Kopfzerbrechen; insbesondere Rußland scheint vor beinahe unlösbaren wirtschaftlichen und politischen Problemen zu stehen. Finanz- und Währungskrisen werfen Schatten auf die wirtschaftliche Entwicklung in anderen Regionen der Welt.

Die Beiträge zu dieser Festschrift befassen sich eingehend mit diesen Problemen. Sie spiegeln das Wirken und die Arbeiten von Lutz Hoffmann wider, der sich als Wissenschaftler und Berater seit mehr als 40 Jahren mit wirtschaftspolitischen Fragen befaßt. Sein Denken war dabei immer von Skepsis gegenüber einfachen, modellhaften Lösungen geprägt. Lutz Hoffmann ist ein Ökonom, der mit Theorien pragmatisch umzugehen weiß und Schubladendenken ablehnt. Er hat sich von keiner der vielen Schulen der Volkswirtschaftslehre vereinnahmen lassen und einen unabhängigen, kritischen Geist bewahrt. Die Auswahl der Beiträge sowie die Autoren, die von inländischen und ausländischen Universitäten, internationalen Organisationen und nationalen Forschungsinstituten kommen, reflektieren diesen wissenschaftlichen Pluralismus.

Autorentext
Prof. Dr. Harald Trabold, geboren 1958, Studium der VWL in Regensburg und Boulder (USA), danach für die KfW (Frankfurt) und UNCTAD (Genf) tätig. Seit 2005 Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule Osnabrück. Zahlreiche Veröffentlichungen zu den Themen Globalisierung, Finanzkrise. Beratungstätigkeit für verschiedene UN-Organisationen, Europäische Kommission etc. Seit 2011 Leiter des als Reaktion auf die Finanzkrise neu konzipierten Studiengangs Angewandte Volkswirtschaftslehre an der Hochschule Osnabrück.

Klappentext

An der Schwelle zum neuen Jahrhundert steht die Wirtschaftspolitik vor großen Herausforderungen. Vor dem Hintergrund der Globalisierung, des Wandels zur Dienstleistungsgesellschaft, der Veränderung von demographischen Strukturen und des Übergangs der planwirtschaftlich organisierten Wirtschaftssysteme in marktwirtschaftlich orientierte gilt es, in den Industrie-, Transformations- und Entwicklungsländern zukunftsweisende wirtschaftspolitische Weichenstellungen vorzunehmen. Zu den drängendsten ökonomischen Problemen der westlichen Industrieländer zählen die Arbeitslosigkeit, eine sich vergrößernde Einkommensungleichheit sowie die Alterung der Bevölkerung. In vielen Entwicklungsländern dominiert die Sorge, daß angesichts von Globalisierung und Wissensintensivierung der Produktionsprozesse aufholende Entwicklung erschwert wird. Während die ost- und mitteleuropäischen Transformationsländer auf dem Weg in die EU sind, bereitet der Transformationsprozeß in den übrigen Ländern des ehemaligen Ostblocks erhebliches Kopfzerbrechen; insbesondere Rußland scheint vor beinahe unlösbaren wirtschaftlichen und politischen Problemen zu stehen. Finanz- und Währungskrisen werfen Schatten auf die wirtschaftliche Entwicklung in anderen Regionen der Welt. Die Beiträge zu dieser Festschrift befassen sich eingehend mit diesen Problemen. Sie spiegeln das Wirken und die Arbeiten von Lutz Hoffmann wider, der sich als Wissenschaftler und Berater seit mehr als 40 Jahren mit wirtschaftspolitischen Fragen befaßt. Sein Denken war dabei immer von Skepsis gegenüber einfachen, modellhaften Lösungen geprägt. Lutz Hoffmann ist ein Ökonom, der mit Theorien pragmatisch umzugehen weiß und Schubladendenken ablehnt. Er hat sich von keiner der vielen Schulen der Volkswirtschaftslehre vereinnahmen lassen und einen unabhängigen, kritischen Geist bewahrt. Die Auswahl der Beiträge sowie die Autoren, die von inländischen und ausländischen Universitäten, internationalen Organisationen und nationalen Forschungsinstituten kommen, reflektieren diesen wissenschaftlichen Pluralismus.



Inhalt

Inhalt: I. Nübler / H. Trabold, Herausforderungen an die Wirtschaftspolitik. Eine Einführung - F. Hengsbach SJ, Demokratischer Kapitalismus? - F. Franzmeyer, Der Euro und die Arbeit. Überlegungen zu einer beschäftigungsorientierten Mehrebenenpolitik in der EWU - G. Fels, Globalisierung und Tertiarisierung. Herausforderungen an den Standort Deutschland - G. Wagner, Soziale Sicherung im Spannungsfeld von Demographie und Arbeitsmarkt - H.-R. Hemmer, Zur Einbindung der Entwicklungsländer in die Globalisierung: Ausmaß und Folgen - I. Nübler, Can Technology Diffuse Easily to Developing Countries? Personal Knowledge Suggests No! - C. Rosenberg / A. Ruocco / W. Wiegard, Explicit and Implicit Taxation in Uzbekistan - A. Steinherr, Russia After the Downfall: Should Europe Watch or Act? - H. Tomann, Die Osterweiterung der Europäischen Union aus ökonomischer Sicht - A. Siedenberg / F. Möllers, Erfolgsmessung in der wirtschaftspolitischen Beratung. Einsichten aus der persönlichen Begleitung des Transformationsprozesses - H. Hesse / B. Braasch, "Asset inflation" aus geld- und währungspolitischer Sicht - T. Ziesemer, How to Apply Trade Theory to the German Unification? Making Sense of 'Comparative Advantage in Nothing' - J. B. Donges, Globale Finanzmärkte, Währungskrisen und aufstrebende Volkswirtschaften - H. Riese, Yen, Dollar und anderes mehr: Die Ostasienkrise unter dem Zeichen der Stabilität einer gestörten Weltwirtschaft - Y. Akyüz / A. Cornford / J. Kregel, The Russian Crisis. From Shock Therapy to Financial Meltdown

Produktinformationen

Titel: Herausforderungen an die Wirtschaftspolitik an der Schwelle zum 21. Jahrhundert
Untertitel: Festschrift für Lutz Hoffmann zum 65. Geburtstag
Andere:
Editor:
EAN: 9783428099771
ISBN: 978-3-428-09977-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 326
Gewicht: 448g
Größe: H233mm x B159mm x T17mm
Jahr: 1999

Weitere Produkte aus der Reihe "Volkswirtschaftliche Schriften"