Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Information und Gestaltung

  • Kartonierter Einband
  • 228 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
daß Fernsehen blöd macht, hab' ich noch nicht gemerkt." MATHIAS RICHLING, Kabarettist Dieser Ausspruch - treffend in sei... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

daß Fernsehen blöd macht, hab' ich noch nicht gemerkt." MATHIAS RICHLING, Kabarettist Dieser Ausspruch - treffend in seiner Naivität und Mehrdeu tigkeit - beschäftigt mich in doppelter Hinsicht: neben mei ner Rolle als Zuschauer, die ich mit vielen Mitmenschen mei nes Kulturkreises teile, auch in der Rolle des "Machers" und Produzenten, da ich seit Jahren als Autor und Regisseur an der Produktion audiovisueller Kommunikate arbeite und auch in den eher als "handwerk I ich" bezeichneten ßerufszweigen der Ton -, Kam er a - und Sc h n i t t -bei A r t ge a rb e i te t hab e . Die vorliegende Arbeit zur "Information und Gestaltung" ist "gewachsen" auf der einen Seite aus dem Interesse an theo retischem Hintergrund für die praktische Arbeit und auf der anderen Seite aus psychologischen und medienpädagogischen Reflektionen, die mich in meiner ßerufsrolle als "Informator über Inhalt" und als "Gestalter von Form" beschäftigen. In meiner Arbeit habe ich erfahren, welchen zusätzlichen Ge winn in verschiedenen Dimensionen eine zunehmende Differen ziertheit der Rezeption eines Werkes vermitteln kann. Sie kann aber auch die Gefahr eines Verlustes mit sich bringen.

Klappentext

daß Fernsehen blöd macht, hab' ich noch nicht gemerkt." MATHIAS RICHLING, Kabarettist Dieser Ausspruch - treffend in seiner Naivität und Mehrdeu­ tigkeit - beschäftigt mich in doppelter Hinsicht: neben mei­ ner Rolle als Zuschauer, die ich mit vielen Mitmenschen mei­ nes Kulturkreises teile, auch in der Rolle des "Machers" und Produzenten, da ich seit Jahren als Autor und Regisseur an der Produktion audiovisueller Kommunikate arbeite und auch in den eher als "handwerk I ich" bezeichneten ßerufszweigen der Ton -, Kam er a - und Sc h n i t t -bei A r t ge a rb e i te t hab e . Die vorliegende Arbeit zur "Information und Gestaltung" ist "gewachsen" auf der einen Seite aus dem Interesse an theo­ retischem Hintergrund für die praktische Arbeit und auf der anderen Seite aus psychologischen und medienpädagogischen Reflektionen, die mich in meiner ßerufsrolle als "Informator über Inhalt" und als "Gestalter von Form" beschäftigen. In meiner Arbeit habe ich erfahren, welchen zusätzlichen Ge­ winn in verschiedenen Dimensionen eine zunehmende Differen­ ziertheit der Rezeption eines Werkes vermitteln kann. Sie kann aber auch die Gefahr eines Verlustes mit sich bringen.



Inhalt
I Einleitung: Fernsehen und Medienpädagogik.- II Theorie.- .1 Fernsehnachrichten in der BRD.- .1.1 Historische Entwicklung der Fernsehnachrichten.- .1.2 Der Strukturwandel in der Fernsehlandschaft.- .1.3 Auswirkungen des Strukturwandels auf Programm und Rezeption.- .1.4 Produktionsbedingungen der aktuellen Berichterstattung.- .2 Fernsehnachrichten-Forschung.- .2.1 Wirkungsforschung.- .2.2 Produktanalytische Ansätze.- .2.3 Glaubwürdigkeit und Objektivität von Fernsehen.- .2.4 Kritik der Forschungsinteressen.- .2.5 Funktion und Bedeutung von Fernsehnachrichten.- .3 Mediale Kommunikation und Gestaltung.- .3.1 Mediale Kommunikation und Zeichenbedeutung.- .3.2 Visuelle Wahrnehmung und Gestaltung.- .3.3 Probleme der Bedeutungsdimensionen filmischer Gestaltungsmittel.- III Praxis.- 1 Erste Phase: Erarbeitung eines Untersuchungs-Konzepts.- .1.1 Eine exemplarische Studie: Die Haupt-Naclirichtensendungen verschiedener Sender desselben Abends.- .1.1.1 Bestimmung der Materialbasis für das Fallbeispiel.- .1.1.2 Aspekte von Zeichen und Bedeutungen in den Fernsehnachrichten.- .1.1.3 Überprüfung zur Repräsentanz der Ausschnitte.- .1.2 Entwurf des Untersuchungs-Konzepts.- .2 Zweite Phase: Voruntersuchungen.- .2.1 Materialauswahl.- .2.2 Produktanalyse.- .2.2.1 Methode.- .2.2.2 Ergebnisse der Produktanalyse.- .2.2.3 Interpretation.- .2.3 Rezeptionsanalyse.- .2.3.1 Methode.- .2.3.2 Ergebnisse der Rezeptionsanalyse.- .2.3.3 Interpretation.- .2.4 Zwischenresumé der Voruntersuchungen.- .3 Dritte Phase: Hauptuntersuchung.- .3.1 Fragestellung.- .3.2 Methode.- .3.2.1 Produktion der Laborsendung.- .3.2.2 Konstruktion des Fragebogens.- .3.2.3 Versuchsdurchführung.- .3.3 Ergebnisse.- .3.3.1 Ergebnisse zum Gesamteindruck.- .3.3.2 Ergebnisse der Kovariaten.- .3.3.3 Ergebnisse zur Charakterisierung der Versuchsgruppe.- .3.4 Interpretation.- .3.4.1 Interpretation zum Gesamteindruck.- .3.4.2 Interpretation der Kovariaten.- .3.5 Zusammenfassende Beurteilung der Ergebnisse.- IV Bedeutung und Konsequenzen für die Medienpädagogik.- V Zusammenfassung.- VI Literatur-Verzeichnis.- VII Anhang.- Bild/Ton-Protokoll der Laborsendung.- Fragebogen-2 zur Laborsendung.- Versuchsleiter-Text zur Hauptuntersuchung.- Protokolle der Sendungs-Ausschnitte der Voruntersuchung.- Fragebogen-1 zur Rezeptionsanalyse der Voruntersuchung.- Abbildungen zur Statistik.

Produktinformationen

Titel: Information und Gestaltung
Untertitel: Untersuchung zur Wirkung visueller Gestaltungstechnik von Fernsehnachrichten
Autor:
EAN: 9783810007674
ISBN: 978-3-8100-0767-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaft
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 228
Gewicht: 316g
Größe: H210mm x B148mm x T13mm
Jahr: 1988
Auflage: 1988