Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Tier als Symbol in Träumen, Mythen und Märchen

  • Kartonierter Einband
  • 208 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Donald Duck, Höllenhund Cerberus, der gestiefelte Kater in vielen Geschichten, Mythen und Märchen spielen Tiere eine wichtige Roll... Weiterlesen
20%
24.90 CHF 19.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Donald Duck, Höllenhund Cerberus, der gestiefelte Kater in vielen Geschichten, Mythen und Märchen spielen Tiere eine wichtige Rolle. Seit Urzeiten haben sich Erfahrungen mit Tieren der menschlichen Psyche eingeprägt. Tierbilder wie der stolze Adler oder die hinterlistige Schlange gehören dem kollektiven Bewussten und Unbewussten der Menschheit an. Sie bestimmen gleichzeitig das Erleben des Einzelnen und können, etwa als Traumsymbol, im psychotherapeutischen Prozess eine wichtige Rolle spielen. Anschaulich beschreibt die Jung sche Analytikerin Helen I. Bachmann verschiedene Tiere darunter Hund, Katze, Kuh, Biene, Bär und ihre Bedeutung für den Menschen. Anhand von Mythen, Märchen und Traumbeispielen zeigt sie, wie sehr Tiersymbole sowohl die Menschheitsgeschichte geprägt haben als auch psychische Entwicklungsprozesse des Einzelnen bestimmen können.

Klappentext

Donald Duck, Höllenhund Cerberus, der gestiefelte Kater - in vielen Geschichten, Mythen und Märchen spielen Tiere eine wichtige Rolle. Seit Urzeiten haben sich Erfahrungen mit Tieren der menschlichen Psyche eingeprägt. Tierbilder wie der stolze Adler oder die hinterlistige Schlange gehören dem kollektiven Bewussten und Unbewussten der Menschheit an. Sie bestimmen gleichzeitig das Erleben des Einzelnen und können, etwa als Traumsymbol, im psychotherapeutischen Prozess eine wichtige Rolle spielen. Anschaulich beschreibt die Jung'sche Analytikerin Helen I. Bachmann verschiedene Tiere - darunter Hund, Katze, Kuh, Biene, Bär - und ihre Bedeutung für den Menschen. Anhand von Mythen, Märchen und Traumbeispielen zeigt sie, wie sehr Tiersymbole sowohl die Menschheitsgeschichte geprägt haben als auch psychische Entwicklungsprozesse des Einzelnen bestimmen können.



Zusammenfassung
Donald Duck, Höllenhund Cerberus, der gestiefelte Kater in vielen Geschichten, Mythen und Märchen spielen Tiere eine wichtige Rolle. Seit Urzeiten haben sich Erfahrungen mit Tieren der menschlichen Psyche eingeprägt. Tierbilder wie der stolze Adler oder die hinterlistige Schlange gehören dem kollektiven Bewussten und Unbewussten der Menschheit an. Sie bestimmen gleichzeitig das Erleben des Einzelnen und können, etwa als Traumsymbol, im psychotherapeutischen Prozess eine wichtige Rolle spielen. Anschaulich beschreibt die Jung'sche Analytikerin Helen I. Bachmann verschiedene Tiere darunter Hund, Katze, Kuh, Biene, Bär und ihre Bedeutung für den Menschen. Anhand von Mythen, Märchen und Traumbeispielen zeigt sie, wie sehr Tiersymbole sowohl die Menschheitsgeschichte geprägt haben als auch psychische Entwicklungsprozesse des Einzelnen bestimmen können.

Produktinformationen

Titel: Das Tier als Symbol in Träumen, Mythen und Märchen
Autor:
EAN: 9783843604789
ISBN: 978-3-8436-0478-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Patmos
Genre: Angewandte Psychologie
Anzahl Seiten: 208
Gewicht: 305g
Größe: H223mm x B141mm x T19mm
Jahr: 2014
Land: DE