Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Martin Luthers »Judenschriften«

  • Fester Einband
  • 338 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Die Rezeption von Martin Luthers polemischen Schriften gegen Juden genauer untersucht Der Band widmet sich der bisher kaum erforsc... Weiterlesen
20%
115.00 CHF 92.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Rezeption von Martin Luthers polemischen Schriften gegen Juden genauer untersucht Der Band widmet sich der bisher kaum erforschten und problematischen Wirkungsgeschichte von Martin Luthers "Judenschriften" im Hinblick auf die neuzeitliche theologischen Diskurse und historische Entwicklungen im 19. und 20. Jahrhundert.

Martin Luthers Judenschriften haben in der deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts eine hochproblematische, aber bislang kaum erforschte Wirkungsgeschichte gehabt. Dieser Rezeptionsgeschichte widmet sich der vorliegende Band. Dabei steht nicht die eindimensionale Perspektivierung eines historischen Versagens Luthers im Vordergrund. Vielmehr wird die Rezeption im Kontext zeitgenössischer theologischer und historischer Bedingungen untersucht: Welche theologischen und politischen Motive bedingten die Rezeption von Luthers antijüdischen Schriften in der Lutherforschung des 19. Jahrhunderts? Welche Rolle spielten sie im lutherischen Konfessionalismus und in der jüdischen Wahrnehmung jener Zeit? Wie wurden sie in der Zwischenkriegszeit von der Bekennenden Kirche oder den Deutschen Christen zur Zeit des Nationalsozialismus politisch und theologisch instrumentalisiert? Vor diesem Hintergrund kommt die Bedeutung und Wirkung von Luthers Schriften für neuzeitliche theologische Diskurse und historische Entwicklungen, einschließlich Antisemitismus und NS-Zeit, zur Sprache. Die inhaltliche Aufarbeitung mit der Wirkungsgeschichte von Luthers Judenschriften ist nicht auf das Ende des Zweiten Weltkriegs begrenzt, der Band beleuchtet zudem die Rezeption der Judenschriften im angloamerikanischen Raum und ihre ethische, kirchengeschichtliche und kirchenpolitische Aufarbeitung im Protestantismus seit 1945.

Autorentext
Dr. Harry Oelke ist Professor für Kirchengeschichte an der Universität München und Vorsitzender der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte.

Klappentext

Martin Luthers "Judenschriften" haben in der deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts eine hochproblematische, aber bislang kaum erforschte Wirkungsgeschichte gehabt. Dieser Rezep­tions­ge­schichte widmet sich der vorliegende Band. Dabei steht nicht die ein­di­men­­sionale Pers­pek­tivierung eines historischen Versagens Lu­thers im Vordergrund. Viel­mehr wird die Re­­zeption im Kontext zeitgenössischer theologischer und historischer Bedingungen untersucht: Welche theologischen und politischen Motive bedingten die Rezeption von Luthers antijüdischen Schriften in der Lutherforschung des 19. Jahr­hunderts? Welche Rolle spielten sie im lutherischen Konfessionalismus und in der jüdischen Wahr­neh­mung jener Zeit? Wie wurden sie in der Zwischenkriegszeit von der Bekennenden Kirche oder den "Deutschen Christen" zur Zeit des Nationalsozialismus politisch und theologisch instrumentalisiert? Vor diesem Hintergrund kommt die Bedeutung und Wirkung von Luthers Schrif­ten für neuzeitliche theo­lo­­gi­sche Diskurse und hi­storische Entwicklungen, einschließlich Anti­se­mitis­mus und NS-Zeit, zur Sprache. Die in­halt­liche Auf­arbeitung mit der Wirkungsgeschichte von Luthers "Judenschriften" ist nicht auf das En­de des Zweiten Weltkriegs begrenzt, der Band beleuchtet zudem die Rezeption der "Judenschriften" im anglo­amerikanischen Raum und ihre ethische, kirchengeschichtliche und kirchenpolitische Aufarbeitung im Protestantismus seit 1945.



Leseprobe
This volume focuses upon the impact of Martin Luther's anti-Jewish books ("Judenschriften") in the nineteenth and twentieth centuries, a topic that has until now received little scholarly attention. Rather than adopting the one-dimensional perspective of Luther's historical failure, it considers the theological and historical framework that shaped the reception of his works. It brings to the fore the problematic impact of Luther's books on modern theological discourse and historical developments, including Anti-Semitism and the Nazi era. Finally, it illuminates the reception of Luther's anti-Jewish books within the Anglo-American world, as well as their reappraisal within Protestantism since 1945.

Produktinformationen

Titel: Martin Luthers »Judenschriften«
Untertitel: Die Rezeption im 19. und 20. Jahrhundert
Editor:
Beiträge von:
Autor:
EAN: 9783525557891
ISBN: 978-3-525-55789-1
Format: Fester Einband
Hersteller: Vandenhoeck & Ruprecht
Herausgeber: Vandenhoeck + Ruprecht
Genre: Christentum
Anzahl Seiten: 338
Gewicht: 692g
Größe: H238mm x B162mm x T30mm
Jahr: 2015

Weitere Produkte aus der Reihe "Arbeiten zur Kirchlichen Zeitgeschichte"