Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Eigentum, Anarchie und Staat

  • Kartonierter Einband
  • 204 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die folgenden Studien behandeln die Frage ,Wie soli eine Gesellschaft geordnet wer den; und warum so und nicht anders'? Derar... Weiterlesen
20%
88.00 CHF 70.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die folgenden Studien behandeln die Frage ,Wie soli eine Gesellschaft geordnet wer den; und warum so und nicht anders'? Derart mit normativen Problem en befagt, unterscheiden sie sich grundsatzlich von der in der sozial- und politikwissenschaftli chen Literatur gegenwartig immer exklusiver gepflegten Form empirischer For schung, bei der normative Fragen entweder vollstandig ausgeblendet oder - ver breiteter noch und fragwurdiger! - durch beliebig herbeizitierte subjektive Meinun gen ,gelost' werden, und die von daher praktisch irrelevant bleiben mug oder als partikularistische (parteiliche) Propaganda einzustufen ist. Die vorliegenden Unter suchungen knupfen demgegenuber bewugt an die Tradition der Klassiker politischer Theorie an. Wie etwa Th. Hobbes oder J. Locke, D. Hume oder J. J. Rousseau, A. Smith oder K. Marx in ihren Arbeiten allgemein, objektiv begrundete Losungen fUr praktische Probleme formulieren wollen, so auch diese Arbeit; wie sie sich nicht an den methodisch-methodologischen Kanon empirisch-analytischer F orschung halten, so folgen auch die hier vorgelegten Studien einer nicht-empirischen Forschungslo gik; und wie sie sich nicht urn die Grenzen der wissenschaftlichen Fiicherteilung kummern (konnen), so reichen auch die folgenden Analysen von Philosophie bis Okonomie. In inhaltlicher Hinsicht fallt die vorliegende Arbeit nicht weniger aus dem Rah men. 1m Gegensatz zur von Th. Hobbes bis R. Nozick reichenden offiziell-offi ziosen Tradition der politischen Theorie wird die These entfaltet und begriindet, daB es fur die Existenz eines Staates (auch eines liberalen Minimalstaates) nicht den Schimmer rechtfertigbarer Griinde gibt.

Inhalt

1 Über die Begründbarkeit normativer Gesellschaftstheorien. Die Theorie des individualistischen Anarchismus.- 2 Vom Konzept der Wohlfahrtsmessung zur Theorie der Gerechtigkeit.- 3 Reine Theorie der sozialen Wohlfahrt.- 4 Die Grundlagen der Eigentumstheorie.- 5 Anarchie und Staat. Untersuchungen zur reinen Theorie gesellschaftlicher Ordnungen.- 1. Einleitung: Grundbegriffe.- 2. Theorie wirtschaftlicher oder anarchischer Ordnungen.- 2.1. Austauschhandlungen: direkt und indirekt.- 2.2. Sicherheit: Recht und Strafrecht; Rechtsdurchsetzung und Rechtsfrieden.- 2.3. Güterkonzentration, Monopolisierung und Wettbewerb.- 3. Theorie politischer oder staatlicher Ordnungen.- 3.1. Die Grundlagen des Staates.- 3.1.1. Gewalt.- 3.1.2. Umverteilung.- 3.1.3. Demokratisierung.- 3.2. Die Folgen des Staates.- 3.2.1. Gewalt.- 3.2.2.1. Umverteilung: direkte Subventionierung.- 3.2.2.2. Umverteilung: verstaatlichte Produktion.- 3.2.3. Demokratisierung.- Namensregister.

Produktinformationen

Titel: Eigentum, Anarchie und Staat
Untertitel: Studien zur Theorie des Kapitalismus
Autor:
EAN: 9783531118116
ISBN: 978-3-531-11811-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Management
Anzahl Seiten: 204
Gewicht: 318g
Größe: H235mm x B155mm x T11mm
Jahr: 1987
Auflage: 1987

Weitere Produkte aus der Reihe "Studien zur Sozialwissenschaft"