Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Jeder stirbt für sich allein (Roman)

  • Fester Einband
  • 736 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(285) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(207)
(63)
(10)
(4)
(1)
powered by 
Leseprobe
Hans Falladas bedeutender Roman ist eine bewegende Geschichte über Macht und Moral im Zeichen der nationalsozialistischen Diktatur... Weiterlesen
20%
11.50 CHF 9.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Hans Falladas bedeutender Roman ist eine bewegende Geschichte über Macht und Moral im Zeichen der nationalsozialistischen Diktatur. Schreinermeister Otto Quangel und seine Frau Anna haben mit Politik nichts am Hut, doch als ihr einziger Sohn im Krieg fällt, erproben die biederen Leute ihre ganz eigene Form von Widerstand gegen die Nazis. Mühsam per Hand beschreiben sie Karten mit antifaschistischen Botschaften und legen sie in Treppenhäusern aus. Damit schrecken sie allerhand Menschen auf, und natürlich kann das nicht lange gutgehen.

Inhalt
Inhalt Vorwort des Verfassers, 9 Erster Teil Die Quangels, 11 1. Kapitel. Die Post bringt eine schlimme Nachricht, 13 2. Kapitel. Was Baldur Persicke zu sagen hatte, 21 3. Kapitel. Ein Mann namens Borkhausen, 26 4. Kapitel. Trudel Baumann verrät ein Geheimnis, 40 5. Kapitel. Enno Kluges Heimkehr , 47 6. Kapitel. Otto Quangel gibt sein Amt auf, 64 7. Kapitel. Nächtlicher Einbruch, 76 8. Kapitel. Kleine Überraschungen, 86 9. Kapitel. Nachtgespräch bei Quangels, 95 10. Kapitel. Was am Mittwochmorgen geschah, 99 11. Kapitel. Es ist immer noch Mittwoch, 116 12. Kapitel. Enno und Emil nach dem Schock, 123 13. Kapitel. Siegestanz im Elysium, 132 14. Kapitel. Sonnabend: Unruhe bei Quangels, 142 15. Kapitel. Enno Kluge arbeitet wieder, 151 16. Kapitel. Das Ende der Frau Rosenthal, 157 17. Kapitel. Die erste Karte wird geschrieben, 182 18. Kapitel. Die erste Karte wird abgelegt, 197 Zweiter Teil Die Gestapo, 205 19. Kapitel. Der Weg der Karten, 207 20. Kapitel. Ein halbes Jahr danach: Quangels, 224 21. Kapitel. Ein halbes Jahr danach: Kommissar Escherich, 231 22. Kapitel. Ein halbes Jahr danach: Enno Kluge, 240 23. Kapitel. Das Verhör, 261 24. Kapitel. Kommissar Escherich bearbeitet die Sache Klabautermann, 278 25. Kapitel. Frau Hete beschließt, 293 26. Kapitel. Angst und Furcht, 305 27. Kapitel. Emil Borkhausen macht sich nützlich, 323 28. Kapitel. Hübsche kleine Erpressung, 340 29. Kapitel. Ennos Austreibung, 352 30. Kapitel. Emil Borkhausen und sein Sohn, 359 31. Kapitel. Besuch bei Fräulein Anna Schönlein, 373 32. Kapitel. Escherich und Kluge gehen spazieren, 385 Dritter Teil Das Spiel steht gegen die Quangels, 401 33. Kapitel. Trudel Hergesell, 403 34.Kapitel. Karl Hergesell und Grigoleit, 410 35. Kapitel. Die erste Warnung, 417 36. Kapitel. Der Sturz des Kommissars Escherich, 428 37. Kapitel. Die zweite Warnung, 440 38. Kapitel. Die dritte Warnung, 446 39. Kapitel. Der Herr Kriminalrat Zott, 456 40. Kapitel. Otto Quangel wird unsicher, 464 41. Kapitel. Der alte Parteigenosse Persicke, 469 42. Kapitel. Borkhausen zum dritten Mal geprellt, 478 43. Kapitel. Zwischenspiel: Ein Idyll auf dem Lande, 484 44. Kapitel. Kriminalrat Zott gestürzt, 501 45. Kapitel. Kommissar Escherich wieder frei, 506 46. Kapitel. Der verhängnisvolle Montag, 511 47. Kapitel. Montag, der Tag des Kommissars Escherich, 522 48. Kapitel. Die Verhaftung von Anna Quangel, 526 49. Kapitel. Das Gespräch mit Otto Quangel, 536 50. Kapitel. Escherichs Tod, 547 Vierter Teil Das Ende, 553 51. Kapitel. Anna Quangel im Verhör, 555 52. Kapitel. Die betrübten Hergesells, 565 53. Kapitel. Otto Quangels schwerste Last, 579 54. Kapitel. Anna Quangel und Trudel Hergesell, 585 55. Kapitel. Baldur Persicke macht Besuch, 594 56. Kapitel. Otto Quangels anderer Zellengefährte, 605 57. Kapitel. Das Leben in der Zelle, 615 58. Kapitel. Der gute Pastor, 622 59. Kapitel. Trudel Hergesell, geborene Baumann, 629 60. Kapitel. Die Hauptverhandlung: Ein Wiedersehen, 640 61. Kapitel. Die Hauptverhandlung: Präsident Feisler, 648 62. Kapitel. Die Hauptverhandlung: Ankläger Pintscher, 656 63. Kapitel. Die Hauptverhandlung: Zeuge Ulrich Heffke, 662 64. Kapitel. Die Hauptverhandlung: Die Verteidiger, 668 65. Kapitel. Die Hauptverhandlung: Das Urteil, 675 66. Kapitel. Das Totenhaus, 680 67. Kapitel. Die Gnadengesuche, 689 68. Kapitel. Anna Quangels schwerster Entschluss, 697 69. Kapitel. Es ist so weit, Quangel!, 710 70. Kapitel. Der letzte Weg, 715 71. Kapitel. Anna Quangels Wiedersehen, 724 72. Kapitel. Der Junge, 727

Produktinformationen

Titel: Jeder stirbt für sich allein (Roman)
Untertitel: Roman
Autor:
EAN: 9783730605905
ISBN: 978-3-7306-0590-5
Format: Fester Einband
Herausgeber: Anaconda
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 736
Gewicht: 592g
Größe: H195mm x B132mm x T44mm
Veröffentlichung: 01.02.2018
Jahr: 2018