Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Vorsichts- und Objektivierungsprinzip im deutschen Bilanzrecht

  • Kartonierter Einband
  • 392 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Dissertation Universität Dortmund 1999Hans-Dieter Fladung erarbeitet alternative Lösungsmöglichkeiten für den Gläubigerschutz und ... Weiterlesen
20%
95.00 CHF 76.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Dissertation Universität Dortmund 1999

Hans-Dieter Fladung erarbeitet alternative Lösungsmöglichkeiten für den Gläubigerschutz und schlägt eine geänderte Aufgabenteilung zwischen Gesellschafts- und Bilanzrecht vor.

Autorentext

Dr. Hans-Dieter Fladung promovierte bei Univ.-Prof. Dr. Siegfried Hummel an der Universität Dortmund. Heute ist er bei der KPMG Deutsche Treuhand Gesellschaft AG im Bereich der Wirtschaftsprüfung tätig.



Klappentext

Hans-Dieter Fladung erarbeitet alternative Lösungsmöglichkeiten für den Gläubigerschutz und schlägt eine geänderte Aufgabenteilung zwischen Gesellschafts- und Bilanzrecht vor.



Inhalt

Herleitung des Anforderungsprofils an die materiellen Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung - Kritische Analyse der handelsrechtlichen Gewinnkonzeption - Bedeutung des Vorsichts- und Objektivierungsprinzips - Bilanzzweckübergreifende Eignung einer ausschließlich an der Maßgabe der Objektivierung orientierten Bilanzierung

Produktinformationen

Titel: Das Vorsichts- und Objektivierungsprinzip im deutschen Bilanzrecht
Untertitel: Diss. Univ. Dortmund
Autor:
EAN: 9783824472192
ISBN: 978-3-8244-7219-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Deutscher Universitätsverlag
Genre: Management
Anzahl Seiten: 392
Gewicht: 675g
Größe: H244mm x B170mm x T21mm
Jahr: 2000
Auflage: 2000

Weitere Produkte aus der Reihe "Gabler Edition Wissenschaft"