Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Glokale Management

  • Kartonierter Einband
  • 348 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Weltweit steigende kulturelle Komplexität, Individualisierung, Demokratisierung und gegenläufige Tendenzen, vorhandene und drohend... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Weltweit steigende kulturelle Komplexität, Individualisierung, Demokratisierung und gegenläufige Tendenzen, vorhandene und drohende ökologische und soziale Katastrophen sind wesentliche Phänomene unserer Zeit. Der Mainstream des Interkulturellen Managements und der Internationalen Personalentwicklung aber orientiert sich weiterhin einseitig an kulturrelativistischen Modellen, an dem Manager im Auslandseinsatz und an marktorientierten Strategiekonzepten. Zur nachhaltigen Lösung einzelbetrieblicher, gesamtwirtschaftlicher und politischer Probleme wäre die Ausbildung von "Glokalität" notwendig. Dies gilt für Mitarbeiter und Führungskräfte im In- und Ausland. Glokalität wird als ethische Grundeinstellung und als Fähigkeit zum Umgang mit sprachlicher, soziokultureller und sachlicher Komplexität definiert. Leitlinien für die Ausbildung von Glokalität werden vorgestellt; Möglichkeiten und Grenzen von Personal- und Organisationsentwicklung werden aufgezeigt.

Autorentext

Die Autorin: Hannelore Küpers. Studium der Ökonomie, der Arbeits- und Organisationspsychologie, der Romanistik, der Erziehungswissenschaft und der Angewandten Sprachwissenschaft an den Universitäten Münster, Mainz, Bremen, Madrid und Portland/USA. Langjährige Erfahrungen in der Berufspädagogik, der Erwachsenenbildung, der Personalentwicklung und in der universitären Lehre.



Klappentext

Weltweit steigende kulturelle Komplexität, Individualisierung, Demokratisierung und gegenläufige Tendenzen, vorhandene und drohende ökologische und soziale Katastrophen sind wesentliche Phänomene unserer Zeit. Der Mainstream des Interkulturellen Managements und der Internationalen Personalentwicklung aber orientiert sich weiterhin einseitig an kulturrelativistischen Modellen, an dem Manager im Auslandseinsatz und an marktorientierten Strategiekonzepten. Zur nachhaltigen Lösung einzelbetrieblicher, gesamtwirtschaftlicher und politischer Probleme wäre die Ausbildung von «Glokalität» notwendig. Dies gilt für Mitarbeiter und Führungskräfte im In- und Ausland. Glokalität wird als ethische Grundeinstellung und als Fähigkeit zum Umgang mit sprachlicher, soziokultureller und sachlicher Komplexität definiert. Leitlinien für die Ausbildung von Glokalität werden vorgestellt; Möglichkeiten und Grenzen von Personal- und Organisationsentwicklung werden aufgezeigt.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Globalisierungsdebatte - Vorhandene Anforderungsprofile an den «Global Manager» - Theoretische und empirische Probleme der Interkulturellen Managementansätze - Kulturelle Komplexität aus der Sicht unterschiedlicher Fachdisziplinen - Theoriegeleitetes Anforderungsprofil an den «Glocal» Manager - Bestandsaufnahme aus empirischen Studien - Diskussionsstand in den pädagogischen Fachdisziplinen (Internationale Personalentwicklung, Berufspädagogik und Erziehungswissenschaft) - Leitlinien für die biographische Entwicklung von «Glokalität», Rolle des Schulwesens - insbesondere der Hochschulbildung - sowie der Personal- und Organisationsentwicklung.

Produktinformationen

Titel: Das Glokale Management
Untertitel: Anforderungen und Praxis in kulturell komplexen Unternehmen
Autor:
EAN: 9783631363270
ISBN: 978-3-631-36327-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 348
Gewicht: 461g
Größe: H211mm x B151mm x T23mm
Jahr: 2000
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"