Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Getriebe für Geradwege an Werkzeugmaschinen

  • Kartonierter Einband
  • 72 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
An allen Werkzeugmaschinen fiihren einige Maschinenglieder geradlinige - wegungen aus, entweder um das Werkzeug oder Werkstiick zu... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

An allen Werkzeugmaschinen fiihren einige Maschinenglieder geradlinige - wegungen aus, entweder um das Werkzeug oder Werkstiick zu verschieben und damit den Formungsvorgang auszufUhren - Ha1tptbewegun- oder um das Werkzeug dem Werkstoff zuzufiihren (oder umgekehrt) - V or schubbewegun- oder schlieBlich, um ein Maschinenglied in die Arbeitsstellung zu bringen - Einstellbewegung -. Jede dieser Bewegungen unterliegt bestimmten Bedingungen beziiglich ihrer Lange, Geschwindigkeit und Dauer, auf Grund derer dann ein geeignetes Getriebe ausgewahlt wird. Das Triebwerk der Maschine beRteht aus dem Antrieb, das ist heute fast immer der Elektromotor, der das Getriebe un mittelbar oder mittelbar antreibt (s. WB Heft 54), dem Vorgetriebe, das zur Umwandlung der Bewegung dient, z. B. ein Stufen radergetriebe (s. WB Heft 55) oder ein stufenlos verstellbares mechanisches l Getriebe oder ein hydraulisches Getriebe (s. WB Heft lIS) zum Andern der Geschwindigkeit, der Steuerung, die die Bewegung einleitet, verandert oder begrenzt, z. B. An schlage zum Umschalten und zur Wegbegrenzung, den Zwischengliedern, die zum Teil Bewegungen iibertragen, wie Gestange, Leitungen, Ventile, und schlieBlich dem Hauptgetriebe (bzw. bei der Hydraulik dem Arbeitskreis), das die geradlinige Bewegung ausfUhrt, z. B. ein Mehrkurbelgetriebe. I. Die geradlinige Bewegung an Werkzeugmaschinen 1. Hauptbewegungen. Bei den geradlinigen Hauptbewegungen durchlauft der Werkzeugschlitten oder der Werkstiicktisch in einer Zeit t einen Weg oder Hub l.

Inhalt

I. Die geradlinige Bewegung an Werkzeugmaschinen.- 1. Hauptbewegungen.- 2. Vorschub- und Einstellbewegungen.- 3. Gleichförmige Bewegungen.- 4. Ungleichförmige Bewegungen.- 5. Ermitteln der Schaubilder.- 6. Trägheitskräfte.- II. Ölhydraulische und pneumatische Getriebe.- A. Aufbau der Ölhydraulischen Arbeitskreise.- 7. Grundlagen.- 8. Darstellung der Schaltpläne.- 9. Arbeitskreise mit Verstellpumpen.- 10. Arbeitskreise mit Mengenventilen.- 11. Arbeitskreise mit Gegendruckhaltung.- 12. Arbeitskreise mit Ölmotoren.- 13. Arbeitskreise mit Eilgängen und verschiedenen Druckstufen im Abtrieb.- 14. Arbeitskreise mit mehreren Abtrieben.- B. Die Ausführung der Kreislaufteile.- 15. Zahnrad- und Schrauben-Pumpen.- 16. Verstellpumpen.- 17. Leitungen.- 18. Druck- und Mengenventile.- 19. Hydraulikmotoren.- C. Die Steuerung ölhydraulischer Arbeitskreise.- 20. Steuerketten.- 21. Bauteile der Steuerungen.- D. Beispiele ausgeführter hydraulischer Getriebe.- 22. Vergleich der verschiedenen Kreisläufe.- 23. Beispiele an spanenden Maschinen.- 24. Ölhydraulische Getriebe für formende Maschinen.- E. Der Betrieb der hydraulischen Getriebe.- 25. Das Triebmittel.- 26. Wirkungsgrade und Betriebsverhalten.- F. Bemessen der hydraulischen Getriebe.- 27. Festlegen der Zylinderabmessungen, des Druckes und der Pumpenleistung.- 28. Der Förderstrom der Pumpen.- G. Pneumatische und hydraulisch-pneumatische Getriebe.- 29. Pneumatische Arbeitskreise.- 30. Ölhydraulische-pneumatische Arbeitskreise.- III. Die Kurbelgetriebe.- A. Allgemeines über Kurbelgetriebe.- 31. Aufbau und Bauformen der Kurbelgetriebe.- 32. Geschwindigkeiten in Kurbelgetrieben.- 33. Beschleunigungen in Kurbelgetrieben.- 34. Kräfte in Kurbelgetrieben.- B. Die Schubkurbel in formenden Maschinen.- 35. Bauformen der Schubkurbel.- 36. Geschwindigkeiten und Beschleunigungen in der Schubkurbel.- 37. Die statischen Kräfte in der Schubkurbel.- 38. Massenkräfte in der Schubkurbel.- C. Die Kurbelschleife in der Waagerecht-Stoßmaschine.- 39. Bauformen.- 40. Arbeitsgeschwindigkeiten und Arbeitszeiten.- 41. Schnittkräfte und Schnittleistung.- 42. Ermitteln der Geschwindigkeitsschaubilder.- 43. Ermitteln der Beschleunigungen und der Trägheitskräfte.- 44. Statische Kräfte.- D. Andere Kurbelgetriebe an spanenden Maschinen.- 45. Ausführungsformen.- E. Mehrkurbelgetriebe in formenden Maschinen.- 46. Bauformen der Mehrkurbelgetriebe.- F. Gleichgang der Maschinen mit Kurbelgetrieben.- 47. Drehkraftschaubild und Ungleichförmigkeitsgrad.- 48. Ermittlung der Schwungradabmessungen.- IV. Schrauben- und Zahnstangengetriebe.- A. Schraubengetriebe.- 49. Aufbau und Berechnung der Schraubengetriebe.- 50. Ausführung der Schraubengetriebe.- B. Zahnstangengetriebe.- 51. Aufbau und Berechnung der Zahnstangengetriebe.- 52. Die Ausführung der Zahnstangengetriebe.- 53. Hobelmaschinenantriebe.- 54. Leistungen, Momente und Schnittkräfte an Hobelmaschinen.- Schrifttum.

Produktinformationen

Titel: Getriebe für Geradwege an Werkzeugmaschinen
Untertitel: Ölhydraulische, pneumatische, Kurbel-, Schrauben- und Zahnstangen-Getriebe
Autor:
EAN: 9783540032359
ISBN: 978-3-540-03235-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 72
Gewicht: 130g
Größe: H200mm x B250mm x T5mm
Jahr: 1964
Auflage: 2., neubearbeitete Aufl

Weitere Produkte aus der Reihe "Werkstattbücher"