Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Akute und intervalläre Strahlenschäden des Zentralnervensystems

  • Kartonierter Einband
  • 156 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Vorgelegt in der Sitzung vom 22. April 1978Urn die Strahlenschaden lebender Organismen im allgemeinen und des Zentralnervensystems... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Vorgelegt in der Sitzung vom 22. April 1978

Urn die Strahlenschaden lebender Organismen im allgemeinen und des Zentralnervensystems im besonderen ist seit der Entdeckung der Rontgenstrah len bis zum heutigen Tag eine auBerordentlich umfangreiche Literatur entstan den, die bei Beriicksichtigung der strahlenphysikalischen, mathematischen, strahlenbiologischen, strahlenchemischen und strahlenmedizinischen Diszipli nen fiir den einzelnen kaum noch iiberschaubar, da vielfach auch nicht mehr grundlagenmaBig nachvollziehbar ist. Daher ist es leicht verstandlich, daB die verschiedenen Disziplinen, ob ihrer unterschiedlichen Zielsetzungen, weitgehend in sich geschlossene "Eigenleben" fiihren, ohne daB der Eine in der Lage ware, die Ergebnisse des Anderen geniigend in seine Uberlegungen einzubeziehen, da er sie im Detail zu wenig kennt. So treten in den vorwiegend deskriptiven medizinischen Auseinanderset zungen mit der Strahlenwirkung Probleme auf, die heftig nach allen Richtungen diskutiert werden, wobei der Strahlenbiologe oder -chemiker auf manche Frage aus seinem experimentellen Erfahrungsschatz eine zumindest plausible, wenn nicht beweiskraftige Erklarung geben konnte, wenn er yom speziellen Problem des Anderen wiiBte. Diese Situation trifft in besonderem MaBe fUr eine klinisch und morpholo gisch umschriebene Form der strahlenbedingten Schadigung des Zentralnerven systems zu, die mit dem Begriff der sog. Rontgenspatschiidigung belegt ist. Sie wird seit SCHOLZ (1934) als Sekundarfolge einer strahleninduzierten GefaB schrankenstorung interpretiert. Uberblickt man jedoch eine Anzahl eigener Faile und die diesbeziigliche Kasuistik in der Literatur, so ist nicht zu iibersehen, daB die Gewebslasionen beim sog.

Klappentext

Vorgelegt in der Sitzung vom 22. April 1978



Zusammenfassung
Vorgelegt in der Sitzung vom 22. April 1978

Inhalt
I Allgemeine Strahlenbiologie und akute Strahlenschäden des Zentralnervensystems.- I. Einleitung.- II. Strahlenphysikalische und strahlenbiologische Grundlagen.- 1. Arten ionisierender Strahlen.- a) Allgemeine physikalische Vorbemerkungen.- b) Ionisierendes Licht.- c) Korpuskular-oder Teilchenstrahlung.- 2. Quantenmechanische Voraussetzungen zum Verständnis der biologischen Strahlenwirkung.- 3. Grundlagen der Interferenz ionisierender Strahlen mit biologischen Systemen.- a) Molekularbiologische Ablauf e.- b) Treffertheorie der Strahlenwirkung und Energieübertragung.- c) Effekte ionisierender Strahlung im Bereiche einfacher Moleküle.- d) Effekte im Bereich komplexer Moleküle.- d1) Histo- und biochemische Veränderungen auf molekularer Ebene im Gehirn und deren Folgen.- d2) Enzyme.- d3) Glykogen.- d4) Kernsäuren und hochmolekulare Proteine.- e) Effekte auf zellulärer Ebene.- e1) Sensibilisierungsstoffe und-effekte.- e2) Schutzstoffe.- f) Schädigung des Säugetierorganismus.- f1) Allgemeine Ausführungen.- f2) Veränderungen der Neurosekretion durch Bestrahlung.- f3) Tumorbestrahlung und strahlenbedingte Carcinogenese.- g) Zusammenfassung der erörterten Grundlagen.- III. Akute Schäden des ZNS beim Erwachsenen durch ionisierende Strahlen.- A) Schäden des Gehirns.- 1. Strahlentod, Strahlenblitztod, akute Strahlennekrose.- 2. Frühveränderungen.- a) Gefäße.- b) Glia und nervöses Parenchym.- c) Kleinhirn und Hirnstamm.- d) Epiphyse.- e) Plexus chorioideus und Ependym.- f) Erholung nach Bestrahlung.- g) Subakute (strahleninduzierte) Leukoencephalopathie.- h) »PostirradiativeStrahlenencephalopathie«.- i) Schutzwirkungen.- k) Reparation von Strahlenschäden.- B) Schäden des Rückenmarkes.- 1. Einteilung der Strahlenschäden des Rückenmarkes.- 2. Die transitorische Strahlenmyelopathie (-myelitis).- C) Zusammenfassung.- II Die intervallären Strahlenschäden (sog. Strahlenspätencephalopathie und Strahlenspätmyelopathie) mit eigenen Untersuchungen.- I. »Strahlenspätschäden« des Gehirns.- 1. Eigene Beobachtungen und Untersuchungen.- 2. Erörterung und Literaturübersicht.- a) Die Latenzphase.- b) »Strahlenspätschäden« mit früher Manifestation.- c) »Strahlenspätschäden« mit später Manifestation.- d) Die klinischen Auswirkungen der intervallären Strahlenschäden des Gehirns.- e) Dosisabhängigkeit der Strahlenspätschäden.- II. Die chronisch-progrediente Strahlenmyelophatie (sog. Strahlenspätmyelopathie).- 1. Frequenz und Lokalisation des Schadens der in der Literatur berichteten Fälle.- 2. Eigene Beobachtungen.- 3. Besprechung.- 4. Pathomorphologie und Pathogenese der intervallären Strahlenmyelopathie im Spiegel der Literatur.- 5. Klinik der intervallären Strahlenmyelopathie.- 6. Dosisabhängigkeit und Toleranzgrenzen.- 7. Abschließende Betrachtung zur formalen Pathogenese des inter-vallären Strahlenschadens auf der Basis der strahlenbiologischen Grundlagen und der eigenen Befunde.- III. Zusammenfassung.- IV. Literatur.- V. Sachverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Akute und intervalläre Strahlenschäden des Zentralnervensystems
Untertitel: Morphologische Analyse der sogenannten Spätschäden vor dem Hintergrund der Wechselwirkung ionisierender Strahlen mit biologischen Systemen
Autor:
EAN: 9783540093879
ISBN: 978-3-540-09387-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 156
Gewicht: 282g
Größe: H244mm x B170mm x T8mm
Jahr: 1979