Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Integration automatisierter technischer Betriebsbereiche

  • Kartonierter Einband
  • 128 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Anzahl der rechnerunterstutzten Losungen fur die Automati sierung von Teilaufgaben im Industriebetrieb nimmt standig zu. Fur d... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Anzahl der rechnerunterstutzten Losungen fur die Automati sierung von Teilaufgaben im Industriebetrieb nimmt standig zu. Fur den Anwender ergibt sich hieraus zunehmend das Problem, den betrieblichen InformationsfluB zwischen dies en Losungen optimal zu gestalten. Die sogenannte integrierte Informations verarbeitung innerhalb eines Gesamtsystems gewinnt daher immer mehr an Bedeutung. Eine integrierte, bereichsuberschreitende Informationsverar beitung bedeutet den umfassenden und konsequenten Einsatz von Datenverarbeitung im Betrieb. Fur einen Fertigungsbetrieb folgt hieraus, daB die Datenverarbeitung sowohl in der Ferti gung mit ihren Fertigungsmitteln als auch in den der Fertigung vor- und nachgelagerten Bereichen eingesetzt wird. Mit der Einfuhrung von numerisch gesteuerten (NC, numerical control) Fertigungseinheiten, bestehend aus numerischer Steue rung und Werkzeugmaschine, ist die Grundlage fur die Einfuhrung von Datenverarbeitungsanlagen in der Fertigung mit ihren Fer tigungsmitteln geschaffen. Die Entwicklungen der numerischen Steuerungen sind in letzter Zeit durch den vermehrten Einsatz von ProzeBrechnern und Mikroprozessoren gekennzeichnet. Fur die der Fertigung vor- und nachgelagerten Bereiche inner halb einer integrierten Verarbeitung gilt es, den Informa tionsfluB im Rechner abzubilden. Grundkomponenten bei der Realisierung sind Programme und Daten. Die Aufgaben der ein zelnen Betriebsbereiche mussen dabei systematisiert und in Algorithmen dargestellt werden. Die dazu notwendigen Daten mussen gespeichert und verwaltet werden, so daB sie fUr un terschiedliche Betriebsbereiche zuganglich sind.

Klappentext

Die Anzahl der rechnerunterstutzten Losungen fur die Automati­ sierung von Teilaufgaben im Industriebetrieb nimmt standig zu. Fur den Anwender ergibt sich hieraus zunehmend das Problem, den betrieblichen InformationsfluB zwischen dies en Losungen optimal zu gestalten. Die sogenannte integrierte Informations­ verarbeitung innerhalb eines Gesamtsystems gewinnt daher immer mehr an Bedeutung. Eine integrierte, bereichsuberschreitende Informationsverar­ beitung bedeutet den umfassenden und konsequenten Einsatz von Datenverarbeitung im Betrieb. Fur einen Fertigungsbetrieb folgt hieraus, daB die Datenverarbeitung sowohl in der Ferti­ gung mit ihren Fertigungsmitteln als auch in den der Fertigung vor- und nachgelagerten Bereichen eingesetzt wird. Mit der Einfuhrung von numerisch gesteuerten (NC, numerical control) Fertigungseinheiten, bestehend aus numerischer Steue­ rung und Werkzeugmaschine, ist die Grundlage fur die Einfuhrung von Datenverarbeitungsanlagen in der Fertigung mit ihren Fer­ tigungsmitteln geschaffen. Die Entwicklungen der numerischen Steuerungen sind in letzter Zeit durch den vermehrten Einsatz von ProzeBrechnern und Mikroprozessoren gekennzeichnet. Fur die der Fertigung vor- und nachgelagerten Bereiche inner­ halb einer integrierten Verarbeitung gilt es, den Informa­ tionsfluB im Rechner abzubilden. Grundkomponenten bei der Realisierung sind Programme und Daten. Die Aufgaben der ein­ zelnen Betriebsbereiche mussen dabei systematisiert und in Algorithmen dargestellt werden. Die dazu notwendigen Daten mussen gespeichert und verwaltet werden, so daB sie fUr un­ terschiedliche Betriebsbereiche zuganglich sind.



Inhalt
1 Einleitung.- 2 Funktionale Analyse zu integrierender Komponenten.- 2.1 Funktions- und Schnittstellenbetrachtung mit Hilfe der Systemtechnik.- 2.2 NC-Programmiersysteme.- 2.3 Das Anpassungsprogramm.- 2.4 Numerische Steuerungen.- 2.5 Rechnergeführte Steuersysteme.- 2.6 Zusammenfassung.- 3 Das integrierte Gesamtsystem.- 3.1 Forderungen an das Gesamtsystem.- 3.2 Realisierungsmöglichkeiten.- 3.2.1 Strukturen für eine Gesamtkonfiguration.- 3.2.2 Realisierungsmöglichkeiten für Programmiersysteme.- 3.3 Integrierte Programmsysteme.- 4 Funktionszuordnungen für Komponenten des Gesamtsystems.- 5 Realisierungen von Komponenten innerhalb eines integrierten Systems.- 5.1 NC-Programmierung in integrierten Systemen.- 5.1.1 Einfluß der Werkstück-Geometrie-Datei auf die NC-Programmierung.- 5.1.2 Einfluß von AC-Einheiten auf die NC-Programmierung.- 5.1.3 Einfluß einer Werkzeugmaschinenkartei auf die NC-Programmierung.- 5.2 Steuerdatenverwaltung und -Verteilung in integrierten Systemen.- 5.3 Numerische Steuerungen in integrierten Systemen.- 5.3.1 Speicher- und Korrektureinheit in numerischen Steuerungen.- 5.3.1.1 Analyse der Korrekturmöglichkeiten und Entwicklung von Korrekturkonzepten.- 5.3.1.2 Eingabe der Korrekturdaten.- 5.3.1.3 Speicher für Programm- und Korrekturdaten.- 5.3.1.4 Dimensionierung und Auslegung der Speicher.- 5.3.1.5 Informationsverarbeitung in einer orrektureinheit.- 6 Zusammenfassung.

Produktinformationen

Titel: Integration automatisierter technischer Betriebsbereiche
Autor:
EAN: 9783540087045
ISBN: 978-3-540-08704-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 128
Gewicht: 177g
Größe: H210mm x B148mm x T7mm
Jahr: 1978

Weitere Produkte aus der Reihe "ISW Forschung und Praxis"