Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

H. G. Adler und Hermann Broch

  • Kartonierter Einband
  • 95 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Briefwechsel zwischen Hermann Broch und H. G. Adler, dem aus Prag stammenden Dichter, Romancier und hervorragenden Historiker ... Weiterlesen
20%
23.90 CHF 19.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Der Briefwechsel zwischen Hermann Broch und H. G. Adler, dem aus Prag stammenden Dichter, Romancier und hervorragenden Historiker und Analytiker des Holocaust, erscheint hier zum ersten Mal in deutscher Sprache. Mitte 1948 bat Elias Canetti Hermann Broch um Hilfe bei der Suche nach einem amerikanischen Verleger für Adlers Monumentalwerk »Theresienstadt«. Seit dieser Zeit bis zu Brochs Tod im Mai 1951 standen die beiden Schriftsteller miteinander in Briefkontakt. Adler sah in Broch jedoch weitaus mehr als einen potentiellen Helfer oder einen geistigen Mentor, wie im Brief vom 24. September 1948 deutlich wird: »Wie oft standen Sie mir in Theresienstadt (neben den wenigen anderen Zeitgenossen, an die mit Herz und Verstand teilnahmevoll zu denken, mir wichtig und würdig erschien), sehr deutlich vor Augen.« Obwohl sich beide zunächst hauptsächlich ihrer intellektuellen Verwandtschaft bewußt waren, wuchs allmählich, sowohl bei Broch als auch bei Adler, die Einsicht in die gravierenden Unterschiede ihrer Sichtweisen. Im Laufe von intensiven Auseinandersetzungen über ästhetische Fragen, die sich ergaben, nachdem Adler seinen Roman »Die Ansiedlung« an Broch geschickt hatte, traten noch tiefer gehende Unvereinbarkeiten hervor.Der Briefwechsel zwischen Hermann Broch und H. G. Adler, dem aus Prag stammenden Dichter, Romancier und hervorragenden Historiker und Analytiker des Holocaust, erscheint hier zum ersten Mal in deutscher Sprache. Mitte 1948 bat Elias Canetti Hermann Broch um Hilfe bei der Suche nach einem amerikanischen Verleger für Adlers Monumentalwerk »Theresienstadt«. Seit dieser Zeit bis zu Brochs Tod im Mai 1951 standen die beiden Schriftsteller miteinander in Briefkontakt. Adler sah in Broch jedoch weitaus mehr als einen potentiellen Helfer oder einen geistigen Mentor, wie im Brief vom 24. September 1948 deutlich wird: »Wie oft standen Sie mir in Theresienstadt (neben den wenigen anderen Zeitgenossen, an die mit Herz und Verstand teilnahmevoll zu denken, mir wichtig und würdig erschien), sehr deutlich vor Augen.«

Autorentext

Ronald Speirs, Professor für Germanistik an der Universität Birmingham, hat Monographien zu Kafka, Brecht und Thomas Mann veröffentlicht und Schriften von Nietzsche und Weber in englischer Übersetzung herausgegeben. John J. White, Professor für Germanistik und Komparatistik am King s College in London, hat Brochs Romantrilogie »Die Schlafwandler« in der Reihe Penguin Classics herausgegeben und Essays über H. G. Adlers Romane »Panorama« und »Hausordnung« sowie mehrere Studien zum Werk Hermann Brochs veröffentlicht.

Produktinformationen

Titel: H. G. Adler und Hermann Broch
Untertitel: Zwei Schriftsteller im Exil. Briefwechsel
Editor:
EAN: 9783892446866
ISBN: 978-3-89244-686-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Wallstein Verlag GmbH
Genre: Briefe & Biografien
Anzahl Seiten: 95
Gewicht: 145g
Größe: H211mm x B128mm x T13mm
Veröffentlichung: 01.04.2004
Jahr: 2004
Auflage: 04.2004
Land: DE
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen