Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Pathologie des Nervensystems II

  • Kartonierter Einband
  • 984 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Uber zwei Jahre sind seit dem Erscheinen des 1. Teilbandes Nervensystem im Rahmen dieser Speziellen pathologischen Anatomie vergan... Weiterlesen
20%
102.00 CHF 81.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Uber zwei Jahre sind seit dem Erscheinen des 1. Teilbandes Nervensystem im Rahmen dieser Speziellen pathologischen Anatomie vergangen. Wie schon bei Band 13/1 waren auch bei dem jetzt vorgelegten 2. Teilband nicht unerheb liche Schwierigkeiten zu iiberwinden, die seine Fertigstellung verzogerten. Er sollte urspriinglich mit den "sonstigen" physikalischen Krankheitsursachen (H.P. SCHMITT) die von F. UNTERHARNSCHEIDT bearbeitete Neurotraumatologie enthalten. Durch ein folgenschweres MiBgeschick ging jedoch nicht nur das druckfertige Manuskript dieses Beitrages verloren sondern auch das dazugeho rige Bildmaterial mit samtlichen Negativen, so daB dieses Kapitel erst in einem spateren Teilband erscheinen kann. Es muBte daher umdisponiert werden. Von der Thematik her bot sich das fUr spater vorgesehene Kapitel Chemische Krankheitsursachen und Nervensy stem an, das schliel3lich auch vorgezogen werden konnte, nachdem zunachst G. QUADBECK und dann H. BERLET hierfUr die FederfUhrung iibernahmen. Dem Abschnitt Entwicklungsstorungen und Schiiden des reifenden Gehirns (H. NOETZEL) konnte eine EinfUhrung in die Entwicklung des Nervensystems (W. SCHLOTE) vorangestellt werden. In ihr werden nicht nur die fUr das Verstand nis der verschiedenen MiBbildungen wichtigen Phasen der Organogenese, der Differenzierung und der Synaptogenese erortert, sondern auch Fragen der Spezi fitat neuronaler Kontaktbildung und der interneuronalen trophischen Beziehun gen angesprochen, die bei embryo-fetalen Schaden und Syndromen mit psycho motorischer Retardierung ein zunehmendes Interesse gewinnen. So wurde trotz aller Widrigkeiten die thematische Zusammensetzung auch dieses 2. Teilbandes mit der Darstellung der Hirnentwicklung und ihrer Storun gen sowie der exogenen Noxen chemischer und physikalischer Art mit ihren Auswirkungen auf das Nervensystem dennoch in sich geschlossen und ausgewo gen.

Inhalt
Erstes Kapitel. Entwicklung des Nervensystems.- Vorbemerkung.- A. Einführung.- B. Körpergewicht und Hirngewicht.- C. Entwicklung der Großhirnhemisphären.- I. Keimepithel. Zellbildung und Zellauswanderung.- II. Entstehung der Großhirnrinde.- III. Feinere Biogenese der Rindenstruktur.- IV. Gestaltveränderungen des Großhirns.- V. Entstehung der Kommissurensysteme.- VI. Windungsbildung im Großhirn.- VII. Entstehung des Ammonshorns.- D. Stammganglien.- E. Hirnstamm.- F. Plexus chorioideus.- G. Kleinhirn.- H. Rückenmark und peripheres Nervensystem.- J. Retina und Nervus opticus.- K. Gehörorgan.- L. Geruchsorgan.- M. Hypophyse.- N. Fortsatzwachstum und Spezifität der neuronalen Kontaktbildung.- I. Axonwachstum.- II. Synapsenbildung.- III. Spezifität der Kontaktbildung.- IV. Stabilisierung der für spezifische Kontaktbildung notwendigen Information.- V. Dendriten.- VI. Funktionelle Einflüsse.- VII. Transneuronale trophische Wirkungen.- O. Zelltod während der Embryogenese.- P. Entwicklung der Glia.- Q. Markscheidenbildung (Markreifung).- R. Myelinisationsgliose und lipidhaltige Gliazellen.- S. Entwicklung der Gefäße und des neuraxialen Hüllraums.- I. Telenzephalon.- II. Dienzephalon.- III. Mittelhirn.- IV. Kleinhirn.- V. Strukturelle Gefäßentwicklung.- VI. Fragilität der unreifen Hirngefaße.- VII. Entwicklung der Schrankenfunktion der intrazerebralen Gefäße.- VIII. Entwicklung des Hüllraums.- IX. Tela chorioidea.- T. Mechanismen bei Entwicklungsstörungen.- I. Lokale Entwicklungsstörungen und Persistenz embryonaler Bildungen.- 1. Heterotopien.- 2. Ependymschläuche.- 3. Cajalsche superfizielle Nervenzellen.- 4. Hirnwarzen.- 5. Säulenförmige Gliederung der Hirnrinde.- 6. Superfizielle Körnerschicht des Großhirns.- 7. Status dysmyelinisatus und Status marmoratus.- 8. Septum-pellucidum-Zysten.- 9. Kleinhirn.- 10. Hirnstamm.- 11. Transiente Fasergliosen im Hirnstamm.- II. Allgemeine Entwicklungsstörungen.- Literatur.- Zweites Kapitel. Entwicklungsstörungen und Schäden des reifenden Gehirns.- A. Einleitung.- B. Entwicklungsstörungen -Mißbildungen.- I. Rückenmark.- 1. Rachischisis.- 2. Meningomyelozystozele.- 3. Meningozele.- 4. Spina bifida occulta.- 5. Diastematomyelie.- 6. Hydromyelie.- 7. Syringomyelic.- 8. Skelettveränderungen bei Dysraphien (Klippel-Feil, Platybasie).- II. Kleinhirn, Mittelhirn und Medulla oblongata.- 1. Arnold-Chiarische Kleinhirnmißbildung.- 2. Dandy-Walker-Syndrom.- 3. Tentorium- und Schädelanomalien bei der Arnold-Chiarischen Kleinhirnmißbildung und beim Dandy-Walker Syndrom.- 4. Kleinhirnhypoplasien und -aplasien (Chiari Typ 4).- 5. Spaltung des Kleinhirns ohne Zystenbildung.- 6. Rhombenzephalosynapsis (Kleinhirn ohne Wurm).- 7. Heterotopien und Mikropolygrien des Kleinhirns.- 8. Aquäduktstenose und -atresie.- 9. Atrophie von Brücke und Medulla oblongata.- III. Großhirn.- 1. Dysraphien.- a) Anenzephalus.- b) Enzephalozelen.- c) Balkenmangel.- d) Agenesie des Septum pellucidum.- e) Cavum septi pellucidi.- f) Cavum Vergae und Cavum veli interpositi.- g) Unpaare, univentrikuläre Großhirnmißbildungen = Holoprosenzephalien (Zyklopie, Arrhinenzephalie, Otozephalie).- 2. Migrationsstörungen.- a) Heterotopien.- b) Agyrie.- c) Pachygyrie (partielle Agyrie).- d) Mikrogyrie (Mikropolygyrie).- e) Rindenwarzen.- f) Mikrodysgenesien und Cajal-Retziussche Zellen.- 3. Störungen des Massenwachstums des Gehirns Störungen des Gehirnwachstums.- a) Mikrozephalie und Mikrenzephalie.- b) Megalenzephalie.- 4. Mißbildungen der Hirngefäße.- 5. Arachnoidalzysten (Arachnitis adhaesiva cystica) und Ependymzysten.- C. Frühkindliche Schäden des Zentralnervensystems (Schäden am unreifen Gehirn).- 1. Hypoxie und Kreislaufstörungen.- a) Ulegyrie und Plaques fibromyéliniques.- b) Status marmoratus.- c) Status dysmyelinisatus.- d) Ammonshornsklerose.- e) Porenzephalie.- f) Hydranenzephalie.- g) Markporenzephalien und Marknarben.- h) Hemisphärenatrophie und Hemiatrophia cerebri.- i) Status spongiosus (spongiöse Enzephalopathie).- 2. Traumen.- a) Subdurales Hämatom.- b) Epidurales Hämatom.- c) Traumafolgen am Gehirn.- d) Geburtstraumatische Rückenmarksschäden.- 3. Infektionen.- a) Zytomegalie.- b) Toxoplasmose.- c) Listeriose (Granulomatosis infantiseptica).- 4. Mangelzustände, Gifte, ionisierende Strahlen, chromosomale Störungen und Stoffwechselerkrankungen als Ursache von Mißbildungen und frühkindlichen Hirnschäden.- D. Korrelation zwischen Schädel und Gehirn.- a) Auswirkungen des Gehirns auf die Konfiguration des Schädels.- b) Asymmetrien des Schädels und der benachbarten Nebenhöhlen.- Literatur.- Drittes Kapitel. Chemische Krankheitsursachen und Nervensystem Exogene Intoxikationen.- A. Energiestoffwechsel, Blut-Hirn-Schrankenfunktion und Intoxikationen des Nervensystems.- B. Weitere Wirkungsmechanismen bei Intoxikationen. Zur Frage der selektiven Vulnerabilität nervöser Strukturen.- Die toxischen Stoffgruppen.- A. Gase.- I. Kohlenoxid (CO).- 1. Vorkommen und Wirkungsweise.- 2. Klinisches Bild.- 3. Pathologische Anatomie der akuten CO-Vergiftung.- 4. Die intervalläre Verlaufsform der CO-Vergiftung.- 5. Die intrauterine Kohlenmonoxidvergiftung.- Literatur.- II. Zyanwasserstoff und Zyanide.- 1. Vorkommen und Wirkungsweise.- 2. Klinik.- 3. Chronische Vergiftung.- 4. Pathologische Anatomie.- Literatur.- III. Schwefelwasserstoff (H2S).- 1. Vorkommen und Wirkungsmechanismus.- 2. Klinik.- 3. Pathologische Anatomie.- Literatur.- IV. Nitrose Gase und Nitrite.- 1. Vorkommen und Wirkungsweise.- 2. Klinik.- 3. Pathologische Anatomie.- Literatur.- B. Lösungsmittel.- I. Äthanol (Äthylalkohol).- 1. Vorkommen und Wirkungsweise.- 2. Akute Alkoholintoxikation.- 3. Chronische Alkoholintoxikation.- a) Die alkoholischen Enzephalopathien.- ?) Diffuse Hirnveränderungen.- ?) Die Wernickesche Enzephalopathie.- Klinik.- Makroskopische Befunde.- Mikroskopische Befunde.- Alkoholische Thalamusschäden.- Pathogenese.- Beziehungen zwischen Anatomie und Klinik.- Alkoholische Amblyopie.- ?) Die zentrale pontine Myelinolyse (c.p.m.).- Klinik.- Anatomische Befunde.- Mikroskopische Befunde.- Kombination mit andersartigen Gewebesyndromen.- Pathogenese.- Differentialdiagnose.- ?) Die lokalisierte Kleinhirn-Rindenatrophie (sog. Kleinhirn-Wurmatrophie).- Klinische Symptome.- Pathologische Anatomie.- ?) Marchiafava-Bignami-Syndrom.- b) Die alkoholischen Polyneuropathien.- c) Das embryo-fetale Alkoholsyndrom.- Literatur.- II. Methanol (Methylalkohol).- 1. Vorkommen und Wirkungsweise.- 2. Klinisches Bild.- 3. Pathologische Anatomie.- Literatur.- III. Glykole.- 1. Einschlägige Verbindungen.- 2. Pathologische Anatomie.- Literatur.- IV. Äther und Ketone.- 1. Vorkommen und Wirkungsweise.- 2. Pathologische Anatomie.- Literatur.- V. Kohlenwasserstoffe.- 1. Aliphatische Kohlenwasserstoffe.- a) Vorkommen und Wirkungsweise.- b) Klinisches Bild.- c) Pathologische Anatomie.- 2. Aromatische Kohlenwasserstoffe.- a) Vorkommen, Wirkungsweise und Klinik.- b) Pathologische Anatomie.- Literatur.- 3. Halogenierte aliphatische Kohlenwasserstoffe.- a) Einschlägige Verbindungen und ihre neuropathologischen Auswirkungen.- Literatur.- 4. Halogenierte zyklische Kohlenwasserstoffe.- a) Einschlägige Verbindungen.- b) Pathologische Anatomie.- Literatur.- VI. Schwefelkohlenstoff.- 1. Vorkommen und Wirkungsweise.- 2. Klinisches Bild.- 3. Pathologische Anatomie.- 4. Tierexperimentelle Befunde.- 5. Anhang: Vergiftung durch Disulfiram.- Literatur.- C. Metalle und Metalloide.- I. Lithium (Li).- 1. Vorkommen und Wirkungsweise.- 2. Klinisches Bild.- 3. Pathologische Anatomie.- Literatur.- II. Kadmium (Cd).- 1. Vorkommen, Wirkungsweise und Klinik.- 2. Pathologische Anatomie.- Literatur.- III. Mangan (Mn).- 1. Vorkommen und Wirkungsmechanismus.- 2. Klinisches Bild.- 3. Pathologische Anatomie.- 4. Tierexperimentelle Befunde.- Literatur.- IV. Aluminium (Al).- 1. Vorkommen und Wirkungsmechanismus.- 2. Klinisches Bild.- 3. Pathologische Anatomie.- Literatur.- V. Quecksilber (Hg).- 1. Vorkommen.- 2. Aufnahme in den Organismus und Wirkungsweise.- 3. Klinik.- 4. Pathologische Anatomie.- 5. Minamata-Krankheit.- 6. Experimentelle Quecksilbervergiftung.- Literatur.- VI. Blei (Pb).- 1. Vorkommen und Aufnahme in den Organismus.- 2. Wirkungsweise.- 3. Klinisches Bild.- 4. Pathologische Anatomie.- 5. Experimentelle Bleivergiftung.- Literatur.- VII. Thallium (Tl).- 1. Vorkommen und Wirkungsweise.- 2. Klinisches Bild.- 3. Pathologische Anatomie.- Literatur.- VIII. Gold (Au).- 1. Vorkommen, Wirkungsweise und Klinik.- 2. Klinisches Bild.- 3. Pathologische Anatomie.- Literatur.- IX. Zinn (Sn).- 1. Vorkommen, Wirkungsweise und Klinik.- 2. Klinisches Bild.- 3. Pathologische Anatomie.- Literatur.- X. Wismut (Bi).- 1. Vorkommen, Wirkungsweise und Klinik.- 2. Pathologische Anatomie.- Literatur.- XI. Arsen (As).- 1. Vorkommen und Wirkungsweise.- 2. Klinisches Bild.- 3. Pathologische Anatomie.- Literatur.- XII. Phosphor (P) und Phosphine.- 1. Vorkommen und Wirkungsweise.- 2. Klinisches Bild.- 3. Pathologische Anatomie.- Literatur.- D. Arzneimittel.- I. Sedativa und Hypnotika.- Literatur.- II. Narkotika und Lokalanästhetika.- 1. Narkosemittel.- 2. Narkosezwischenfälle postnarkotische Enzephalopathien.- Anhang : Maligne Hyperpyrexie.- 3. Lokalanästhetika.- Anhang: Zwischenfälle bei zerebraler Angiographie und Myelographie.- Literatur.- III. Psychopharmaka und psychoaktive Substanzen.- 1. Neuroleptika.- 2. Antidepressiva.- 3. Psychostimulantien und Analeptika.- 4. Drogen und Rauschmittel.- Literatur.- IV. Antiepileptika.- Literatur.- V. Analgetika, Antipyretika und einige Alkaloide.- Literatur.- VI. Chemotherapeutika.- 1. Desinfektionsmittel.- 2. Antiparasitenmittel.- 3. Antiprotozoenmittel.- 4. Tuberkulostatika.- 5. Antibiotika.- 6. Sulfonamide.- Literatur.- VII. Zytostatika.- 1. Vorbemerkungen.- 2. Wirkungsmechanismen.- 3. Methotrexat.- 4. Zytosinarabinosid.- 5. 5-Fluorurazil (5-FU).- 6. Antibiotika.- 7. Vincristin und Vinblastin.- 8. Alkylierende Zytostatika.- 9. Sonstige Zytostatika.- Literatur.- VIII. Weitere Arzneimittel.- 1. D-Penicillamin.- 2. Antikoagulantien.- 3. Misonidazol und Desmethylmisonidazol.- 4. Perhexilenmaleat.- 5. Amiodaron.- 6. Vitamin D.- 7. Anhang : Polyneuropathie und Arzneimitteltherapie.- Literatur.- E. Neuro toxine tierischer, bakterieller und pflanzlicher Herkunft (Biotoxine)..- I. Toxine tierischer Herkunft Zootoxine.- Literatur.- II. Bakterientoxine.- Literatur.- III. Pflanzengifte Phytotoxine, einschließlich Alkaloide und Neurolathyrogene.- Literatur.- F. Triorthokresylphosphat und weitere organische Synthetika mit neuro-toxischer Wirkung.- I. Triorthokresylphosphat (TOCP).- II. Weitere organische, neuro toxische Synthetika.- Literatur.- G. Weitere Cholinesterase-Hemmer (Carbaminsäurederivate Phosphorsäureester)..- Vorbemerkungen.- 1. Cholinesterasehemmer als Insektizide.- 2. Chemische Kampfstoffe.- 3. Zusammenstellung der Cholinesterase-Hemmer.- Literatur.- Viertes Kapitel. Die physikalischen Schäden des ZNS und seiner Hüllen.- A. Schäden durch technische Elektrizität und Blitzschlag.- I. Einleitung.- II. Allgemeine physikalische Vorbemerkungen.- 1. Stromfluß durch den Körper.- 2. Überschlag einer elektrischen Spannung.- 3. Statische elektrische Felder.- III. Folgen der Einwirkung von technischer Elektrizität und Blitzschlag auf den Organismus.- 1. Schädigungsbereiche in Abhängigkeit von der Stromstärke.- 2. Schäden des Zentralnervensystems und seiner Hüllen.- a) Problematik akuter und konsekutiver elektrotraumatischer Schäden.- b) Elektrotraumatische Frühveränderungen.- c) Spätfolgen elektrischer Stromeinwirkung.- d) Thermische Schäden durch Joulsche Wärme.- e) Sekundäre Verletzungen und Krankheitszustände nach Stromunfällen.- f) Elektrotrauma und Hirntumor.- Literatur.- B. Thermische Schäden.- I. Hitzeschäden.- 1. Verbrennungsschäden.- a) Morphologische Veränderungen des Gehirns.- b) Morphologische Veränderungen der Hirnhüllen.- c) Das Brandhämatom.- 2. Schäden durch innere Überwärmung.- a) Hitzekollaps.- b) Hitzschlag.- c) Hitzeerschöpfung.- d) Hitzekrämpfe.- e) Pathomorphologie.- II. Kälteschäden.- 1. Schäden bei allgemeiner Unterkühlung.- 2. Schäden als Folge lokaler Unterkühlung.- a) Entstehung und Pathophysiologie.- b) Pathomorphologie der lokalen Kälteschäden des ZNS.- Literatur.- C. Schäden durch strahlende Energie.- I. Einleitung.- II. Physikalische Grundlagen.- 1. Wellenstrahlung.- 2. Teilchenstrahlung.- a) Grundbegriffe.- b) ?-Strahlen.- c) ?-Strahlen.- d) Neutronenstrahlen.- e) Protonenstrahlen.- f) Laser-Strahlen.- III. Biologie der Strahlenwirkung.- 1. Energieübertragung und -absorption.- a) Molekularbiologische Abläufe.- b) Treffertheorie der Strahlenwirkung und Energieübertragung.- 2. Spezielle Schädigungen biologischer Systeme durch ionisierende Strahlen.- a) Effekte im Bereich einfacher Moleküle.- b) Effekte im Bereich komplexer Moleküle.- c) Effekte auf zellulärer Ebene.- d) Schädigung von Säugerorganismen.- 3. Schäden durch nichtionisierende Strahlen.- a) Schäden durch Radio- und Mikrowellen.- b) Schäden durch ultraviolettes Licht und solare Strahlung.- c) Schäden durch Laser-Strahlen.- IV. Schäden des ZNS durch ionisierende Strahlen.- 1. Entwicklungsschäden.- a) Embryonale Schäden.- b) Postnatale Schäden.- 2. Schäden des ZNS bei erwachsenen Individuen.- a) Schäden des Gehirns.- b) Schäden des Rückenmarkes.- V. Pathogenese der Strahlenspätschäden des ZNS.- 1. Virale Genese.- Literatur.- D. Schäden durch Ultraschall.- I. Vorbemerkungen.- II. Wirkungsweise des Ultraschalls.- III. Klinik und Morphologie der Ultraschallschäden am Zentralnervensystem.- Literatur.- E. Schäden durch Änderung des Umgebungsdruckes (Barotrauma, Dysbarismus).- I. Schäden durch Überdruck und schnelle Dekompression.- 1. Dekompressions-, Druckfall- oder Caissonkrankheit.- a) Pathophysiologie der Dekompressionskrankheit.- b) Morphologie der ZNS-Schäden bei Dekompressionskrankheit.- c) Klinische Symptomatik.- d) Dekompression von Norm- auf Unterdruck (subatmosphärische Dekompression).- 2. Luftembolie.- a) Luftembolie bei Dekompression.- b) Luftembolie aus anderen Ursachen.- c) Pathophysiologie und -morphologie der Luftembolie.- 3. Schäden durch verminderten Atmosphärendruck (Berg- oder Höhenkrankheit).- a) Akute Schäden bei Aufstieg in große Höhen.- b) Schäden bei chronischer Höhenexposition im Gebirge.- Literatur.

Produktinformationen

Titel: Pathologie des Nervensystems II
Untertitel: Entwicklungsstörungen Chemische und physikalische Krankheitsursachen
Autor:
Überarbeitet von:
EAN: 9783642511554
ISBN: 978-3-642-51155-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 984
Gewicht: 1659g
Größe: H244mm x B170mm x T52mm
Jahr: 2012
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1983