Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Störung bei TWINT Weitere Informationen

Aufgrund einer Störung kann es zurzeit, zu Einschränkungen beim Bezahlen mit TWINT kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

schliessen

Landwirtschaftliche Akkumulationslasten und industrielle Entwicklung

  • Kartonierter Einband
  • 368 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Als ich im Jahre 1976 als Assistent am Institut fUr Entwicklungsforschung und Ent wicklungspolitik der Ruhr-Universitat Bochum ein... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Als ich im Jahre 1976 als Assistent am Institut fUr Entwicklungsforschung und Ent wicklungspolitik der Ruhr-Universitat Bochum einen Ruf an den Fachbereich Rechtswis senschaft II, die einstufige Juristenausbildung in Hamburg, erhielt, muBte ich meine Arbeit an einer wirtschaftswissenschaftlichen Habilitation unterbrechen. Der Aufbau eines stark sozialwissenschaftlich orientierten juristischen Curriculums und die da mit verbundene Einarbeitung in neue Sachgebiete nahmen meine Zeit zunachst fast voll standig in Anspruch. Die Vorbereitung der Kurse, in denen auch die Herausbildung einer auf Privatautonomie gegrUndeten Zivilrechtsordnung im 18. und 19. Jahrhundert behan delt wird, erforderte eine intensive Beschaftigung mit historischen Vorgangen wie etwa den Stein-Hardenberg'schen Reformen in PreuBen, aber auch mit der klassischen Ukonomie sowie der Physiokratie u~d dem Merkantilismus. Dabei wurde mir deutlich, wie wesent lich im ProzeB der Industrialisierung Europas das Verhaltnis, insbesondere das Tausch verhaltnis, zwischen modernem Gewerbe und traditioneller Landwirtschaft gewesen war. Diese Einsicht fUhrte mich dazu, mich naher mit der sowjetischen Industrialisierungs debatte der zwanziger Jahre zu befassen, die in besonders krasser Form die Bedeutung dieses Zusammenhangs im 20. Jahrhundert belegt hat. Aber er wird auch durch zahlreiche Schriften zu aktuellen entwicklungspolitischen Fragen, in den en die zentrale Bedeutung der Agrarpolitik, insbesondere der Agrarpreispolitik und Agrarentwicklung fUr Indu strialisierungsprozesse hervorgehoben wird, deutlich. So konnte ich die mir bereits vertrauten und schon klassisch gewordenen dualismustheoretischen Schriften unter einem Blickwinkel betrachten, der die Tauschbeziehungen zwischen Industrie und Landwirtschaft und das Problem eines intersektoralen Ressourcentransfers als besonders relevant er scheinen lieB.

Inhalt

I. Zur Charakteristik der Dualismustheorien.- 1. Die Merkmale der Dualismustheorien.- 2. Die Rückbesinnung auf die klassische Theorie des unbegrenzten Arbeitsangebots.- 3. Die Funktion der sektoralen Zweiteilung.- 4. Das Konzept der verdeckten Arbeitslosigkeit.- 5. Die Ursachen verdeckter Arbeitslosigkeit.- 5.1 Zwei Arten verdeckter Arbeitslosigkeit.- 5.2 Verdeckte Arbeitslosigkeit bei einer Grenzproduktivität von null, der "vorkapitalistische Sozialvertrag".- 5.3 Verdeckte Arbeitslosigkeit bei positiver Grenzproduktivität - Das Konzept der "realen Arbeitskosten".- 5.4 Produktivitäts- und Terms-of-trade-Effekt als Ursachen verdeckter Arbeitslosigkeit.- 5.5 Zusammenfassung.- II. Ökonomische Entwicklung bei autarkem modernem Sektor.- 1. Klassische und neoklassische Entwicklungsphase.- 2. Die Rolle des traditionellen Sektors bei der Bestimmung des Arbeitsangebots für den modernen Sektor.- 3. Bevölkerungswachstum und Arbeitsangebot.- 4. Produktivitätswachstum im traditionellen Sektor und Arbeitsangebot.- 5. Zur Problematik der Kopplung von industriellem Lohn und Arbeitsproduktivität im traditionellen Sektor in den Dualismustheorien.- 6. Wachsender Dualismus.- 7. Mathematischer Anhang.- 8. Zusammenfassung.- III. Ökonomische Entwicklung bei nicht autarkem modernem Sektor.- 1. Die Terms-of-trade-Falle.- 2. Bestimmungsfaktoren und Begriff des agrarischen Überschusses.- 3. Auswirkungen von Agrarpreisänderungen auf den agrarischen Überschuß.- 3.1 Agrarischer Überschuß durch Konsumgüterkäufe des Agrarsektors, Angebots- und Nachfragewirkungen bei Preisänderungen.- 3.1.1 Agrarischer Überschuß, weitere Analyse der Nachfragewirkungen.- 3.1.2 Agrarischer Überschuß, weitere Analyse der Produktionswirkungen.- 3.1.3 Agrarischer Überschuß, Preisänderungen und Änderungen des Anbauverhaltens.- 3.2 Agrarischer Überschuß durch Käufe von industriellem Kapital im Agrarsektor.- 3.3 Agrarischer Überschuß durch Ersparnistransfers aus der Landwirtschaft.- 3.3.1 Die "eiserne Reserve" des Kleinbauern.- 3.3.2 Ricardoscher und dualistischer Großgrundbesitzer.- 3.3.3 Spartransfer in Abhängigkeit von der industriellen Profitrate.- 3.4 Preiseffekte auf den agrarischen Überschuß, Zusammenfassung.- 4. Agrarischer Überschuß, der Migrationseffekt.- 5. Agrarischer Überschuß, technische Fortschritts- und Bevölkerungs-wachstumseffekte.- 5.1 Auswirkungen auf das Angebot an agrarischem Überschuß.- 5.2 Verschlechterte Industrialisierungsbedingungen durch technischen Fortschritt in der Landwirtschaft, das Lewis-Paradoxon.- 6. Agrarischer Überschuß durch Agrarbesteuerung.- 7. Die Entwicklung der dualistischen Wirtschaft.- 7.1 Industrielle Entwicklung ohne agrarische Ersparnistransfers.- 7.2 Industrielle Entwicklung mit agrarischen Ersparnistransfers.- 7.3 Zusammenfassung.- 8. Mathematischer Anhang.- IV. Die Rolle staatlicher Eingriffe in der dualistischen Wirtschaft.- 1. Der Merkantilismus als entwicklungspolitische Strategie in einer dualistischen Wirtschaft.- 1.1 Die Struktur des merkantil istischen Staates.- 1.2 Methoden des Merkantilsystems.- 1.2.1 Niedrigzinspolitik.- 1.2.2 Hochpreispolitik für Produkte des modernen Sektors.- 1.2.3 Niedrigpreispolitik.für Produkte des traditionellen Sektors.- 1.2.4 Niedriglohnpolitik.- 2. Die Gegenbewegung der Physiokratie.- 3. Merkantilismus und Physiokratie, Schlußfolgerungen für die Entwicklungstheori e.- 4. Die Theorie der ursprünglichen Akkumulation und die sowjetische Industriali si erungsdebatte.- 4.1 Das Paradigma der ursprünglichen Akkumulation.- 4.2 Preobrazhensky: Die ursprüngliche sozialistische Akkumulation.- 4.3 Bucharins neophysiokratische Kritik.- 4.4 Stalin: Die Konz.eption der kollektivierten Landwirtschaft.- 5. Preispolitische Diskriminierung des Agrarsektors in der offenen Wirtschaft ~.- 5.1 Agrarüberschußländer.- 5.2 Agrardefizitlander.- 5.3 Agrarpreispolitik und Exportproduktion.- 6. Industrielle Investitionen in der Landwirtschaft im Rahmen staatlicher Planung.- 6.1 Das Problem.- 6.2 Optimale Steuerung der Agrarinvestitionen.- 6.3 Mathematische Darstellung der optimalen Steuerung.- 7. Die optimale Produktionstechnik im modernen Sektor.- 7.1 Optimale Technikwahl unter Berücksichtigung des Terms-of- trade-Problems.- 7.2 Zur Verwendung inferiorer Techniken.- V. Forcierte Industrialisierung und Einkommensdisparitäten zwischen Stadt und Land.- 1. Ausgangspunkt.- 2. Verteilungswirkungen einer Niedrigpreispolitik für Agrarprodukte.- 3. Beschäftigungswirkungen einer Niedrigpreispolitik für Agrarprodukte.- 3.1 Effekte im Agrarsektor.- 3.2 Rückkoppelungseffekte in den übrigen Sektoren.- VI. Zur Empirie der Preisdiskriminierung in der Landwirtschaft und der agrarischen Angebotselastizitäten.- 1. Preisdiskriminierung des Agrarsektors.- 2. Die Empirie agrarischer Preisreaktionen.- VII. Zur Bildung und Aktion von Urbanen und agrarischen Interessengruppen.- 1. Interessenanalyse.- 2. Mögliche Koalitionen.- 3. Das Eigengewicht des Staates.- VIII. Die Beziehung zwischen Industrie und Landwirtschaft in fünf Ländern.- 1. Japan, Industrialisierung auf dem Rücken einer florierenden Landwirtschaft (1886-1920).- 1.1 Die Hauptfaktoren der japanischen Industrialisierung.- 1.2 Die Herstellung der Ausgangsbedingungen.- 1.3 Die Determinanten der Agrarproduktion.- 1.4 Der intersektorale Ressourcentransfer.- 1.5 Weitere Faktoren der japanischen Entwicklung.- 2. Sowjetunion (1928-1940), Die "Expropriation des Landvolks von Grund und Boden".- 2.1 Das Wachstum der sowjetischen Industrie.- 2.2 Ökonomische Aspekte der kollektivierten Landwirtschaft.- 2.2.1 Zwangskollektivierung und Agrarproduktivität.- 2.2.2 Intersektoraler Ressourcentransfer in der kollektivierten Landwirtschaft.- 2.2.3 Druck auf den industriellen Reallohn durch landwirtschaftliche Kollektivierung.- 3. Politische Ökonomie der Stagnation; der Peronismus in Argentinien (1943-1955).- 3.1 Voraussetzungen der peronistischen Wirtschaftspolitik.- 3.2 Der Mißerfolg peronistischer Wachstumspolitik.- 3.3 Elemente der peronistischen Wirtschaftspolitik.- 4. Indien in der Terms-of-trade-Falle, die Wachstumskrise der sechziger Jahre.- 4.1 Das Absinken der industriellen Wachstumsraten in den sechziger Jahren.- 4.2 Innere Terms-of-trade-Veränderung, Ursache des Wachstumsknicks.- 4.3 Ursachen der Terms-of-trade-Verschiebung.- 4.4 Nettoressourcentransfer aus dem Agrarsektor.- 4.5 Politische Bestimmung der Terms-of-trade?.- 5. Kehrtwendungen der chinesischen Entwicklungspolitik (1950-1980).- 5.1 überblick.- 5.2 Forcierte Industrialisierung und intersektoraler Ressourcentransfer (1952-1957).- 5.3 Exkurs: Intersektoraler Ressourcentransfer in Taiwan.- 5.4 Die wirtschaftspolitische Umorientierung.- 5.5 Der "Große Sprung nach vorn" als dorforientierte Entwicklungsstrategie.- 5.6 Die Betonung des Agrarsektors ab 1960.- 5.7 Erneute Umorientierungen.- Verzeichnis der wichtigsten Symbole.- Register.

Produktinformationen

Titel: Landwirtschaftliche Akkumulationslasten und industrielle Entwicklung
Untertitel: Analyse und Beschreibung entwicklungspolitischer Optionen in dualistischen Wirtschaften
Autor:
EAN: 9783540122340
ISBN: 978-3-540-12234-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 368
Gewicht: 635g
Größe: H244mm x B170mm x T19mm
Jahr: 1983