Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Biochemisches Handlexikon

  • Kartonierter Einband
  • 724 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Inhalt

Kohlenstoff..- Kohlenwasserstoffe..- Natürliche Bitumina (Das Erdöl und seine Verwandten). Von Dr. phil. Fritz Baum-Berlin.- Die natürlichen Bitumina.- Grenzkohlenwasserstoffe (Paraffine, Methankohlenwasserstoffe).- Methan (Sumpfgas, Grubengas, Methylwasserstoff, Formen).- Äthan (Äthylwasserstoff, Dimethyl, Methylmethan).- Propan.- Butane C4H10.- Pentane C5H12.- Hexane C6H14.- Heptane C7H16.- Octane C8H18.- Nonane C9H20.- Decane C10H22.- Undecane C11H24.- Dodecan C12H26.- Tridecan C13H28.- Tetradecan C14H30.- Pentadecane C15H32.- Hexadecane C16H34.- Heptadecane C17N36.- Octodecane C18H38.- Nonadecane C19H40.- Eikosane C20H42.- Heneikosane C21H44.- Dokosane C22H46.- Trikosane C23H48.- Tetrakosane C24H50.- Pentakosane C25H52.- Hexakosane C26H54.- Heptakosane C27H56.- Octokosane C28H58.- Nonokosane C29H60.- Hentriakosane C31H64.- Dotriakontane C32H66.- Tetratriakontane C34H70.- Pentatriakontane C35H72.- Olefine CnH2n.- Äthylen (Athen, Elayl, Ölbildendes Gas).- Propylen.- Butylen.- Amylene.- Polymethylene und Terpene.- Cyclische Polymethylene CnH2n.- CycHsche Polymethylene CnH2n?2 (Naphthylene).- Kohlenwasserstoffe CnH2n?4.- Kohlenwasserstoffe CnH2n?6.- Kohlenwasserstoffe CnH2n?8.- Kohlenwasserstoffe CnH2n?10.- Kohlenwasserstoffe CnH2n?12.- Kohlenwasserstoffe CnH2n?16.- Kohlenwasserstoffe unbestimmter Konstitution.- Kohlenwasserstoffe der Terpenreihe.- I. Terpene.- II. Sesquiterpene.- Aromatische Kohlenwasserstoffe. Von Dr. phil. Fritz Baum-Berlin.- Benzol.- Toluol.- o-Xylol.- m-Xylol (Isoxylol).- p-Xylol.- Diäthylbenzol.- Isopropylbenzol (Cumol, Methoäthylphen).- Pseudocumol (1, 2, 4-Trimethylbenzol).- Mesitylen (1, 3, 5-Trimethylbenzol).- (p-)Cymol, p-Methylisopropylbenzol.- m-Cymol, m-Methylisopropylbenzol, Isocymol.- Durol (s- oder 1, 2, 4, 5-Tetramethylbenzol).- (?- oder) Isodurol (asymm. oder 1, 2, 3, 5-Tetramethylbenzol).- Symm. oder 1, 3, 5-Diäthyltoluol (1-Methyl-3, 5-diäthylbenzol).- Isoamylbenzol.- Styrol (Phenyläthylen, Vinylbenzol).- Naphthalin (Naphthen).- Anthracen.- Phenanthren.- Fluoranthen (Idryl).- Pyren (Phenylennaphthalin).- Chrysen.- Reten (8-Methyl-5-methoäthyl-phenanthren).- Fichtelit.- Idrialin.- Alkohole.- Gesättigte, einwertige Alkohole der aliphatischen Reihe. Von Dr. phil. Otto Gerngroß-Berlin.- Methylalkohol (Methanol).- Äthylalkohol (Äthanol).- Normaler (primärer) Propylalkohol [Propanol-(1)].- Isopropylalkohol, sekundärer Propylalkohol [Propanol-(2)].- Normaler Butylalkohol [Butanol-(1)].- Isobutylalkohol [2-Methylpropanol-(1)].- Normaler Amylalkohol [Pentanol-(1)].- Isoamylalkohol, Gärungsalkohol [2-Methylbutanol-(4)].- d-Amylalkohol [2-Methylbutanol-(1)].- Normaler Hexylalkohol [Hexanol-(1)].- Isohexylalkohol [4-Methylpentanol-(1)].- Methyläthylpropylalkohol, aktiver Hexylalkohol [3-Methylpentanol-(1)].- Normaler Heptylalkohol [Heptanol-(1), Önanthalkohol].- Methylamylcarbinol, sekundärer Heptylalkohol [Heptanol-(2)].- Normaler Octylalkohol [Octanol-(1), Caprylakohol].- Methyl-n-hexylcarbinol, sekundärer Octylalkohol [Octanol-(2)].- n-Nonylalkohol (Nonanol-(1)].- Sekundäre Nonylalkohole.- Sekundärer Hendekatylalkohol473,.- Normaler Dodekylalkohol [Dodekanol-(1)].- Pisangcerylalkohol.- Cetylalkohol, Hexadecylalkohol (Äthal).- Octadecylalkohol.- Medicagol.- Eikosylalkohol.- Carnaubylalkohol.- Cerylalkohol.- Isocerylalkohol.- Myricylalkohol (Melissylalkohol).- Psyllostearylalkohol.- Tarchonylalkohol.- Ungesättigte einwertige Alkohole der aliphatischen Reihe. Von Dr. phil. et med. Ludwig Pincussohn-Berlin.- Allylalkohol (1-Hydroxypropylen).- Alkohole aus Wollfett.- Lanolinalkohol.- Glutinol.- Vitol.- Cerosin.- Hippokoprosterin, Chortosterin.- Alkohole (?) aus Cochenille.- Anthemol.- Ficocerylalkohol.- Alkohole (?) aus Ficus gummiflua.- Zweiwertige Alkohole der aliphatischen Reihe. Von Dr. phil. et med. Ludwig Pincussohn-Berlin.- Unbenannte Alkohole aus Carnaubawachs.- Coccerylalkohol.- Glutanol.- Vitoglykol.- Dreiwertige Alkohole der aliphatischen Reihe. Von Dr. phil. et med. Ludwig Pincussohn-Berlin.- Glycerin.- Oenocarpol.- Die Phenole..- 1. Einwertige Phenole und deren Äther.- Phenol, Carbolsäure.- 2. Substituierte einwertige Phenole und deren Äther.- Kresole. Methylphenole.- o-?-Kresol, o-Methylphenol.- m-?-Kresol, m-Methylphenol.- p-?-Kresol, p-Methylphenol.- o-Phlorol, 2-Äthylphenol.- m-Phlorol, 3-Äthylphenol.- 1, 2-Xylenol-(4), 1, 2-Dimethylphenol-(4).- 1, 3-Xylenol-(4).- 1, 3-Xylenol-(5).- Carvacrol, Cymophenol, 1-Methyl-4-methoäthylphenol-(2).- Thymol, 1-Methyl-4-methoäthylphenol-(3).- Thymochinon, 1-Methyl-4-methoäthylchinon-(2, 5).- Thymohydrochinon, 1-Methyl-4-methoäthylphendiol-(2, 5), Oxythymol.- Chavicol, 12-Propenyl-phenol-(4).- Methylchavicol, Esdragol, 12-Propenyl-phenol-(4)-methyläther.- Anethol, p-Anol-methyläther, 11-Propenyl-phenol-(4)-methyläther.- 3. Zweiwertige Phenole und deren Äther.- Brenzcatechin, 1, 2-Phendiol.- Allylbrenzcatechin, Allyl-1-phendiol-(3, 4).- Guajacol, Brenzcatechinmethyläther, Phendiol-(1, 2)-methyläther-(1).- Äthylguajacol, 1-Äthylphendiol-(3, 4)-3-methyläther.- Propylguajacol, 1-Propylphendiol-(3, 4)-3-methyläther, Cörulignol, Blauöl.- Resorcin, m-Dioxybenzol.- Hydrochinon, p-Dioxybenzol.- p-Benzochinon, gewöhnliches Chinon.- 4. Substituierte zweiwertige Phenole und deren Äther.- Orcin, 1-Methylphendiol-(3, 5).- ?-Orcin, 1, 4-Dimethylphendiol-(3, 5).- 1, 2-Dimethylphendiol-(3, 5).- Kreosol, Homobrenzcatechin-, Methylphendiol-(3, 4)-3-methyläther.- Betelphenol, Chavibetol, 12-Propenylphendiol-(3, 4)-4-methyläther.- Eugenol, 12-Propenylphendiol-(3, 4)-3-methyläther.- Eugenolmethyläther.- Isoeugenol, 11-Propenylphendiol-(3, 4)-3-methyläther.- Isoeugenolmethyläther.- Safrol, 12-Propenylphendiol-(3, 4)-methyläther.- Isosafrol, 12-Propenylphendiol-(3, 4)-methylcäther.- 5. Dreiwertige Phenole und deren Äther.- Pyrogallol, 1, 2, 3-Phentriol.- Phloroglucin, 1, 3, 5-Phentriol.- Methylphloroglucin, 2, 4, 6-Trioxytoluol.- Methylphloroglucinbutanon.- ?-Methylphloroglucinmethyläther.- Aspidinol, Methylphloroglucinmethylätherbutanon.- Dimethylphloroglucin, 2, 4, 6-Trioxy-1, 3-dimethylbenzol.- Filicinsäure, sekundäres 1, 1-Dimethylphloroglucin.- Filicinsäurebutanon.- Trimethylphloroglucin, 2, 4, 6-Trioxy-1, 3, 5-trimethylbenzol.- Methylfilicinsäure, sek. 1, 1, (3- oder 5)-Trimethylphloroglucin.- 6. Substituierte dreiwertige Phenole und deren Äther.- Asaron, 11-Propenylphentriol-(2, 4, 5).- Myristicin, 12-Propenylphentriol-3, 4-methylen-5-methyläther.- Isomyristicin, 11-Propenylphentriol-3, 4-methylen-5-methyläther.- Elemicin, 1-Allylphentriol-(3, 4, 5)-trimethyläther.- Isoelemicin, 11-Propenylphentriol-(3, 4, 5)-trimethyläther.- 7. Substituierte vierwertige Phenole.- Apiol, 12-Propenylphentetrol, 3, 4-methylen-2, 5-dimethyläther, Petersiliencampher.- Isoapiol, 11-Propenylphentetrolmethylendimethyläther.- Dillölapiol, 1-Allyl-5, 6-dimethoxy-3, 4-methylendioxybenzol.- Dillölisapiol, Tetraoxy-1-propenyl-(1)-benzol.- 1-Allyl-2, 3, 4, 5-tetramethoxybenzol.- Iretol, 1, 2, 3, 5-Phentetrol-2-methyläther.- Antiarol, 1, 2, 3, 5-Tetraoxybenzol-1, 2, 3-trimethyläther.- 8. Naphthochinone. Lapachol, Iuglon.- Lapachol, Oxyamylennaphthalinchinon, Grönhartin, Taigusäure.- Lomatiol, ?-Oxylapachol.- Iuglon, 5-?-Oxynaphthochinon.- ?-Hydrojuglon, 1, 4, 5-Naphthentriol.- ?-Hydrojuglon, 1, 4, 5-Naphthentriol.- 9. Phenole unbekannter Zusammensetzung.- Panicol.- Cynanchol.- Paracotol.- Urushiol, Urushinsäure, Urushin.- Pratol.- Pratensol.- Phenol C15H10O6.- Olenitol.- Aloesoltetrachlorderivat.- Urugol.- Alkohole der aromatischen Reihe..- Benzylalkohol (Phenmethylol).- Phenyläthylalkohol, Benzylcarbinol, Phenäthylol.- Xylylalkohol.- Phenylpropylalkohol, Phenpropylol.- p-Cuminalkohol (4-Methoäthylphenmethyl).- Phellylalkohol (Cerin).- Sycocerylalkohol.- Lactucerol.- Quebrachol.- Cupreol.- Cinchol.- Cholestol.- Ilicylalkohol.- Mochylalkohol.- Styron, Zimtalkohol, Phenpropenylol.- Lupeol.- Alstol.- Alstonin, Isoalstonin.- o-Oxybenzylalkohol, Phenylmethylol, Saligenin.- Vanillylalkohol, 3, 4-Phendiolmethylol, 3-methyläther.- Piperonylalkohol, 3, 4-Phendiolmethylol, methylenäther.- Coniferylalkohol, 3, 4-Phendiolpropenylol, 3-methyläther.- Cubebin, 3, 4-Phendiolpropenylol, 3, 4-methylenäther.- Syringin, Methoxyconiferin.- Syringenin, Oxyconiferylalkohol-dimethyläther.- Hydrovanilloin, Diphenyldiol-(3, 4)-äthandiol, 3-dimethyläther.- Masopin.- Alcornol.- Echicerin.- Echitin.- Echitein.- Echiterin.- Icacin.- Euphorbon.- Brein.- Angelicin.- Urson.- Paltreubin.- Phasol.- Vitin.- Rhamnol.- Casimirol.- Arnidiol.- Friedelin.- Onocol (Onocerin).- Alkohol aus Insektenpulver.- Alkohol aus Dacryodes hexandra.- Castorin.- Ambrain.- Aldehyde und Ketone der aliphatischen Reihe..- A. Aldehyde.- Formaldehyd, Ameisensäurealdehyd.- Acetaldehyd, Essigsäurealdehyd.- n-Butyraldehyd.- Isovaleraldehyd.- n-Capronsäurealdehyd.- Önanthaldehyd, Önanthol.- n-Octylaldehyd.- n-Nonylaldehyd.- n-Decylaldehyd.- n-Laurinaldehyd.- Myristinaldehyd.- ?, ?-Hexylenaldehyd (Blätteraldehyd).- Citral, Geranial.- Citronellal.- Aldehydalkohol.- Cimicinaldehyd.- B. Ketone.- Aceton, Dimethylketon.- Methyläthylketon, Butanon.- Methylpropylketon, Pentanon.- Methylisopropylketon, Methylbutanon.- Methyl-n-amylketon, 2-Heptanon.- Äthyl-n-amylketon, 3-Octanon.- Methyl-n-heptylketon, 2-Nonanon.- Methyl-n-nonylketon, 2-Undecanon.- Methylheptenon.- Diacetyl.- Aldehyde und Ketone der aromatischen Reihe..- A. Aldehyde.- Benzaldehyd, Bittermandelöl.- p-Cuminaldehyd, Cuminol, 4-Methoäthylphenmethylal.- Tetrahydrocuminaldehyd, Phellanchal.- Perillaaldehyd, 1-Methyl-4-isopropenylhexen-1-al-11.- Salicylaldehyd, o-Oxybenzaldehyd, 2-Phenolmethylal.- m-Oxybenzaldehyd.- p-Oxybenzaldehyd, 4-Phenolmethylal.- Anisaldehyd, p-Methoxybenzaldehyd.- p-Methoxysalicylaldehyd.- Protocatechualdehyd, 3, 4-Dioxybenzaldehyd.- Vanillin, Protocatechualdehyd-3-methyläther.- Pipernonal, Heliotropin, Protocatechualdehydmethylenäther.- Asarylaldehyd, 2, 4, 5-Trimethoxybenzaldehyd.- Hydrozimtaldehyd.- Zimtaldehyd, Phenpropenylal.- o-Methoxyzimtaldehyd, ?-Methyläthercumaraldehyd.- p-Methoxyzimtaldehyd.- Furfurol.- 2-Methyl-5-methylalfuran, symmetrisches Methylfurfurol.- Dimethylfurfurol.- Aldehyd aus dem Lemongrasöl.- Aldehyd aus dem Gingergrasöl.- Rhinacanthin.- Ostruthin.- Aldehyd aus dem falschen Campherholzöl.- B. Ketone.- Acetophenon, Methylphenylketon, Acetylbenzol, Methylbenzoyl.- Acetotoluol.- o-Oxyacetophenon.- o-Oxyacetophenonmethyläther.- m-Oxyacetophenon.- p-Oxyacetophenon.- Resacetophenon, 2, 4-Dioxyacetophenon.- Paeonol, Resacetophenon-4-methyläther.- Acetobrenzcatechin, 3, 4-Dioxyacetophenon.- Acetovanillin, Acetobrenzcatechin-3-methyläther.- Phloracetophenon, 2, 4, 6-Trioxyacetophenon.- Phloracetophenondimethyläther-(4, 6).- Naringenin, 2, 4, 6-Trioxy-4-oxystyrylketon.- Eriodictyol, 2, 4, 6-Trioxy-3, 4-dioxystyrylketon.- Homoeridictyol, 2, 4, 6-Trioxyphenyl-3-methoxy-4-oxystyrylketon.- Hesperitin, 2, 4, 6-Trioxyphenyl-3-oxy-4-methoxystyrylketon.- Irigenin.- Benzylacetophenon.- Phloretin.- Prunetin.- Benzophenon.- Cotoin, 2, 4, 6-Trioxybenzophenon-4-methyläther.- Verbindung von Cotoin mit Phenylcumalin.- Verbindung von Cotoin mit Oxyphenylcumalin.- Hydrocotoin, 4, 6-Dimethoxy-2-oxybenzophenon.- Protocotoin, Piperonoylphloroglucindimethyläther.- Methylhydrocotoin, Benzoylphloroglucintrimethyläther.- i-Benzoylhydrocoton.- Methylprotocotoin, Oxyleucotin, Piperonoylphloroglucintrimethyläther.- Anisketon, p-Methoxyphenylaceton.- Iron, 3, 3, 5-Trimethylcyclohexen-(1?)-4?-butenylon.- Isoiron.- Jonon, 3, 5, 5-Trimethylcyclohexen-(1)-4?-butenylon.- Jasmon.- Santalon.- Tuberon.- Muskon.- Cyclopentanon, Adipinketon.- ?-Acetylfuran, Methyl-?-furylketon.- Filixsäuregruppe inkl. Cosin.- Filicinsäure, 1, 1-Dimethylcyclohexantrion-(2, 4, 6).- Metlrylfilicinsäure.- Filicinsäurebutanon.- Aspidinol.- Aspidin.- Aspidinin.- Flavaspidin, Phloraspin.- Flavaspidsäure.- Albaspidin, Methylenlisfilicinsäurebutanon.- Filixsäure.- Filmaron.- Kosin.- Protokosin.- Kosidin.- Kosotoxin.- Verbindung (C19H12O10)x.- C. Chinone.- p-Chinon, p-Benzoehinon.- Thymochinon.- Tectochinon.- Embeliasäure.- Säuren der aliphatischen Reihe..- 1. Gesättigte Fettsäuren der Reihe CnH2nO2. Von Dr. phil. Ernst Schmitz-Frankfurt a. M.- Ameisensäure, Methansäure.- Blausäure, Cyanwasserstoff, Formonitril.- Essigsäure, Äthansäure.- Propionsäure, Propansäure.- Buttersäure, Butansäure.- Isobuttersäure, Methylpropansäure.- Normalvaleriansäure, Pentansänre.- Isovaleriansäure.- Methyläthylessigsäure, 2-Methylbutansänre.- Normalcapronsäure, Hexansäure.- Isobutylessigsäure.- Caprylsäure, Octansäure.- Pelargonsäure, Nonansäure.- Caprinsäure, Decansäure.- Laurinsäure.- Myristinsäure.- Isocetinsäure.- Lactarsäure.- Palmitinsäure.- Heptadecylsäure, Margarinsäure, Daturinsäure.- Stearinsäure.- Neurostearinsäure.- Cerebrininsäure.- Arachinsäure.- Behensäure.- Carnaubasäure.- Lignocerinsäure.- Gingkosäure.- Cerosinsäure.- Hyänasäure.- Cerotinsäure.- Melissinsäure.- Psyllasäure.- 2. Ungesättigte Säuren der aliphatischen Reihe. Von Dr. phil. Ernst Schmitz-Frankfurt a. M.- Säuren der Reihe CnH2n?2O2.- ?-Crotonsäure, 2-Butansäure.- Isocrotonsäure, ?-Crotonsäure.- Methacrylsäure, 2-Methylpropensäure, ?-Methylacrylsäure.- Angelicasäure, ?-Methylisocrotonsäure.- Tiglinsäure, ?-Methylcrötonsäure.- Seneciosäure.- Säure C6H10O2 aus Crotonöl.- Säure C10H18O2 aus Bourbongeraniumöl.- Cascarillsäure.- Säure C12H22O2 aus Hefefett.- Säure C12H22O2 aus Cochenillefett.- Säure C14H26O2 aus Cochenillefett.- Cimicinsäure.- Säure C15H28O2 aus Eriodictyon glutinosum Benth.- Säure C16H30O2 aus Dorschleberöl.- Physetölsäure.- Hypogäasäure.- Lycopodiumsäure, Tanacetumölsäure.- Asellinsäure.- Ölsäure, Oleinsäure, Elainsäure.- Rapinsäure.- Petroselinsäure.- Säure C18H34O2 aus Hefenfett.- Jecorinsäure C18H34O2.- Döglingsäure.- Jecoleinsäure.- Gadoleinsäure.- Erucasäure.- Ungesättigte Säuren der Reihe CnH2n?4O4.- Sorbinsäure.- Linolsäure.- Telfairiasäure.- Elaeostearinsäure.- Hirseölsäure.- Ungesättigte Säuren der Reihe CnH2n?6O2.- Linolensäure.- Ungesättigte Säuren der Reihe CnH2n?4O2 der Propiolsäurereihe.- Tairinsäure.- Ungesättigte Säuren der Reihe CnH2n?8O2.- Isansäure.- 3. Oxysäuren und Polycarbonsäuren der aliphatischen Reihe. Von Dr. phil. Albrecht Thiele-Berlin.- A. Oxycarbonsäuren (Oxyfettsäuren).- Glykolsäure.- Gewöhnliche Gärungsmilchsäure, ?-OxyPropionsäure, i-Äthylidenmilchsäure.- Fleischmilchsäure, d-Äthylidenmilchsäure, Paramilchsäure.- 1-Äthylidenmilchsäure.- ?- Oxybuttersäure.- ?-Oxyvaleriansäureanhydrid, ?-Valerolacton.- Sabininsäure, 1, 2-Oxylaurinsäure.- Oxymyristinsäure.- Oxypentadecylsäure.- Juniperinsäure, 1, 6-Oxypalmitinsäure.- Oxymargarinsäure.- Parasalinsäure, Oxyhydrosalinsäureanhydrid.- Ricinolsäure.- 9, 10-Dioxystearinsäure.- Dioxystearinsäure (vom Schmelzp. 141-143°).- Trioxystearinsäure.- Glyoxylsäure.- Brenztraubensäure, Pyruvinsäure.- Acetessigsäure, 3-Butanonsäure, Diacetsäure.- B. Zweibasische Säuren(Dicarbonsäuren). Von Dr. phil. AlbrechtThiele-Berlin.- Kohlendioxyd, Anhydrid der Kohlensäure.- Kohlenoxyd.- Oxalsäure (Äthandisäure).- Oxalursäure.- Malonsäure (Propandisäure).- Gewöhnliche Bernsteinsäure (Butandisäure).- Glutarsäure, normale Brenzweinsäure.- Adipinsäure.- Azelainsäure.- Sebacinsäufe.- Thapsiasäure, Tetradekamethylendicarbonsäure.- Fumarsäure (Trans-Butendisäure).- Muconsäure.- C. Drei- und mehrwertige zweibasische Säuren (Oxydicarbonsäuren). Von Dr. phil. Albrecht Thiele-Berlin.- Gewöhnliche Äpfelsäure, 1-Äpfelsäure, Oxybernsteinsäure.- d-Äpfelsäure.- Crassulaceen-Äpfelsäure.- Inaktive Äpfelsäure (i-Säure).- ?-Oxy glutarsäure.- Mesoxalsäure, Dioxymalonsäure.- Gewöhnliche Weinsäure, d-Weinsäure.- Linksweinsäure (1-Säure).- Traubensäure, Paraweinsäure (r-Säure).- Inaktive Weinsäure, Mesoweinsäure (i-Säure).- D. Dreibasische Säuren, Tricarbonsäuren. Von Dr. phil. Albrecht Thiele-Berlin.- Tricarballylsäure.- Aconitsäure.- E. Vier- und mehrwertige dreibasische Säuren (Oxytricarbonsäuren). Von Dr. phil. Albrecht Thiele-Berlin.- Citronensäure (Oxytricarballylsäure).- Oxycitronensäure.- Atripasäure.- Säuren der aromatischen Reihe..- A. Gesättigte, einbasische Säuren.- Dihydrobenzoesäuren.- Sedanolsäure, 2-Pentylol-(21)-cyclohexen-(2)-carbonsäure-(1).- Sedanolid.- Sedanonsäure, 2-Pentanoylcyclohexen-(6)-carbonsäure-(1).- Benzoesäure.- p-Toluylsäure, 4-Methylbenzoesäure.- o-Toluylsäure, 2-Methylbenzoesäure.- m-Toluylsäure, 3-Methylbenzoesäure.- Cuminsäure, p-Isopropylbenzoesäure.- Phenylessigsäure, ?-Toluylsäure.- Phenacetursäure.- Phenylessigsäurenitril, Benzylcyanid.- Phenylpropionsäuren.- ?-Phenylpropionsäure, Hydratropasäure.- B. Ungesättigte, einwertige, einbasische Säuren. Von Dr. phil. Max Dohrn und Dr. phil. Albrecht Thiele-Berlin.- Atropasäure, ?-Phenylacrylsäure.- Isoatropasäuren.- Zimtsäure, ?-Phenylacrylsäure.- I. Isozimtsäure.- II. Isozimtsäure.- III. Allozimtsäure.- C. Gesättigte, zweiwertige, einbasische Säuren (Oxysäuren). Von Dr. phil. Max Dohrn und Dr. phil. Albrecht Thiele-Berlin.- Salicylsäure, o-Oxybenzoesäure.- p-Oxybenzoesäure.- Anissäure, Methyläther-p-oxybenzoesäure.- p-Oxy phenylessigsäure.- o-Hydrocumarsäure, Melilotsäure.- Hydrocumarin, Melilotin.- p-Hydrocumarsäure, p-Oxyphenylpropionsäure.- D. Ungesättigte, zweiwertige, einbasische Säuren (Oxysäuren). Von Dr. phil. Max Dohrn und Dr. phil. Albrecht Thiele-Berlin.- o-Cumarsäure, o-Oxyzimtsäure.- Cumarin.- Cumaron.- p-Cumarsäure, p-Oxyzimtsäure.- p-Methoxyzimtsäureäthylester.- E. Einbasische Alkohol- und Ketonsäuren. Von Dr. phil. Max Dohrn und Dr. phil. Albrecht Thiele-Berlin.- Phenylglykolsäure, Mandelsäure.- Mandelsäurenitril.- Isatin, Anhydrid der o-Aminobenzoylameisensäure.- Benzoylessigsäure.- F. Gesättigte drei- und mehrwertige einbasische Säuren. Von Dr. phil. Max Dohrn und Dr. phil. Albrecht Thiele-Berlin.- Protocatechusäure, 3, 4-Dioxybenzoesänre.- Vanillinsäure, 3-Methylätherprotocatechusäure.- Veratiumsäure, Dirnethylätherprotocatechusäure.- Piperonylsäure, Methylenätherprotocatechusäure.- Homogentisinsäure, Hydrochinonessigsäure.- ?-Homopiperonylsäure.- 3, 4-Dioxyphenylpropionsäure, Hydrokaffeesäure.- Shikimisäure, 3, 5, 6-Trioxycyclohexen-1-carbonsäure.- Asaronsäure, 2, 4, 6-Trimethyloxybenzoesäure.- Yangonasäure.- Apiolsäure, 2, 5-Dimethoxy, 3, 4-methylendioxybenzoesäure.- 2, 3, 4, 5-Tetramethoxybenzoesäure.- Chinasäure, Hexahydrotetraoxybenzoesäure.- G. Ungesättigte drei- und mehrwertige einbasische Säuren. Von Dr. phil. Max Dohrn und Dr. phil. Albrecht Thiele-Berlin.- Kaffeesäure, 3, 4-Dioxyzimtsäure.- Ferulasäure, 3-Methyläthersäure.- Isoferulasäure, Hesperitinsäure, 4-Methyläthersäure.- Umbelliferon, 8-oxycumarin.- Umbelliferon-7-methyläther.- Piperinsäure.- Methysticinsäure.- Plumeriasäure.- Daphnetin, 3, 4-Dioxycumarin, Anhydrid der Daphnitinsäure oder 2, 3, 4-Trioxyzimtsäure.- Äsculetin, 4, 5-Dioxycumarin, Anhydrid der Äsculetinsäure oder 2, 4, 5-Trioxyzimtsäure.- Limettin, Citrapten, 4, 6-Dimethoxycumarin (Citronenölcampher).- Bergapten.- Sinapinsäure, 3, 5-Dimethoxy-4-oxyzimtsäure.- H. Einbasische Aldehydocarbonsäuren. Von Dr. phil. Max Dohrn und Dr. phil. Albrecht Thiele-Berlin.- Opiansäure, 5, 6-Dimethoxy-2-aldehydobenzoesäure.- J. Zwei- und mehrbasische Säuren. Von Dr. phil. Max Dohrn und Dr. phil. Albrecht Thiel-Berlin.- Hemipinsäure, 5, 6-Dimethoxy-1, 2-benzoldicarbonsäure.- m-Hemipinsäure, 4, 5-Dimethoxy-1, 2-benzoldicarbonsäure.- Hydrastsäure, Methylen-4, 5-dioxy-1, 2-dicarbonsäure.- ?-Trimellitsäure, 1, 2, 4-Benzoltricarbonsäure.- Pyromellitsäure, 1, 2, 4, 5-Benzoltetracarbonsäure.- Rhizocholsäure, Benzolpentacarbonsäure.- Mellitsäure, Benzolhexacarbonsäure, Phenhexamethylsäure.- K. Pyroncarbonsäuren. Von Dr. phil. Max Dohrn und Dr. phil. Albrecht Thiele-Berlin.- Cumalinsäure, ?-(1, 6)-Pyron-3-carbonsäure.- Chelidonsäure, Jervasäure, ?-(1, 4)-Pyron-2, 6-dicarbonsäure.- Mekonsäure, 3-Oxy-?-(1, 4)-pyron-2, 6-dicarbonsäure.- L. Chinolincarbonsäuren. Von Dr. phil. Max Dohrn und Dr. phil. Albrecht Thiele-Berlin.- Kynurensäure, ?-Oxy-?-chinolincarbonsäure.- M. Aromatische Säuren komplizierterer Konstitution. Von Dr. phil. Max Dohrn und Dr. phil. Albrecht Thiele-Berlin.- Anemonsäure.- Anemonin.- Isanemonsäure.- Anemoninsäure.- Cantharidin.- Santonin.- N. Säuren unbekannter Konstitution. Von Dr. phil. Max Dohrn und Dr. phil. Albrecht Thiele-Berlin.- I. Säuren aus tierischen Stoffen.- Axinsäure.- Carminsäure.- Cocerinsäure.- Gallaktinsäure.- Lanocerinsäure.- Lanopalminsäure.- II. Säuren aus pflanzlichen Stoffen.- Adhatodinsäure.- Äsculinsäure.- Alantolacton, Helenin.- Amygdalinsäure.- Anacardsäure.- Anagyrsäure.- Aristotelsäure.- Aromadendrinsäure.- Boheasäure.- Caparrapinsäure.- Capsuläscinsäure.- Ceropinsäure.- Chekensäure.- Chinovasäure.- Colombosäure.- Corticinsäure.- Crescentiasäure.- Cubebensäure.- Cyclopsäure.- Drimyssäure.- Eriodictyonsäure.- Eudesmiasäure.- Globulariasäure.- Hesperinsäure.- Ipecacuanhasäure.- Isoalantolacton.- Japansäure.- Kaffeelsäure.- Laminariasäure.- Larixinsäure.- Leptotrichunsäure.- Luteinsäure.- Marrubiinsäure.- Myriogynesäure.- Myrrholsäure.- Onocerinsäure.- Opheliasäure.- Oxycerotinsäure.- Phellonsäure.- Phaseolunatinsäure.- Phloionsäure.- Phytolaccasäure.- Pipitzahoinsäure, Perezon.- Podophyllsäure.- Proteasäure.- Quercetinsäure.- Säure C16H30O3.- Säure C21H42O3.- Säure aus Quittensamen.- Solanthsäure.- Suberinsäure.- Turmerinsäure.- III. Säuren aus anorganischen Stoffen.- Georetinsäure.- Graphitsäure.- Heterocyclische Verbindungen. Von Dr. phil. Karl Kautzsch-Berlin.- Pyrrol, Imidol, Pentazodiën.- Pyrrolin, ?, ?-Dihydropyrrol.- Pyrrolidin, Tetrahydropyrrol, Tetramethylenimin, Pentazan.- Pyridin und Pyridinbasen.- Methylpyridin (Methylpyridylhydroxyd oder Methylpyridyl-Ammoniumhydroxyd).- Piperidin, Hexahydropyridin, Pentamethylenimid.- Chinolin.- Isochinolin.- Beziehungen der heterocyclischen Verbindungen zu Naturprodukten.

Produktinformationen

Titel: Biochemisches Handlexikon
Untertitel: 1. Band, 1. Hälfte Kohlenstoff, Kohlenwasserstoffe, Alkohole der Aliphatischen Reihe, Phenole
Autor:
Editor:
EAN: 9783642889622
ISBN: 978-3-642-88962-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 724
Gewicht: 1207g
Größe: H248mm x B177mm x T42mm
Jahr: 1911
Auflage: Softcover reprint of the original 1st ed. 1911