Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Sklerose und Hypertonie der Innervierten Arterien

  • Kartonierter Einband
  • 204 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Inhalt
Vorbemerkung.- Erster Teil. Die Arteriosklerose.- A. Einleitung: Grundriß der allgemeinen Pathologie der Arterien.- 1. Die Arterien als innervierte Organe, ihr segmentäres Reagieren und ihre Ernährung.- 2. Die drei Grundformen der Beziehungen zwischen Nervenreizung, Ernährungsflüssigkeit und Gewebsveränderungen in der Arterienwand.- a) Stärkste Reizung Medianekrose durch stärkste Erweiterung.- b) Schwächere Reizung Intimahyperplasie durch geringere Erweiterung.- c) Noch schwächere Reizung Mediahyperplasie durch Verengerung.- B. Anwendung auf die Pathologie der Arterien des Menschen, insbesondere die Lehre von der Sklerose.- a) Die Medianekrose.- b) Die Arteriosklerose.- ?) Die diffuse und die nodöse Sklerose der Aorta als elastinöser Arterie.- ?) Die Mediaverkalkung der Femoralis als muskulöser Arterie.- ?) Die Sklerose der mittleren und kleinen Arterien und der Arteriolen.- c) Die Mediahyperplasie.- C Spezielle Erklärung der Gewebsveränderungen der Arterien in ihrer Abhängigkeit vom Nervensystem und der Gewebsflüssigkeit. Bestätigung der nervalen Genese der Arterienveränderungen durch Beeinflussung des zentralen und peripherischen Nervensystems.- D. Die Ätiologie der Arteriosklerose.- a) Amechanische und mechanische nervale Reizung als Ursache der Sklerose.- b) Lues und Aortensklerose.- c) Kritik der bestehenden ätiologischen Theorien der Arteriosklerose.- E. Kritik der gegenwärtigen allgemeinen Theorien der Arteriosklerose.- F. Die Bedeutung der Arteriosklerose für die Organe.- Zweiter Teil. Die Arteriohypertonie.- A. Einleitung: Grundsätzliches zur Lehre von der Arteriohypertonie. Begriff der zu Arteriohypertonie hinzutretenden Kreislaufsänderung in den terminalen Gebieten.- B. Anwendung der Lehre von den zu Arteriohypertonie hinzutretenden Kreislaufsänderungen in den terminalen Gebieten auf einige pathische Prozesse.- 1. Arteriohypertonie und Nephritis.- a) Die akute Nephritis und ihre Entwicklung zur Schrumpfniere.- ?) Übersicht über einige Teilvorgänge im Körper von Nephritiskranken als Einführung.- ?) Das Verhalten der innervierten Strombahn bei der Nephritis.- ?) Die Nierenstrombahn in der Leichenniere nach Nephritis.- ?) Kritik der Volhard-Kuczynskischen Lehre vom Verhalten der Nierenstrombahn.- ?) Erklärung der Gewebsveränderungen bei der Nephritis.- b) Die interstitielle Nephritis und ihre Entwicklung zur Schrumpfniere.- c) Bemerkungen über den Endkomplex des Schrumpfnierenleidens.- 2. Arteriohypertonie und die Eklampsie der Schwangeren.- 3. Arteriohypertonie und einige zerebrale Prozesse.- a) Die rote Hirnerweichung und die Hirnblutung.- ?)) Die Entwicklung der Lehre von der Entstehung der Hirnblutung.- ?) Das Verhalten der innervierten Strombahn vor und bei der Blutung.- b) Die weiße Hirnerweichung.- ?)) Die Entwicklung der Lehre von der weißen Hirnerweichung; ihre Entstehung durch Stase.- ?) Kritik der Lehre von der Entstehung der weißen Hirnerweichung durch Anämie.- c) Die postkommotionelle Spätstase im Hirn.- d) Kritik der Bär-Westphalschen Lehre von der roten und weißen Erweichung im Hirn.- e) Die interstitielle Encephalitis.- f) Die rasch vorübergehenden Kreislaufsänderungen im Hirn.- C. Schlußbemerkungen über die Arteriohypertonie mit Berücksichtigung der Arteriosklerose.

Produktinformationen

Titel: Sklerose und Hypertonie der Innervierten Arterien
Autor:
EAN: 9783642982996
ISBN: 978-3-642-98299-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Berlin Heidelberg
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 204
Gewicht: 358g
Größe: H246mm x B172mm x T15mm
Jahr: 1927
Auflage: 1927