Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Einführung in die Schnelle Flüssigchromatographie

  • Kartonierter Einband
  • 216 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Geschichte der Chromatographie beginnt im 19. Jahrhundert mit der Entdeckung der frontalen Papierchromatographie ("Ka pil... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Geschichte der Chromatographie beginnt im 19. Jahrhundert mit der Entdeckung der frontalen Papierchromatographie ("Ka pillaranalyse") [1]. Auf der Grundlage der TSWETTschen Arbeiten entwickelte sich nach der Jahrhundertwende die Säulen-Flüssig chromatographie, deren höchste Entwicklungsstufe die Hoch leistungs-Flüssigchromatographie darstellt. Im Jahre 1903 zeigte der russische Botaniker M. S. TswETT vor der Biologischen Sektion der Warschauer Naturforscheilden Gesellschaft, daß sich bei der Elution der Blattfarbstoffe an Adsorptionssäulen unterschiedliche Farbzonen ausbilden. Wenig l später nannte er die neue Trennmethode Chromatographie ) [2]. Mit der Wortwahl entstand ein interessantes Kryptonym, denn der russische Name QBET bedeutet Farbe. Das Wort Chromatographie wird schon im 18. Jahrhundert als Synonym für Chromatologie (Farbenlehre) gebraucht. Es stellt also ein Lehnwort aus der Farbenkunde dar, dessen Bedeutungs wandel erst in der Gegenwart perfekt wurde. Heute charakterisiert der Begriff Chromatographie das Grund prinzip einer Vielzahl von Methoden, Techniken und Verfahren, die aus Wissenschaft und Technik nicht mehr wegzudenken sind. Eine stärkere Verbreitung der Säulen-Elutionschromatographie an Adsorbenzien begann dann 1931, ausgehend von R. KUHNs Laboratorium in Heidelberg. Die Chromatographie an Adsorbenzien ist in erster Linie für lipophile Stoffe geeignet. Eine Methode zur Untersuchung hydro philer Verbindungen fehlte, bis MARTIN und SYNGE 1941 die Ver teilungschromatographie an wasserbeladenem Kieselgel fanden.

Autorentext
Günter J. Eppert ist verheiratet und lebt seit 1991 in Berlin. Nach erfolgreicher wissenschaftlicher Karriere, einer Tätigkeit bei der UNIDO sowie Veröffentlichung mehrerer Fachbücher begann sein belletristisches Schaffen 1990 mit einem kritischen Essay.

Inhalt

1. Einführung.- 2. Allgemeine theoretische Grundlagen.- 3. Der chromatographische Träger.- 4. Die Trennsäule.- 5. Das Elutionsmittel.- 6. Fixphasen- und Ionentauschchromatographie.- 7. Apparative Hilfsmittel.- 8. Programmierte Elution.- 9. Analytische Chromatographie.- 10. Die Dünnschichtchromatographie als Pilottechnik der Säulenchromatographie.- 11. Literatur.- 12. Symbol- und Abkürzungsverzeichnis.- 13. Sachregister.

Produktinformationen

Titel: Einführung in die Schnelle Flüssigchromatographie
Autor:
EAN: 9783663018797
ISBN: 978-3-663-01879-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Vieweg+Teubner Verlag
Genre: Theoretische Chemie
Anzahl Seiten: 216
Gewicht: 238g
Größe: H203mm x B127mm x T11mm
Jahr: 2012
Auflage: 2. Aufl. 1988