Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Grenzen

  • Kartonierter Einband
  • 472 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Der Band setzt sich mit einem für Planung und Politik sowie räumliche Sozialforschung wichtigen, jedoch wenig beleuchteten Thema a... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Band setzt sich mit einem für Planung und Politik sowie räumliche Sozialforschung wichtigen, jedoch wenig beleuchteten Thema auseinander - mit dem Thema der Grenze. Dabei ist der Band auf unterschiedlichen Diskursebenen angesiedelt: einerseits auf einer theoretisch-konzeptionellen Ebene, die sich mit dem Thema der Grenzziehung und Grenzüberschreitung auseinandersetzt. Andererseits wird die Bedeutung von Grenzen für die Planungs- und Handlungspraxis von Akteuren anhand konkreter Beispiele ausgelotet. Das Ziel des Bandes ist eine Reflexion aktueller und tagespolitischer Fragestellungen zum Thema Grenze im räumlichen, wie auch sozialen Kontext. Neben einem Beitrag zur geographischen Theoriebildung des Phänomens Grenze soll auch dessen Rolle als alltäglicher Handlungsrahmen, als Barriere bzw. als durchlässiger Kontext thematisiert werden. Der Inhalt - Theoretische und konzeptionelle Zugänge zu Grenzen - Grenzen und Planungspraxis - Grenzen und Handlungspraxis Die Zielgruppen - Studierende, Wissenschaftler und Interessierte aus den Bereichen Geographie, Soziologie, Geschichte, Politikwissenschaft und Raumplanung - Regionalmanager, Stadt- und Regionalplaner Die Herausgeber Prof. Dr. Martin Heintel lehrt am Institut für Geographie und Regionalforschung an der Universität Wien. Dr. Robert Musil ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Stadt- und Regionalforschung (ÖAW). Prof. Dr. Norbert Weixlbaumer lehrt am Institut für Geographie und Regionalforschung an der Universität Wien.

Autorentext

Prof. Dr. Martin Heintel lehrt am Institut für Geographie und Regionalforschung an der Universität Wien.
Dr. Robert Musil ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Stadt- und Regionalforschung (ÖAW).
Prof. Dr. Norbert Weixlbaumer lehrt am Institut für Geographie und Regionalforschung an der Universität Wien.



Zusammenfassung
"... Das Buch ist eine wahre Fundgrube: Wer sich mit Grenzthemen befasst, wird in diesem Buch Inspiration finden. ... Es wird ein guter Überblick über die Sichtweisen in der deutschsprachigen 'Community' der Grenzraumforschung gegeben ..." (Tobias Chilla, in: Raumforschung und Raumordnung, Jg. 77, Heft 2, April 2019) "... für die Praxis und Hochschullehre relevant und wertvoll. Den Herausgebern ist damit ein wichtiger Beitrag zur theoretischen, konzeptionellen und praxisbezogenen Grenzforschung gelungen." (Doris Wastl-Walter, in: Mitteilungen der Österreichischen Gesellschaft, Jg. 160, 2019)

Inhalt

Theoretische und konzeptionelle Zugänge zu Grenzen.- Grenzen und Planungspraxis.- Grenzen und Handlungspraxis.

Produktinformationen

Titel: Grenzen
Untertitel: Theoretische, konzeptionelle und praxisbezogene Fragestellungen zu Grenzen und deren Überschreitungen
Editor:
EAN: 9783658184322
ISBN: 978-3-658-18432-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Springer Fachmedien Wiesbaden
Genre: Geowissenschaften
Anzahl Seiten: 472
Gewicht: 605g
Größe: H210mm x B148mm x T25mm
Jahr: 2017
Auflage: 1. Aufl. 2018

Weitere Produkte aus der Reihe "RaumFragen: Stadt Region Landschaft"