Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Globalisierungskritik

  • Kartonierter Einband
  • 32 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Kapitel: Tobin-Steuer, Fairer Handel, Regiogeld, Coordination gegen BAYER-Gefahren, Eurodusnie, Min... Weiterlesen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Kapitel: Tobin-Steuer, Fairer Handel, Regiogeld, Coordination gegen BAYER-Gefahren, Eurodusnie, Ministerkonferenz der Wirtschafts- und Handelsminister der WTO in Seattle 1999, Affinity Group, Public Eye on Davos, Kampagne für Saubere Kleidung, Peoples Global Action, Ernährungssouveränität, Sozial- und Umweltforum Ostschweiz, Weltbürgerschaft, Erklärung von Bern, Tactical frivolity, Culture Jamming, Rhythms of Resistance, Fair-Trade-Siegel. Auszug: Als Fairer Handel (englisch ) wird ein kontrollierter Handel bezeichnet, bei dem die Erzeugerpreise für die gehandelten Produkte üblicherweise über dem jeweiligen Weltmarktpreis angesetzt werden. Damit soll den Produzenten ein höheres und verlässlicheres Einkommen als im herkömmlichen Handel ermöglicht werden. In der Produktion sollen außerdem internationale Umwelt- und Sozialstandards eingehalten werden. Zertifizierte Produzenten von fair gehandeltem Quinoa in EcuadorDie Fairhandelsbewegung konzentriert sich hauptsächlich auf Waren, die aus Entwicklungsländern in Industrieländer exportiert werden. Fairer Handel umfasst landwirtschaftliche Erzeugnisse ebenso wie Produkte des traditionellen Handwerks und der Industrie und weitet sich zusehends auf neue Bereiche wie den Tourismus unter der Bezeichnung "faires Reisen" aus. Angeboten werden fair gehandelte Produkte in Naturkost- und Weltläden sowie in Supermärkten und in der Gastronomie. Laut der Dachorganisation Fairtrade Labelling Organizations International profitieren über 1,4 Millionen Landwirte vom fairen Handel. Fair gehandelte Produkte mit TransFair-SiegelDer informelle Arbeitskreis FINE bestehend aus den internationalen Dachorganisationen des fairen Handels FLO, IFAT, News! und EFTA einigte sich 2001 auf folgende Definition des Fairen Handels: Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte Produzenten und Arbeiter insbesondere in den Ländern des Südens leistet der Faire Handel einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung. Fairhandelsorganisationen (die von Verbrauchern unterstützt werden) sind aktiv damit beschäftigt, die Hersteller zu unterstützen, das Bewusstsein zu steigern und für Veränderungen bei den Regeln und dem Ausüben des konventionellen internationalen Handels zu kämpfen. Die strategische Absicht des fair

Produktinformationen

Titel: Globalisierungskritik
Untertitel: Tobin-Steuer, Fairer Handel, Regiogeld, Coordination gegen BAYER-Gefahren, Eurodusnie, Ministerkonferenz der Wirtschafts- und Handelsminister der WTO in Seattle 1999, Affinity Group, Public Eye on Davos, Kampagne für Saubere Kleidung
Editor:
EAN: 9781159027698
ISBN: 978-1-159-02769-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Internationale Wirtschaft
Anzahl Seiten: 32
Gewicht: 83g
Größe: H246mm x B192mm x T12mm
Jahr: 2013