Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Geschichte der Universität in Europa (Band 1-4): Geschichte der Universität in Europa Gesamtwerk

  • Fester Einband
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die große Geschichte der Universität in Europa - der dritte Band Die von Walter Rüegg herausgegebene vierbändige Geschichte der Un... Weiterlesen
20%
368.00 CHF 294.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.

Beschreibung

Die große Geschichte der Universität in Europa - der dritte Band Die von Walter Rüegg herausgegebene vierbändige Geschichte der Universität in Europa erscheint in mehreren Ländern und Sprachen. Dieses einzigartige gesamteuropäische Projekt, das mit dem Erscheinen des dritten Bandes nun kurz vor seinem Abschluß steht, wird für lange Zeit grundlegend bleiben.

Dieses auf vier Bände angelegte Werk ist eine Geschichte der "Institution Universität in Europa" von ihrer Entstehung im Mittelalter bis in die heutige Zeit und zugleich eine vergleichende Geschichte der europäischen Universitäten sowie der außereuropäischen Universitäten, die nach europäischem Muster gegründet worden sind. Es wird auf Initiative der europäischen Rektorenkonferenz (CRE), der über 500 wissenschaftliche Hochschulen in 27 europäischen Staaten angehören, von einem internationalen Komitee namhafter Wissenschaftler unter dem Vorsitz von Walter Rüegg (Schweiz) herausgegeben. Absicht dieses Gemeinschaftswerkes ist es, die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und Aufgaben, die Merkmale geistiger und institutioneller Identität, die Strukturen, Gestaltungen und Hauptprobleme der europäischen Universitäten in ihren geschichtlichen Grundlagen und Veränderungen, aber auch in ihren regionalen Unterschieden, auf dem heutigen Forschungsstand vergleichend und zusammenfassend darzustellen. Entsprechend diesem Ziel haben die vier Bände den gleichen systematischen Aufbau. Der erste Teil gibt jeweils eine thematische Einführung und entwirft ein Gesamtbild der Verteilung und Entwicklung der Hochschulen im behandelten Zeitraum. Der zweite Teil beschreibt die Strukturen der Universität (äußere und innere Organisation, Finanzierung, Verwaltung, Lehrkörper u. a.) und skizziert vom zweiten Band an die Auswirkungen auf das Hochschulwesen anderer Kontinente. Der dritte Teil behandelt die wissenschaftliche Ausbildung der Studenten: die sozialen, materiellen und intellektuellen Studienvorrausetzungen, das Studium und den studentischen Alltag im allgemeinen, die Examina und beruflichen Laufbahnen sowie die akademische Mobilität. Der vierte Teil eines jeden Bandes beschäftigt sich mit der Entwicklung der Wissenschaft und mit den wissenschaftlichen Veränderungen und Innovationen.

Autorentext
Walter Rüegg, 1918 in Zürich geboren, war von 1965 bis zu seinem Rücktritt 1970 Rektor der Frankfurter Universität. Sein persönliches Archiv aus dieser ereignisreichen Zeit wird heute in Hamburg verwahrt, wo es für die geistes- und universitätsgeschichtliche Forschung genutzt werden kann. 1973 kehrte der Soziologe und Historiker Walter Rüegg aus Frankfurt in die Schweiz zurück und lehrte dort bis zu seiner Emeritierung an der Universität Bern. Er verstarb 2015.

Klappentext

Heute ist fast nur noch von der Krise und den Problemen der deutschen Universität die Rede; der vorliegende dritte Band der vierbändigen Geschichte der Universität in Europa führt in eine Zeit zurück, in der die deutsche Universität noch weltweite Anerkennung genoß und die Pläne und Ideen Wilhelm von Humboldts die Universitäten zahlreicher Länder maßgeblich prägten und beeinflußten. Umfassend beschreibt der Band die Expansion, Ausdifferenzierung und Veränderung der Universitäts- und Hochschullandschaft in Europa vom Anfang des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs. Das von sechzehn überragenden Fachleuten aus zahlreichen europäischen Ländern verfaßte Werk folgt dem systematischen Aufbau der bereits erschienenen Bände: Es entwirft ein Gesamtbild der Verteilung und Entwicklung der Hochschulen in Europa im 19. und 20. Jahrhundert, behandelt die universitären Strukturen (Hochschulträger, Universitätslehrer, weltweite Übernahme europäischer Universitätsmodelle), die Ausbildung der Studenten und ihre sozialen, materiellen, intellektuellen Voraussetzungen, ihre politischen und revolutionären Betätigungen. Der letzte große Teil analysiert die wissenschaftliche Entwicklung von den Geisteswissenschaften und den Naturwissenschaften über die Medizin bis hin zu den technischen Fächern.

Zusammenfassung

Dieses auf vier Bände angelegte Werk ist eine Geschichte der "Institution Universität in Europa" von ihrer Entstehung im Mittelalter bis in die heutige Zeit und zugleich eine vergleichende Geschichte der europäischen Universitäten sowie der außereuropäischen Universitäten, die nach europäischem Muster gegründet worden sind. Es wird auf Initiative der europäischen Rektorenkonferenz (CRE), der über 500 wissenschaftliche Hochschulen in 27 europäischen Staaten angehören, von einem internationalen Komitee namhafter Wissenschaftler unter dem Vorsitz von Walter Rüegg (Schweiz) herausgegeben. Absicht dieses Gemeinschaftswerkes ist es, die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und Aufgaben, die Merkmale geistiger und institutioneller Identität, die Strukturen, Gestaltungen und Hauptprobleme der europäischen Universitäten in ihren geschichtlichen Grundlagen und Veränderungen, aber auch in ihren regionalen Unterschieden, auf dem heutigen Forschungsstand vergleichend und zusammenfassend darzustellen.
Entsprechend diesem Ziel haben die vier Bände den gleichen systematischen Aufbau. Der erste Teil gibt jeweils eine thematische Einführung und entwirft ein Gesamtbild der Verteilung und Entwicklung der Hochschulen im behandelten Zeitraum. Der zweite Teil beschreibt die Strukturen der Universität (äußere und innere Organisation, Finanzierung, Verwaltung, Lehrkörper u. a.) und skizziert vom zweiten Band an die Auswirkungen auf das Hochschulwesen anderer Kontinente. Der dritte Teil behandelt die wissenschaftliche Ausbildung der Studenten: die sozialen, materiellen und intellektuellen Studienvorrausetzungen, das Studium und den studentischen Alltag im allgemeinen, die Examina und beruflichen Laufbahnen sowie die akademische Mobilität. Der vierte Teil eines jeden Bandes beschäftigt sich mit der Entwicklung der Wissenschaft und mit den wissenschaftlichen Veränderungen und Innovationen.

Produktinformationen

Titel: Geschichte der Universität in Europa (Band 1-4): Geschichte der Universität in Europa Gesamtwerk
Untertitel: in 4 Bänden
Andere:
Editor:
EAN: 9783406369568
ISBN: 978-3-406-36956-8
Format: Fester Einband
Herausgeber: Beck, C H
Genre: Regional- und Ländergeschichte
Gewicht: 4281g
Größe: H258mm x B178mm x T162mm
Jahr: 1993
Auflage: Ersch. 1993-2004.