Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Berücksichtigung von Finanzierungsrisiken bei der Ermittlung von Eigenkapitalkosten in der Unternehmensbewertung

  • Kartonierter Einband
  • 280 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Gerrit Lütkeschümer wurde 1982 in Georgsmarienhütte geboren. Sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der West... Weiterlesen
20%
80.00 CHF 64.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Autorentext

Gerrit Lütkeschümer wurde 1982 in Georgsmarienhütte geboren. Sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster schloss er im Oktober 2008 als Diplom-Kaufmann ab. Im Dezember 2008 begann er seine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am dortigen Institut für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung (IRW) unter Leitung von Herrn Prof. Dr. Hans-Jürgen Kirsch sowie als fachlicher Mitarbeiter im Bereich Transactions bei der Rölfs RP AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Im Mai 2012 erfolgte in Münster die Promotion zum Dr. rer. pol.



Klappentext

Eigenkapitalkosten haben in der Unternehmensbewertung eine große Relevanz, da der Kapitalisierungszinssatz in den verschiedensten Bewertungsverfahren wesentlich durch diese determiniert wird. Zur Ableitung der Eigenkapitalkosten wird üblicherweise auf das Capital Asset Pricing Model (CAPM) zurückgegriffen, bei dem der Betafaktor die individuelle, systematische Unsicherheit angibt. Der Betafaktor des Eigenkapitals eines Unternehmens wird im Allgemeinen aus historischen Kapitalmarktdaten abgeleitet. Ein solcher Betafaktor berücksichtigt zwar die in der Vergangenheit erwarteten Finanzierungsrisiken des Unternehmens, indes sind bei den üblicherweise in der Unternehmensbewertung angewandten Zukunftserfolgsverfahren die zum Bewertungsstichtag erwarteten Finanzierungsrisiken des Bewertungsobjektes relevant. Im Schrifttum wird zwar eine Vielzahl an Formeln diskutiert, um den Betafaktor an die künftigen Finanzierungsrisiken anzupassen, jedoch wird die sachgerechte Ermittlung der Einflussparameter nur rudimentär betrachtet. Der Autor setzt sich mit der Frage der geeigneten Anpassungsformel auseinander und operationalisiert die wesentlichen Einflussparameter einer allgemeinen Anpassungsformel.



Inhalt

1. Problemstellung und Gang der Untersuchung 2. Grundlagen der Unternehmensbewertung 21 Werttheorien der Unternehmensbewertung 22 Zukunftserfolgsverfahren 23 Ableitung von Anforderungen an Modelle zur Ermittlung von Eigenkapitalkosten 24 Ermittlung von Eigenkapitalkosten mittels Capital Asset Pricing Model (CAPM) 3. Kritische Analyse der Anpassungsformeln zur Berücksichtigung von Finanzierungsrisiken bei Anwendung des CAPM 31 Finanzierungsrisiken und deren Berücksichtigung im CAPM 32 Anpassungsformeln zur Berücksichtigung von Finanzierungsrisiken 33 Anforderungen an die Berücksichtigung der Finanzierungsrisiken bei der Ermittlung von Eigenkapitalkosten 34 Kritische Analyse der den Anpassungsformeln zugrunde liegenden Annahmen 4. Ableitung und Konkretisierung einer allgemeinen Anpassungsformel 41 Allgemeine Anpassungsformel zur Berücksichtigung von Finanzierungsrisiken 42 Konkretisierung der in die Anpassungsformeln einfließenden Parameter 43 Zusammenfassender Überblick zu den Konkretisierungen beim Un- und Relevern 5. Zusammenfassung und Ausblick

Produktinformationen

Titel: Die Berücksichtigung von Finanzierungsrisiken bei der Ermittlung von Eigenkapitalkosten in der Unternehmensbewertung
Autor:
EAN: 9783844101560
ISBN: 978-3-8441-0156-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Josef Eul Verlag GmbH
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 280
Gewicht: 415g
Größe: H214mm x B149mm x T25mm
Veröffentlichung: 01.06.2012
Jahr: 2012
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen