Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Dienen und Verdienen

  • Taschenbuch
  • 304 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im Vorgriff auf den "Endsieg" hat Hitler seinen Getreuen fette Pfründe - enorme Geldbeträge und grosse Güter - zukommen ... Weiterlesen
20%
15.50 CHF 12.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 5 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Im Vorgriff auf den "Endsieg" hat Hitler seinen Getreuen fette Pfründe - enorme Geldbeträge und grosse Güter - zukommen lassen. Diese Zuwendungen erhielten nicht nur die Parteibonzen, sondern auch hochgestellte Persönlichkeiten aus der Wirtschaft und der Wehrmacht sowie Künstler, Architekten und Schriftsteller. In diesem Buch wird dieser weitgehend noch unbekannte Sachverhalt der Korruption im Dritten Reich detailreich geschildert.

Autorentext
Gerd. R. Ueberschär, geb. 1943, Historiker. Promotion 1976. Bis 1996 wiss. Mitarbeiter
am Militärgeschichtlichen Forschungsamt in Freiburg/Potsdam, seit 1986
Lehrbeauftragter an der Freiburger Universität. 19962008 Historiker und Archivar
im Bundesarchiv-Militärarchiv in Freiburg. Zahlreiche Veröffentlichungen, im
Fischer Taschenbuch Verlag u. a. »Für ein anderes Deutschland. Der deutsche Widerstand
gegen den NS-Staat 19331945«, »Das Nationalkomitee Freies Deutschland
und der Bund Deutscher Offiziere«, »Der Nationalsozialismus vor Gericht«,
»Dienen und Verdienen. Hitlers Geschenke an seine Eliten« (zus. mit W.Vogel) sowie
»Stauffenberg und das Attentat vom 20. Juli 1944. Darstellung, Biographien
und Dokumente«.

Winfried Vogel, Jahrgang 1937, trat 1956 in die Bundeswehr ein, war u.a. Stabsoffizier und Kommandeur einer Panzerbrigade. 1970 wurde er in den Leitungsstab des damaligen Bundesverteidigungsministers Helmut Schmidt berufen. Ab 1972 war er persönlicher Referent der Parlamentarischen Staatssekretäre Berkhan und Schmidt-Würgendorf. 1982 wurde er zum Brigadegeneral befördert und übernahm 1984 die Stellvertretung des Amtschefs im Streitkräfteamt in Bonn. Seit 1997 im Ruhestand, gehört er dem Vorstand des Vereins »Geschichte und Erinnerung. Verein zur Förderung der Ausstellung 'Vernichtungskrieg - Verbrechen der Wehrmacht 1941-1944'« an und ist Beiratsmitglied des »Weiße Rose e.V.«. Er schrieb u.a. für Die Zeit Aufsätze zur Zeit- und Militärgeschichte. 1987 erschien sein Buch »Entscheidung 1864« über die Schlacht an den Düppeler Schanzen.

Klappentext

Stattliche Rittergüter, fette Pfründen und gewaltige Geldbeträge - Hitler gewährte sie im Vorgriff auf den "Endsieg" bis zuletzt jenen, die sich für ihre Komplizenschaft mit einem verbrecherischen Regime reichlich entlohnen ließen. »Ein kräftiges Bild von gierigen Generälen, die sich vom Führer mästen und prämieren ließen.« Der Spiegel »Von der Fama preußischer Offizierstugend bleibt nach diesem Buch nichts mehr übrig.« Süddeutsche Zeitung »Treue hat tiefe Taschen.« Frankfurter Allgemeine Zeitung »Auf dieses Buch mußten wir 50 Jahre warten.« Die Zeit

Produktinformationen

Titel: Dienen und Verdienen
Untertitel: Hitlers Geschenke an seine Eliten
Autor:
EAN: 9783596149667
ISBN: 978-3-596-14966-7
Format: Taschenbuch
Herausgeber: Fischer Taschenb.
Genre: Zeigeschichte (1946 bis 1989)
Anzahl Seiten: 304
Gewicht: 224g
Größe: H189mm x B124mm x T19mm
Jahr: 2000
Auflage: 4. A.

Weitere Produkte aus der Reihe "Die Zeit des Nationalsozialismus"