Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Zwischenreich der symbolischen Formen

  • Kartonierter Einband
  • 240 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Autor: Gérard Raulet ist Philosoph und Germanist, Professor für deutsche Ideengeschichte an der Université Paris-Sorbonne und... Weiterlesen
20%
70.00 CHF 56.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Autorentext

Der Autor: Gérard Raulet ist Philosoph und Germanist, Professor für deutsche Ideengeschichte an der Université Paris-Sorbonne und war Leiter des Forschungsprogramms Groupe de recherche sur la culture de Weimar am Maison des Sciences de l'Homme in Paris von 1982 bis 1999 sowie Direktor des Forschungszentrums Philosophie politique contemporaine am Centre National de la Recherche Scientifique von 1999 bis 2003. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen über die deutsche Philosophie des 18., 19. und 20. Jahrhunderts sowie über aktuelle Themen der politischen Philosophie.



Klappentext

Diese Untersuchung verfolgt ein doppeltes Ziel. Sie setzt philologisch an und versteht sich zunächst als ein philologischer Beitrag zu den Cassirer-Studien. Zugleich und darüber hinaus spiegelt sie aber auch die langjährige Bemühung des Autors um eine Aktualisierung der Philosophie der symbolischen Formen im sogenannten postmodernen Kontext wider. In dieser Hinsicht gipfelt sie im vierten Kapitel, das Cassirers Demokratie-Konzept behandelt. Vorbereitet wird dieses zentrale Kapitel durch eine Darstellung der fast ununterbrochenen Auseinandersetzung des Neukantianers Cassirer mit der Historismusproblematik, auch und vor allem in seinen erkenntnistheoretischen Schriften. Wiewohl Cassirers Bekenntnis zum angelsächsischen Demokratieverständnis und zu dem damit zusammenhängenden Pluralismus nicht zu leugnen ist, darf man die tieferen Motive dieses Bekenntnisses nicht vernachlässigen. Vielmehr soll es mit deutschen Demokratiekonzepten der Zwischenkriegszeit in Verbindung gebracht werden, denen Denkmomente abgewonnen werden können, die uns ein Stück weit über die heutzutage alles überdeckende Entgegensetzung des angelsächsischen Liberalismus - sei er Rawls'scher oder neokommunitaristischer Provenienz - und des Republikanismus der französischen Citoyenneté hinaushelfen können.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Leben, Geist, symbolische Formen - Zur Untrennbarkeit von Naturwissenschaft und Kulturphilosophie - Cassirers Methodik der Philosophie- und Ideengeschichte - Cassirers Hermeneutik - Cassirers politische Aufsätze: Vom Historismus zum demokratischen Pluralismus - Sprache und Symbol in den sprachphilosophischen Schriften.

Produktinformationen

Titel: Das Zwischenreich der symbolischen Formen
Untertitel: Ernst Cassirers Erkenntnistheorie, Ethik und Politik im Spannungsfeld von Historismus und Neukantianismus
Autor:
EAN: 9783631544563
ISBN: 978-3-631-54456-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 240
Gewicht: 331g
Größe: H211mm x B149mm x T15mm
Jahr: 2005

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel