Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Vergessen, Verändern, Verschweigen und damnatio memoriae im frühen Mittelalter

  • Fester Einband
  • 488 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Auch das Vergessen hat seine Geschichte. Die Studie verfolgt das Ziel, durch die Überprüfung unterschiedlicher Methoden ein Instru... Weiterlesen
20%
90.00 CHF 72.00
Noch nicht erschienen. Erhältlich ab 01.10.2019

Beschreibung

Auch das Vergessen hat seine Geschichte. Die Studie verfolgt das Ziel, durch die Überprüfung unterschiedlicher Methoden ein Instrumentarium und eine Nomenklatur für den historischen Umgang mit den mannigfachen Facetten des Vergessens zu entwickeln. Hierzu wird der Blick exemplarisch auf den Wandel der Wahrnehmung von Vergangenheit zwischen Spätantike und dem frühmittelalterlichen Frankenreich gerichtet. Bewusst stehen dabei nicht nur die literarischen Techniken wie etwa die von Laktanz, Gregor von Tours, Fredegar oder der karolingischen Geschichtsschreibung im Vordergrund. Auch in anderen Textsorten wie Inschriften, Hagiographie, Lyrik oder Rechtstexten kommt es zu bewusstem Verschweigen, Verändern und Formen einer damnatio memoriae, um die Wirkung von Geschichte in der Gegenwart zu steuern.

Autorentext
Gerald Schwedler ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Historischen Seminar der Universität Zürich.

Produktinformationen

Titel: Vergessen, Verändern, Verschweigen und damnatio memoriae im frühen Mittelalter
Untertitel: Habilitationsschrift
Autor:
EAN: 9783412507237
ISBN: 978-3-412-50723-7
Format: Fester Einband
Herausgeber: Böhlau-Verlag GmbH
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 488
Gewicht: g
Größe: H230mm x B155mm
Veröffentlichung: 01.10.2019
Jahr: 2019