Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Georges Rouault. Der Künstler als trauriger Clown

Georges Rouault (1871-1958) war eine singuläre Erscheinung in seiner Zeit. Sein Werk lässt sich keiner Stilrichtung zuordnen und m... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 102 Seiten  Weitere Informationen
20%
39.00 CHF 31.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Georges Rouault (1871-1958) war eine singuläre Erscheinung in seiner Zeit. Sein Werk lässt sich keiner Stilrichtung zuordnen und mag aufs Erste schwer zugänglich wirken - wer sich aber darin vertieft, wird eine künstlerische Sprache kennenlernen, die grundsätzliche Fragen des Menschseins in der Spanne von Glück und Tragik berührt. Rouault war zeit seines Lebens ein engagierter Künstler, der sich empathisch in das Leid der Mitmenschen hineinversetzte. Die immer wiederkehrende Figur des traurigen Clowns - Personifizierung des Widerspruchs von Schein und Sein - wird für ihn zum Symbol der condition humaine. Die Ausstellung in der Villa Flora Winterthur und der Katalog wollen wieder auf diesen einmaligen Künstler aufmerksam machen. «Wenn man danach fragen wollte, wodurch Rouault die Definitionen sprengt, dann müsste man vielleicht ein Wort verwenden, das ein wenig aus dem Gebrauch gekommen ist: es heisst Seele.» René Huyghe

Autorentext
Angelika Affentranger-Kirchrath, Dr. phil., Kunsthistorikerin, Kuratorin der Villa Flora Winterthur. Autorin zu Themen der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts für Fachzeitschriften und Zeitungen. Zahlreiche Publikationen und Monografien u. a. über Franz Gertsch, Alexej von Jawlensky, Rémy Markowitsch. Margrit Hahnloser-Ingold, Dr. phil., Kunsthistorikerin. Freie Mitarbeit an Museen in Frankreich, in der Schweiz und in Amerika. Von 1993 bis 2001 Gründungsdirektorin des Museums Tinguely, Basel. Christoph Vitali kuratierte zahlreiche wegweisende internationale Ausstellungen, zuletzt u. a. ´Picasso, Miró, Dalí´ 2011 im Palazzo Strozzi in Florenz. Er war von 1985 bis 1993 Direktor der Kunsthalle Schirn in Frankfurt, 1994 wechselte er als Direktor zum Haus der Kunst in München. Von 2004 bis 2008 leitete er die Fondation Beyeler bei Basel.

Klappentext

Georges Rouault (1871-1958) war eine singuläre Erscheinung in seiner Zeit. Sein Werk lässt sich keiner Stilrichtung zuordnen und mag aufs Erste schwer zugänglich wirken - wer sich aber darin vertieft, wird eine künstlerische Sprache kennenlernen, die grundsätzliche Fragen des Menschseins in der Spanne von Glück und Tragik berührt. Rouault war zeit seines Lebens ein engagierter Künstler, der sich empathisch in das Leid der Mitmenschen hineinversetzte. Die immer wiederkehrende Figur des traurigen Clowns - Personifizierung des Widerspruchs von Schein und Sein - wird für ihn zum Symbol der condition humaine. Die Ausstellung in der Villa Flora Winterthur und der Katalog wollen wieder auf diesen einmaligen Künstler aufmerksam machen. 'Wenn man danach fragen wollte, wodurch Rouault die Definitionen sprengt, dann müsste man vielleicht ein Wort verwenden, das ein wenig aus dem Gebrauch gekommen ist: es heisst Seele.' René Huyghe



Zusammenfassung
Georges Rouault (18711958) war eine singuläre Erscheinung in seiner Zeit. Sein Werk lässt sich keiner Stilrichtung zuordnen und mag aufs Erste schwer zugänglich wirken wer sich aber darin vertieft, wird eine künstlerische Sprache kennenlernen, die grundsätzliche Fragen des Menschseins in der Spanne von Glück und Tragik berührt. Rouault war zeit seines Lebens ein engagierter Künstler, der sich empathisch in das Leid der Mitmenschen hineinversetzte. Die immer wiederkehrende Figur des traurigen Clowns Personifizierung des Widerspruchs von Schein und Sein wird für ihn zum Symbol der condition humaine. Die Ausstellung in der Villa Flora Winterthur und der Katalog wollen wieder auf diesen einmaligen Künstler aufmerksam machen. ´Wenn man danach fragen wollte, wodurch Rouault die Definitionen sprengt, dann müsste man vielleicht ein Wort verwenden, das ein wenig aus dem Gebrauch gekommen ist: es heisst Seele.´ René Huyghe

Produktinformationen

Titel: Georges Rouault. Der Künstler als trauriger Clown
Untertitel: Der Künstler als trauriger Clown
Editor: Angelika Affentranger-Kirchrath Winterthur Trägerverein Flora
Beiträge von: Angelika Affentranger-Kirchrath Christoph Vitali Margrit Hahnloser-Ingold
EAN: 9783716517482
ISBN: 978-3-7165-1748-2
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Benteli
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 102
Gewicht: 653g
Größe: H284mm x B230mm x T12mm
Jahr: 2012
Auflage: 1. Aufl. 11.2012
Land: CH

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen